Wales: Sébastien Ogier zieht davon

Von Toni Hoffmann
WRC
Bestzeit für Dani Sordo

Bestzeit für Dani Sordo

Die Verfolger beim Finale der Rallye-Weltmeisterschaft in Wales hecheln dem Spitzenreiter Sébastien Ogier hinterher.

Der Champion ist nicht zu bremsen. Sébastien Ogier hat im VW Polo R WRC auf der berühmten «Sweet Lamb» seine Führung nach fünf Entscheidungen inzwischen auf 17,1 Sekunden zu Thierry Neuville im Ford Fiesta RS WRC ausgebaut. Jari-Matti Latvala ist im zweiten VW Polo R WRC bis auf eine Sekunde an Neuville herangekommen.  

«Ich war nur so schnell, wie ich sein musste. Das war eine sehr schlammige Prüfung, aber sie war etwas für die Zuschauer», führte Ogier an. «Man muss diese Prüfung kennen. Ich bin hier kein Risiko eingegangen, weil es ziemlich rutschig war. Aber Ogier war sehr schnell hier», merkte Neuville an, der in Wales auf Kurs zur Vize-Weltmeisterschaft ist und in Jari-Matti Latvala noch einen Rivalen hat. «Ich kämpfe etwas mit den Bremsen. Ich habe, obwohl ich Erster auf der Strecke bin, nicht so viel Zeit verloren», sagte der zweifache Wales-Sieger Latvala.  

«Nach dem Start war es sehr rutschig. Ich habe so gut es ging attackiert. Ich gab mein Bestes», sagte Noch-Vizechampion Mikko Hirvonen, der im besten Citroën DS3 WRC auf dem vierten Platz 29,9 Sekunden zurücklag. Sein Teamkollege Dani Sordo kämpft trotz seiner Bestmarke auf der fünften Prüfung mit stumpfen Waffen. Die fünf Strafminuten wegen des falschen Chassis ließen nicht über 14. Rang (6:05,6 Minuten zurück) hinauskommen. «Ich weiß auch nicht, warum ich hier die Bestzeit geholt habe, aber ich mag diese Prüfung», meinte Sordo.  

Stand nach der 5. von 22 Prüfungen:

1. Ogier/Ingrassia (F), VW Polo R WRC, 36:05,2 min.
2. Neuville/Gilsoul (B), Ford Fiesta RS WRC, + 17,1 sec.
3. Latvala/Anttila (FIN), VW Polo R WRC, + 18,1
4. Hirvonen/Lehtinen (FIN), Citroën DS3 WRC, + 29,9
5. Östberg/Andersson (N/S), Ford Fiesta RS WRC, + 47,3
6. Mikkelsen/Markkula (N/FIN), VW Polo R WRC, + 56,2
7. Novikov/Minor (RUS/A), Ford Fiesta RS WRC, + 57,0
8. Prokop/Ernst (CZ), Ford Fiesta RS WRC, + 2:05,2
9. Ketomaa/Suominen (FIN), Ford Fiesta R5, + 3:04,4
10. Barrable/Loudon (GB), Ford Fiesta R5, + 4:16,9  

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 26.11., 07:40, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Do. 26.11., 08:00, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Do. 26.11., 08:00, ORF Sport+
    Rallye Weltmeisterschaft
  • Do. 26.11., 08:05, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Do. 26.11., 08:30, ORF Sport+
    Rallye Weltmeisterschaft
  • Do. 26.11., 08:45, Motorvision TV
    High Octane
  • Do. 26.11., 10:00, Hamburg 1
    car port
  • Do. 26.11., 10:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 10:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 10:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
» zum TV-Programm
7DE