Polen: Jari-Matti Latvala setzt Joker

Von Toni Hoffmann
WRC
Jari-Matti Latvala

Jari-Matti Latvala

Jari-Matti Latvala hat sich beim siebten Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft in Polen wieder zurückgemeldet, zumindest in der Bestzeitenliste.

Beim zweiten Durchgang der 15,76 km langen «Babki» hat Jari-Matti Latvala im VW Polo R WRC endlich die Bestzeit setzen können. Wegen der verlorenen Zeit infolge seines Stossdämpfer-Schadens aber blieb weiter Sechster. Sein VW-Teamkollege Sébastien Ogier baute seine Führung inzwischen auf 26,0 Sekunden zu Andreas Mikkelsen im dritten VW Polo R WRC aus. Auch der einsetzende Regen konnte Ogier an der Spitze nicht stoppen.

«Es war zum Glück noch nicht so richtig schlammig. Ich bin auch nicht in der Position, hier Risiken einzugehen. Daher war ich auch etwas vorsichtig», meinte der Titelverteidiger und Tabellenführer Ogier. «Im Augenblick haben wir noch Spaß und wollen den Rüc

kstand zu Seb nicht zu groß werden lassen», führte Mikkelsen an.   Wegen seiner Probleme an der Lenkung des Hyundai i20 WRC musste Juho Hänninen den dritten Platz für seinen Teamkollegen Thierry Neuville (2:14,3 Minuten hinter Ogier) um 3,7 Sekunden räumen. «Es wurde schwieriger, als der Regen einsetzte. Die Sicht war ziemlich schlecht. Meine Windschutzscheibe war voller kleiner Mücken. Wir hatten einen sehr schmierigen Film auf der Scheibe», äußerte sich Neuville. »In den Kurven ist weiter schlecht, auf den Geraden geht es noch», sagte Hänninen, der nur 4,0 Sekunden Mikko Hirvonen im Ford Fiesta RS WRC hinter sich hat. «Mein Fahrstil war hier nicht besonders, aber diesmal etwas schneller als vorher. Vielleicht nützen uns bei der langen Prüfung die Korrekturen, die wir im Aufschrieb vorgenommen haben», meinte Hirvonen mit Hinweis auf den direkt danach folgenden zweiten Durchgang der mit 35,17 km längsten Polen-Entscheidung.  

Stand nach der 18. von 24 Prüfungen:

1. Ogier/Ingrassia (F) VW Polo R WRC: + 1:49:28,7 h.
2. Mikkelsen/Floene (N) VW Polo R WRC: + 26,0 sec.
3. Neuville/Gilsoul (B) Hyundai i20 WRC: + 2:14,3 min.
4. Hänninen/Tuominen (FIN) Hyundai i20 WRC: + 2:18,0
5. Hirvonen/Lehtinen (FIN) Ford Fiesta RS WRC: + 2:22,0
6. Latvala/Antilla (FIN) VW Polo R WRC: + 2:52,1
7. Paddon/Kennard (NZ) Hyundai i20 WRC: + 3:35,1
8. Solberg/Minor (N/A) Ford Fiesta RS WRC: + 4:07,9
9. Meeke/Nagle (GB/IRL) Citroën DS3 WRC: + 4:10,6
10. Prokop/Tomanek (CZ) Ford Fiesta RS WRC: + 4:31,9

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 27.11., 08:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
  • Fr. 27.11., 08:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
  • Fr. 27.11., 08:45, Motorvision TV
    High Octane
  • Fr. 27.11., 09:10, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Fr. 27.11., 10:15, DMAX
    Chris & Mäx: Die Oldtimer-Spezialisten
  • Fr. 27.11., 10:30, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Fr. 27.11., 10:30, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Fr. 27.11., 10:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 27.11., 10:45, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Fr. 27.11., 11:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
» zum TV-Programm
7DE