Schweden: Tänak überrascht mit Bestzeit

Von Toni Hoffmann
WRC
Bestzeit für Ott Tänak

Bestzeit für Ott Tänak

WM-Heimkehrer Ott Tänak hat auf der fünften Entscheidung der Rallye Schweden mit der der Bestzeit überrascht, Andreas Mikkelsen ist Leader Sébastien Ogier gefährlich nahe gekommen.

Beim zweiten Durchgang der 7,16 km Prüfung «Kirkener» im benachbarten Norwegen hat WM-Heimkehrer Ott Tänak nach einem Jahr Pause für eine weitere Überraschung gesorgt. Er markierte im privaten Ford Fiesta RS WRC nur fünft Zehntelsekunden vor dem Vize-Weltmeister Thierry Neuville beim zweiten WM-Start des Hyundai i20 WRC die Bestzeit. «Ich hatte auf dieser Prüfung einfach ein sehr gutes Gefühl und wollte daraus auch etwas Positives machen», meinte Tänak.

Für den führenden Titelverteidiger Sébastien Ogier ist bei der zweiten Runde zu Rallye-Weltmeisterschaft beim norwegischen Auftritt der Rallye Schweden die Luft an der Spitze sehr dünn geworden. Andreas Mikkelsen kämpfte sich im zweiten VW Polo R WRC inzwischen auf einheimischem Geläuf bis auf fünf Zehntelsekunden an seinen Teampartner Ogier heran.  

«Die Piste war schon arg mitgenommen. Das war nichts für uns. Alles in Ordnung. Wir machten keinen Fehler», führte der Vorjahressieger und Tabellenführer Ogier an. «Ich habe einen Fehler gemacht. Ich war einmal zu weit draußen. Dadurch haben wir vielleicht zwei Sekunden verloren», erklärte Mikkelsen.  

Tänak (5,3 Sekunden zurück) verdrängte mit seiner Bestzeit den dritten VW-Werkspiloten Jari-Matti Latvala um 1,4 Sekunden vom dritten auf den vierten Rang. «Ich denke, wir haben uns gut gezeigt. Vielleicht hätten wir an einigen noch etwas schneller sein können», sagte Latvala.  

Mikko Hirvonen blieb im Ford Fiesta RS WRC mit einem Rückstand von 14,3 Sekunden auf dem fünften Platz, 5,2 Sekunden vor Mads Østberg im Citroën DS3 WRC. «Wir versuchen weiter anzugreifen und möchten im Spitzenkampf bleiben», meinte Hirvonen. «Wir haben zwar etwas das Set-up geändert, aber ganz zufrieden bin ich mit meiner Zeit noch nicht», war der Kommentar von Østberg.  

Neuville sorgte für das bislang beste Einzelergebnis des WM-Heimkehrers Hyundai. Nach einem etwas verhaltenen Start notierte er im Hyundai i20 WRC nur fünf Zehntelsekunden hinter Tänak die zweitschnellste Prüfungszeit. «Die Bedingungen waren zwar etwas anspruchsvoll. Ich bin aber mit meiner Leistung dort sehr zufrieden. Ich beginne allmählich zu verstehen, wie sich das Auto bei diesem Verhältnissen verhält», erklärte der Gesamtsiebte Neuville.  

Stand nach der 5. von 24 Prüfungen:

1. Ogier/Ingrassia (F) VW Polo R WRC, 26:35,8 min.
2. Mikkelsen/Markkula (N/FIN) VW Polo R WRC, + 0,5 sec.
3. Tänak/Molder (EE) Ford Fiesta RS WRC, + 5,3
4. Latvala/Antilla (FIN) VW Polo R WRC; + 6,7
5. Hirvonen/Lehtinen (FIN) Ford Fiesta RS WRC, + 14,3
6. Østberg/Andersson (N/S) Citroën DS3 WRC, + 19,5
7. Neuville/Gilsoul (B) Hyundai i20 WRC, + 22,5
8. Tidemand/Floene (S/N) Ford Fiesta RS WRC, + 28,6
9. Hänninen/Tuominen (FIN) Hyundai i20 WRC, + 28,7 10. H. Solberg/Minor (N/A) Ford Fiesta RS WRC, +  29,6  

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

WM-Start: Sind die Erkenntnisse aus Spanien veraltet?

Mathias Brunner
​Nach Abschluss der Formel-1-Wintertests folgte nicht der WM-Beginn in Melbourne (Australien), sondern drei Monate Stillstand. Sind die Erkenntnisse vom Circuit de Barcelona-Catalunya noch gültig?
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 04.07., 18:30, Hamburg 1
car port
Sa. 04.07., 18:30, Eurosport 2
Motorsport: Porsche Supercup
Sa. 04.07., 18:40, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Sa. 04.07., 19:00, Eurosport 2
Motorsport: Porsche Supercup
Sa. 04.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Sa. 04.07., 19:30, Eurosport 2
Motorsport: Porsche Supercup
Sa. 04.07., 20:00, Sky Sport Austria
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Sa. 04.07., 20:15, Hamburg 1
car port
Sa. 04.07., 20:55, Motorvision TV
All Wheel Drive Safari Challenge
Sa. 04.07., 21:00, Sky Sport Austria
Formel 1: Großer Preis von Österreich
» zum TV-Programm