Mikkelsen eröffnet zweiten Polen-Tag als Leader

Von Toni Hoffmann
Andreas Mikkelsen übernahm die Führung

Andreas Mikkelsen übernahm die Führung

Andreas Mikkelsen ist im VW Polo R WRC als Leader in den zweiten Tag des siebten Laufes zur Rallye-Weltmeisterschaft in Polen gestartet.

Schon im letzten Jahr wusste Andreas Mikkelsen im VW Polo R WRC auf den schnellen Schotterpisten der Rallye Polen zu glänzen. Auf der zweiten Entscheidung knüpfte er an die letztjährige Performance an und markierte auf der 13,00 km langen Prüfung «Gorklo» die Bestzeit, die an die Spitze hievte. Der Polen-Nachbar Ott Tänak setzte sich im Ford Fiesta R WRC auch gekonnt in Szene und eroberte mit einem Rückstand von 2,3 Sekunden den Ehrenrang, nur fünf Zehntelsekunden vor dem Auftaktsieger Sébastien Ogier in einem weiteren VW Polo R WRC.  

«Zum Glück war die Piste ziemlich sauber. Ich denke, es wird noch schneller gehen, führte Mikkelsen an. «Unsere Performance hier war gut. Nur zu Beginn der Prüfung waren wir etwas vorsichtig. Ich habe danach aber ziemlich hart attackiert», berichtete Tänak. «Heute haben wir einen langen Tag ohne Service. Daher möchte ich jeden Fehler vermeiden. Auf dieser Prüfung war es etwas rutschig», meinte der Vorjahressieger und Titelverteidiger Ogier, dem mit einem Abstand von 1,3 Sekunden sein Teamkollege Jari-Matti Latvala folgte. 

Argentinien-Sieg Kris Meeke blieb aber im (Citroën) DS3 WRC mit einem Abstand von neun Zehntelsekunden in direkter Schlagdistanz zu Latvala. «Ich bin mit meinem Start zufrieden. Nach dem gestrigen Pech brauchen wir nun eine Rallye ohne Fehler. Das ist unser Ziel. Die Piste hier war ziemlich sauber. Nur an manchen Stellen war es schon etwas tief. Und es war eine schnelle Prüfung», sagte Meeke, dem um 2,4 Sekunden Abstand der Lokalheld Robert Kubica im privaten Ford Fiesta RS WRC auf dem sechsten Rang folgte. «Wir gingen es hier ziemlich vorsichtig an. Unser Aufschrieb war etwas zu langsam», merkte Kubica an.  

Stand nach der 2. von 19 Prüfungen:  

1. Mikkelsen/Floene (N), VW Polo R WRC, 7:41,5 min.
2. Tänak/Mölder (EE), Ford Fiesta RS WRC, + 2,3 sec.
3. Ogier/Ingrassia (F), VW Polo R WRC, + 2,8
4. Latvala/Anttila (FIN), VW Polo R WRC, + 4,1
5. Meeke/Nagel (GB/IRL), (Citroën) DS3 WRC, + 5,0
6. Kubica/Szczepaniak (PL), Ford Fiesta RS WRC, + 7,4
7. Evans/Barritt (GB), Ford Fiesta RS WRC, + 7,6
8. Neuville/Gilsoul (B), Hyundai i20 WRC, + 8,0
9. Paddon/Kennard (NZ), Hyundai i20 WRC, + 9,0
10. Östberg/Andersson (N/S), (Citroën) DS3 WRC, + 11,1

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Verstappen gegen Hamilton: So stehen die Chancen

Mathias Brunner
Max Verstappen siedelt die Chancen auf einen Titelgewinn 2021 bei «fünfzig zu fünfzig» an. Wir sagen, auf welchen Strecken der Niederländer gegen Lewis Hamilton die besseren Aussichten hat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 19.10., 22:00, Eurosport
    Motorsport: Extreme E
  • Di.. 19.10., 22:20, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey
  • Di.. 19.10., 22:25, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey
  • Di.. 19.10., 22:45, Motorvision TV
    Andros E-Trophy 2020
  • Di.. 19.10., 23:30, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2021
  • Mi.. 20.10., 00:30, Bibel TV
    Weitersagen. Beten. Spenden.
  • Mi.. 20.10., 01:35, ServusTV
    P.M. Wissen
  • Mi.. 20.10., 02:50, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi.. 20.10., 03:05, Sky Discovery Channel
    Die Crash-Kings
  • Mi.. 20.10., 10:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
5DE