Spanien: Beste Sprüche von Mikkelsen und Co.

Von Christian Schön
WRC
«Bist du sicher, dass die Medaillen aus Manchego-Käse hergestellt sind?» - Rallye-Spanien-Sieger Andreas Mikkelsen (rechts) und Ola Fløene

«Bist du sicher, dass die Medaillen aus Manchego-Käse hergestellt sind?» - Rallye-Spanien-Sieger Andreas Mikkelsen (rechts) und Ola Fløene

Der Sieger zur Glaubwürdigkeit von Radioreportern, WRC2-Weltmeister Nasser Al-Attiyah zum Thema Stallregie und Thierry Neuville über seine Pläne fürs Alter.

«Die Prüfungen haben was von Rundstrecke. Allerdings ohne Auslaufzonen.»

Sébastien Ogier (Volkswagen) zum Charakter der schnellen Asphalt-WPs.

«Ich glaube, ich muss mal ein Telefongespräch führen und eine Teamorder einleiten.»

Scherz von WRC2-Spitzenmann Nasser Al-Attiyah (Skoda) am Ende der ersten Etappe. Da war der Skoda-Privatfahrer aus Katar Vierter hinter den drei Werks-Skoda. Sein Heimatland ist Großaktionär bei Volkswagen und damit auch von Skoda.

«Colin und Julian machen gerne mal aus einer Mücke einen Elefanten.»

Sieger Andreas Mikkelsen (Volkswagen) zur Begründung, warum er den beiden Radioreportern von «WRC Live» zunächst die Nachricht von Sébastien Ogiers Unfall nicht glaubte.

«Ob ich Fehler gemacht habe? Oh ja, jede Menge.»

Mads Östberg (Citroën) auf eine entsprechende Frage.

«Seitdem jeder Zugriff auf die Inboard-Aufnahmen von jedem hat, sollten meine Geheimnisse eigentlich bekann sein.»

Sébastien Ogier (Volkswagen), nachdem er zweimal hintereinander auf dem rund acht Kilometer langen Asphalt-Stück der Schotter-WP «Terra Alta» mehrere Sekunden schneller war als alle Konkurrenten.

«Da liegen Steine auf der Straße rum, das ist eigentlich unmöglich, dass die von einem Auto dahin geschleudert wurden.»

Skoda-Privatfahrer Armin Kremer zu den Überraschungen, für die vor ihm fahrende und Kurven schneidende Konkurrenten sorgten.

«Wenn ein Finne die Rallye Korsika gewinnt und ein Norweger die Rallye Spanien, kann der Polo R WRC nicht so schlecht sein.»

Volkswagen-Chefingenieur Franҫois-Xavier Demaison, Konstrukteur des Weltmeisterautos.

«Momentan interessieren mich Live-Konzerte nicht. Vielleicht eines Tages mal, wenn ich älter bin.»

Thierry Neuville (Hyundai) im Facebook-Chat.

«Als ich hörte, dass sich Jari-Matti einen Reifenschaden eingefangen hat, wusste ich sofort, um welche Kurve es geht. Ich habe mir seine Inboard-Aufnahmen aus 2014 angesehen. Diese Kurve hat er schon letztes Jahr stark geschnitten und nur mit Glück ohne Plattfuß bewältigt.»

Sébastien Ogier (Volkswagen) gab nach WP 12 einen interessanten Einblick in seine Vorbereitungsmethoden.

«Nach Lappis Unfall habe ich die Konzentration verloren und Tempo heraus genommen. Ich habe vollkommen vergessen, dass ja auch Pontus Tidemand ein Konkurrent im Titelkampf ist.»

Geständnis von WRC2-Weltmeister Nasser Al-Attiyah (Skoda).

«Wenn wir diese Rallye trotz zweier Reifenschäden gewonnen hätten, wäre das Niveau der Weltmeisterschaft definitiv nicht gerade großartig.»

Jari-Matti Latvalas Beifahrer Miikka Anttila nahm die Niederlage gegen die Teamkollegen Mikkelsen/Fløene mit Humor.

«Ich habe nur eine perfekte Prüfung abgeliefert an diesem Wochenende. Und das war die letzte.»

Schlusswort von Sieger Andreas Mikkelsen (Volkswagen).

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 02.06., 18:15, Motorvision TV
Monster Energy AUS-X Open
Di. 02.06., 18:25, N24
WELT Drive
Di. 02.06., 18:35, Motorvision TV
Bike World Sport
Di. 02.06., 19:05, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Di. 02.06., 19:10, Motorvision TV
Bike World
Di. 02.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Di. 02.06., 20:55, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Di. 02.06., 21:20, Motorvision TV
Formula E - Top 100 Momente
Di. 02.06., 22:40, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
Di. 02.06., 23:00, Eurosport
Motorsport: Porsche Supercup
» zum TV-Programm