DTM

Mini-Yellow-Beast: WRT zeigt auch das zweite Auto

Von - 26.03.2019 13:09

In der vergangenen Woche präsentierte das Audi-Kundenteam WRT das erste Auto inklusive Fahrer. Nun steht auch fest, wie der zweite Bolide aussehen wird.

WRT lässt die Hüllen komplett fallen: Nach dem ersten Auto haben die Belgier auch den zweiten Boliden für die anstehende DTM-Saison präsentiert.

Kommt das erste Auto mit einer schwarz-roten Lackierung daher und damit ganz klassisch in den Teamfarben, wird das Rot beim zweiten Boliden durch ein Gelb ersetzt. Im schwarz-roten Auto wird der Südafrikaner Jonathan Aberdein sitzen, der zuletzt als Fahrer bestätigt wurde.

Einen Piloten für den zweiten Audi konnte Teamchef Vincent Vosse noch nicht präsentieren, man befindet sich noch in Gesprächen. Dabei geht es auch ums Geld, denn ein Kundenteam wie WRT benötigt trotz aller Unterstützung von Audi durch die Bereitstellung des Autos und von Materialien Sponsoren und Geld, auch über die Piloten.

Bei BMW war das anvisierte Kundenteam-Projekt am Geld gescheitert, die Münchner haben kein Team gefunden, das einen Einsatz stemmen kann. WRT ist damit das einzige Kundenteam in der neuen Saison.

Vosse freut sich auf die DTM, nachdem sich WRT seit der Gründung 2009 vor allem im GT-Sport einen Namen gemacht hat und Erfolge wie zwei Siege bei den 24 Stunden von Spa 2011 und 2014 sowie 2015 den Sieg beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring feiern konnte. «Man will immer neue Herausforderungen haben. Für das Team ist es eine neue Herausforderung. Wir haben die DTM immer schon als Spitze des Motorsports gesehen. Es war immer im Hinterkopf. Wir sind sehr glücklich und aufgeregt, dabei zu sein», sagte Vosse.


Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Der zweite WRT-Bolide für 2019 © WRT Der zweite WRT-Bolide für 2019 In diesem Auto wird Jonathan Aberdein sitzen © WRT In diesem Auto wird Jonathan Aberdein sitzen
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

DTM

DTM 2019 - Rast & Müller im Duell gegen Formel E Fahrer Di Grassi & Abt

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Valentino Rossi: Die Motorsport-Welt verneigt sich

Valentino Rossi (40) hat zwar den Sieg beim Argentinien-GP um 9,8 Sekunden verspielt. Aber sein GP-Debüt liegt 23 Jahre zurück. Der Motorrad-Gott hat seither 233 GP-Podestplätze und die Herzen unzähliger Fans erobert.

» weiterlesen

 

tv programm

FIA Formel E

So. 21.04., 18:00, ORF Sport+


Sportschau

So. 21.04., 18:05, Das Erste


car port

So. 21.04., 18:45, Hamburg 1


FIA World Rallycross Championship

So. 21.04., 19:00, ORF Sport+


Servus Sport aktuell

So. 21.04., 19:15, ServusTV Österreich


Superbike: British Championship

So. 21.04., 20:00, Eurosport 2


Superbike: British Championship

So. 21.04., 20:30, Eurosport 2


car port

So. 21.04., 21:30, Hamburg 1


Monster Jam Championship Series

So. 21.04., 22:50, Motorvision TV


Superbike: British Championship

So. 21.04., 23:00, Eurosport 2


Zum TV Programm
19