Fahrer des Tages: Andreas Mikkelsen

Von Christian Schön
WRC
Strahlemann aus Norwegen – Andreas Mikkelsen kämpft in Schweden um den Sieg

Strahlemann aus Norwegen – Andreas Mikkelsen kämpft in Schweden um den Sieg

Der Volkswagen-Junior aus Norwegen steht bei der Rallye Schweden kurz davor, sein bisher bestes WM-Ergebnis einzufahren

Damit dürfte er seine Kritiker eine Weile ruhig gestellt haben. Denn gerade als die Stimmen immer lauter wurden, die bei Andreas Mikkelsen eine Leistungssteigerung vermissten, da liefert der 24 Jahre alte Norweger seine bisher beste Rallye ab.

Bereits während der ersten Etappe führte der Volkswagen-Junior zeitweise, der offiziell in einem zweiten Team des deutschen Herstellers startet. Auch am Freitag leistete er sich – ganz im Gegensatz zu Weltmeister und Teamkollege Sébastien Ogier – keine größeren Fehler. Mikkelsen fuhr weiterhin Kreise um solch große Namen wie Mikko Hirvonen – immerhin zweimaliger Sieger der Rallye Schweden – und Mads Östberg, die Speerspitze des Citroën-Werksteams in der WM 2014.

Dabei legte Mikkelsen eine Abgebrühtheit an den Tag, die man so von ihm bei bisher 40 WM-Starts nicht gesehen hatte. So war er auch in Sachen Reifen-Management seinen erfahreneren Teamkollegen ebenbürtig. „Ich habe ab jetzt für jeden Service vier brandneue Reifen im Kontingent“, verriet er vor der Mittagspause am Freitag. Dieses Kunststück, das bei den voraussichtlich aufgeweichten und viele Schotter-Passagen aufweisenden Wertungsprüfungen am Sonntag noch entscheidend sein könnte, gelang beileibe nicht jedem aus der Spitzengruppe.


Lediglich an Jari-Matti Latvala im zweiten Werks-Polo biss sich Mikkelsen die Zähne aus. „Mein Ziel ist hier nicht der Sieg, sondern eine Podiumsplatzierung“, schränkte er ein. „Ich versuche weiter, Jari-Matti unter Druck zu setzen, ohne wahnsinnige Risiken einzugehen.“ Ein Warnschuss kam trotzdem in WP 10. „Wir sind im vierten Gang kurz durch einen Graben gerauscht. Zum Glück ohne Folgen.“ Außer, dass die Führung zu Latvala wechselte.

Mikkelsen wäre zum ersten Mal Gast auf einem Podium einer WM-Rallye. Bisher bestes Ergebnis für den Volkswagen-Junior: Rang vier bei der Rallye Akropolis 2013.

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 28.05., 12:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Eishockey WM 2019 Spiel um Bronze RUS - CZE & Finale FIN - CAN
Do. 28.05., 15:40, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Do. 28.05., 16:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tischtennis WM 2003: Finale Herren Einzel Schlager - Se-Hyuk
Do. 28.05., 16:25, Motorvision TV
Super Cars
Do. 28.05., 16:35, Spiegel Geschichte
Million Dollar Car Hunters
Do. 28.05., 17:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Franz Klammer - 40 Jahre Olympiagold
Do. 28.05., 17:30, Sky Sport 2
Warm Up
Do. 28.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 28.05., 20:55, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 28.05., 21:20, Motorvision TV
Racing Files
» zum TV-Programm