Citroën startklar für die zweite Saisonhälfte

Von Toni Hoffmann
WRC
Citroën ist für die finnischen Flugtage in der Rallye-Weltmeisterschaft mit Mads Østberg und Kris Meeke in den beiden DS3 WRC bereit.

Die Finnland-Bilanz von Citroën sieht gar nicht so schlecht aus. Seit 1962 hat das Zwei-Zacken-Team in der Hochburg des Rallyesport vier Siege eingefahren. 1962 war es der Lokalheld Pauli Toivonen, der mit Jaakko Kallio in einem Citroën DS 19 die damalige Rallye der 1.000 Seen gewonnen hatte. Dann allerdings mussten die Franzosen bis 2008 warten, bis der spätere neunmalige Rekordchampion Sébastien Loeb im C4 WRC seinen ersten Triumph in Jyväskylä erzielen konnte. 2011 und 2012 folgten im DS3 WRC zwei weitere Loeb-Siege. 2012 stellte Loeb noch einen Geschwindigkeitsrekord in Finnland mit 122,89 km/h auf.

Siege sind in dieser Saison eigentlich nicht mehr das primäre Ziel des früher so siegreichen Teams. Die Messlatte wurde nach dem Rückzug von Loeb eindeutig tiefer gelegt. Østberg und Meeke sind darauf gepolt, sich so weit wie möglich im Gesamtklassement nach vorne zu kämpfen.  

Der finnische «Schotter-Grand Prix» gilt als eine der schnellsten Rallyes. «Bei dem Speed in Finnland braucht man eine Menge Erfahrung, um vorne mitfahren zu können», hält Marek Nawarecki, der Vize-Sportchef bei Citroën, fest. «Mit seinen acht Starts in Finnland zählt Mads Østberg diese Rallyes zu seinen Lieblingsrallyes. Auch Kris Meeke kennt diese Rallye. Er war schon sechs Mal da. Im letzten Jahr war er dort auch schon einem Citroën DS3 WRC gestartet. Diese Erfahrung sollte ihm diesmal helfen. Unser Ziel ist auch hier, aufs Podium zu kommen. Die zweite Saisonhälfte sollte uns gute Ergebnisse bringen.»  

«Auf der technischen Seite verlangt die Rallye Finnland ein sehr präzises Set-up der Autos. Es ist verdammt schwer, diese Rallye zu gewinnen», ergänzt Didier Clément, der Citroën-Chefingenieur. «Vor einigen Jahren ist das uns gelungen, hier zu gewinnen. Man muss die Strecken sehr gut kennen und auch den kleinsten Fehler vermeiden. Die Rallye ist ein Sprint vom Start bis ins Ziel.» Die Citroën DS3 WRC weisen einige Verbesserungen auf, die ein Teil der weiteren Entwicklung für 2015 sind.  

Mads Østberg war 2006 im Alter von 18 Jahren erstmals in Finnland am Start. 2010 wurde er Siebter, 2011 Sechster, 2012 Fünfter und 2013 Dritter. Seine Erfolgskurve zeigt stark nach oben. «Erfahrung ist hier der Schlüssel, wenn man auf allen Prüfungen schnell sein will», merkt der WM-Vierte an. «Ich mag diese Rallye, für die man aber ein perfektes Set-up braucht. Die Streckennoten müssen genau passen, um bei den vielen Kuppen das nötige Vertrauen zu haben. Ich erwarte, dort einen großen Kampf an der Spitze. Wir müssen vom Start weg attackieren, um vorne mitspielen zu können. In den letzten Jahren zeigte meine Tendenz hier stark nach oben.»  

Kris Meeke gab im letzten Jahr sein Debüt im Citroën DS3 WRC. Bis zwei Prüfungen vor dem Ziel gab Meeke mit dem fünften Platz eine starke Vorstellung, die dann aber neben der Piste endete. «Ich habe mehrmals die zweit- und die drittbeste Zeit auf den Prüfungen an den ersten beiden Rallyetagen geholt. Dann aber machte ich einen Fehler, anstatt in Schlagdistanz zur Spitze zu bleiben», blickt Meeke auf 2013 zurück. «Ich baue hier auf meine Erfahrung. In Finnland muss man bei dieser hohen Geschwindigkeit eine sehr genaue Linie fahren. Wenn man dort in der Luft ist, nützt das Lenkrad wenig. Wir gehen sehr gut vorbereitet in diese Rallye und hoffen auf eine Podiumsplatzierung, aber ich weiß, da sind noch einige andere gute Jungs am Start.»  

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 20.01., 10:30, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mi. 20.01., 10:50, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mi. 20.01., 11:30, Motorvision TV
    Made in....
  • Mi. 20.01., 12:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 20.01., 13:00, OKTO
    Mulatschag
  • Mi. 20.01., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi. 20.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mi. 20.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 20.01., 17:45, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 20.01., 18:40, Motorvision TV
    Spotted
» zum TV-Programm
7DE