Sébastien Ogier sichert sich ersten Polen-Tagessieg

Von Toni Hoffmann
WRC
Sébastien Ogier

Sébastien Ogier

Tabellenführer Sébastien Ogier hat den ersten Tag der siebten Station der Rallye-Weltmeisterschaft mit der Führung vor seinem VW-Partner Andreas Mikkelsen abgeschlossen.

Die letzte Prüfung, ein nur 2,5 km langer Zuschauerkurs im Rallye-Zentrum Mikolajki, erntete von fast allen Piloten starke Kritik. Grund war einerseits die starke Staubbildung mit Sichtfaktor gegen Null, andererseits die untergehende Sonne, die viele blendete. Die Prüfung wurde als sehr gefährlich eingestuft. Und das bei der Heim-Rallye des WM-Sicherheitsbeauftragten Jacek Bastos. Damit flammte erneut die Kritik an den Show-Prüfungen, die nur zur Unterhaltung der Zuschauer dienen, auf.

Da fast alle Piloten sich mehr oder weniger kritisch und auch mehr oder weniger emotional zu dieser Prüfung und zu diesem Thema ähnlich äußerten, soll hier stellvertretend für viele die Aussage von Juho Hänninen gelten: «Man konnte überhaupt nichts sehen. Die untergehende Sonne, die einen stark blendete, machte alles noch schlimmer. Es war sehr gefährlich. Ich hoffe, dass in den nächsten Tagen, falls es nicht regnet, die Piste gewässert wird.»  

Sébastien Ogier eroberte mit seiner zweiten Bestmarke die Führung von seinem VW-Partner Andreas Mikkelsen zurück und verdrängte diesen um 2,8 Sekunden wieder auf den Ehrenrang. Kris Meeke behauptete im Citroën DS3 WRC seinen dritten Platz (7,0 Sekunden zurück), acht Zehntelsekunden vor Juho Hänninen im Huyndai i20 WRC.  

Stand nach der 3. von 24 Prüfungen:

1. Ogier/Ingrassia (F) VW Polo R WRC: + 17:49,2 min.
2. Mikkelsen/Floene (N) VW Polo R WRC: + 2,8 sec.
3. Meeke/Nagle (GB/IRL) Citroën DS3 WRC: + 7,0
4. Hänninen/Tuominen (FIN) Hyundai i20 WRC: + 7,8
5. Østberg/Andersson (N/S) Citroën DS3 WRC: + 8,9
6. Neuville/Gilsoul (B) Hyundai i20 WRC: + 21,1
7. Paddon/Kennard (NZ) Hyundai i20 WRC: + 23,2
8. Latvala/Antilla (FIN) VW Polo R WRC: + 23,5
9. Hirvonen/Lehtinen (FIN) Ford Fiesta RS WRC: + 29,4
10. Prokop/Tomanek (CZ) Ford Fiesta RS WRC: + 31,0

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 28.11., 16:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 16:35, Motorvision TV
    Andros E-Trophy
  • Sa. 28.11., 17:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 17:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 28.11., 17:30, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Sa. 28.11., 17:30, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Sa. 28.11., 17:55, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Sa. 28.11., 18:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 18:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Sa. 28.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm
6DE