Auch Chris Atkinson im Hyundai-Testteam

Von Toni Hoffmann
WRC
Chris Atkinson bei seinem Hyundai-Besuch

Chris Atkinson bei seinem Hyundai-Besuch

Nach Juho Hänninen und Bryan Bouffier hat Hyundai auch Chris Atkinson in sein Testteam für den i20 WRC integriert.

Der zurzeit arbeitslose WM-Pilot Chris Atkinson ergänzt den Testkader von Hyundai für die Entwicklung des neuen i20 WRC, mit dem der koreanische Automobilhersteller 2014 in die Rallye-Weltmeisterschaft zurückkehren möchte. Der ehemalige Subaru-Werkspilot ist bereits der dritte Fahrer, der ins Testteam von Hyundai Motorsport aufgenommen wurde.   Der 33 Jahre alte Australier wird nächste Woche in einem privaten Test erstmals am Steuer des i20 WRC sitzen. Atkinson soll die Arbeit der beiden als Haupttestfahrer eingestuften Juho Hänninen und Bryan Bouffier mit seiner großen WM-Erfahrung unterstützen. Atkinson hat vor drei Wochen auch das Hyundai-Team im unterfränkischen Alzenau besucht.  

«Es ist toll, dass wir Chris für die Testarbeit bei Hyundai Motorsport in dieser Saison gewinnen konnten», sagte Teamchef Michel Nandan. «Ich bin mir sicher, dass wir viel von seiner WM-Erfahrung profitieren werden. Chris wird dabei die Arbeit unserer Haupttestfahrer Juho und Bryan unterstützen. Mit der Sachkenntnis der drei Testpiloten sollten wir bei jeder Testsitzung großen Gewinn ziehen können.»  

«Das ist ein sehr interessanter Projekt», führte Atkinson an. «Nach meinem Besuch vor drei Wochen in den Werkshallen von Hyundai Motorsport war ich einfach vom Einsatz des Teams und der bisherigen Entwicklung beeindruckt. Ich habe eine große Erfahrung mit vielen Autos und auch bei vielen Rallyes. Diese möchte bei der Entwicklung des i20 WRC einbringen.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 22.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 22.01., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 22.01., 20:20, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 20:55, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • Fr. 22.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 21:25, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Fr. 22.01., 22:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 22.01., 22:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 22.01., 23:35, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
» zum TV-Programm
7DE