Polen: Vorteil Sébastien Ogier

Von Toni Hoffmann
WRC
Sébastien Ogier

Sébastien Ogier

Sébastien Ogier hat sich an der Spitze des siebten Laufes zur Rallye-Weltmeisterschaft in Polen etwas Luft verschafft.

Weltmeister Sébastien Ogier hat auf der dritten Samstag-Entscheidung im VW Polo R WRC seinen Partner und Verfolger Andreas Mikkelsen etwas abgehängt. Auf der 15,76 km «Babki» notierte der Tabellenführer seine fünfte Bestzeit. Damit vergrößerte der Polen-Spitzenreiter seinen Vorsprung zu Mikkelsen auf 14,2 Sekunden.

«Ganz gut so weit. Das war schon eher eine ganz normale Prüfung. Ich habe versucht, mich von den Strapazen der vorherigen Prüfungen zu erholen», meinte Ogier mit einem leichten Lächeln.

«Es war hier für mich nicht so leicht. Ich habe etwas meinen Rhythmus und daher einige Sekunden verloren», sagte ein etwas leicht enttäuschter Mikkelsen, der weiß, dass es nun sehr schwer wird für ihn, wieder an Ogier heranzukommen.  

«Alles in Ordnung, auch wenn wir nicht alles perfekt war. Wir hatten kleine Probleme mit unserem Aufschrieb, die wir korrigiert haben, damit wir bei der nächsten Passage schneller sind», merkte Mads Østberg an, der mit einem Rückstand von 23,8 Sekunden im Citroën DS3 WRC seinen sicheren dritten Platz verwaltete.  

Der Vierte Jari-Matti Latvala konnte im VW Polo R WRC leicht seinen Abstand zu Østberg auf 18,2 Sekunden reduzieren. Der zweifache Saisonsieger fühlte sich inzwischen besser: «Die Prüfung hat mir gefallen. Es ist das erste Mal an diesem Morgen, dass ich mich wohl fühle und mit meinem Fahrstil zufrieden bin. Unser Aufschrieb hat hier gut gepasst. Das Auto fühlte sich besser als vorher an, als es aus meiner Sicht zu weich war», führte Latvala aus.

Stand nach der 13. von 24 Prüfungen:

1. Ogier/Ingrassia (F) VW Polo R WRC: 1:06:02,6 h.
2. Mikkelsen/Floen (N) VW Polo R WRC: + 14,2 sec.
3. Østberg/Andersson (N/S) Citroën DS3 WRC: + 23,8
4. Latvala/Antilla (FIN) VW Polo R WRC: + 42,0
5. Meeke/Nagle (GB/IRL) Citroën DS3 WRC: + 1:00,1 min.
6. Hänninen/Tuominen (FIN) Hyundai i20 WRC: + 1:20,1
7. Hirvonen/Lehtinen (FIN) Ford Fiesta RS WRC: + 1:30,5
8. Neuville/Gilsoul (B) Hyundai i20 WRC: + 1:41,1
9. Kubica/Szczepaniak (PL) Ford Fiesta RS WRC: + 1:44,8
10. Evans/Barritt (GB) Ford Fiesta RS WRC: + 1:58,2

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 28.11., 11:25, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 11:55, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 12:25, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Sa. 28.11., 13:15, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 13:25, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 28.11., 13:25, Motorvision TV
    Bike World
  • Sa. 28.11., 13:30, Motorvision TV
    Bike World
  • Sa. 28.11., 13:50, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Sa. 28.11., 14:00, RTL
    Formel 1: Freies Training
  • Sa. 28.11., 14:25, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
» zum TV-Programm
6DE