Moto3

Jakub Kornfeil: 2015 nicht für CIP, sondern für SIC

Von - 27.10.2014 07:13

In der vorläufigen Startliste der Moto3-WM 2015 wurde der tschechische Pilot im französischen CIP-Team von Alain Bronec gelistet. Er sollte eine Mahindra fahren, aber die Wahrheit sieht anders aus.

«Kubajz» wird 2015 für das neue Team «Sepang International Circuit» als Teamkollege von Zulfahmi Khairuddin antreten. Dieses Moto3-Team wird Nachfolger des Air Asia Caterham Teams und erhält Unterstützung von Air Asia und dem Sepang International Circuit. Teammanager wird Johan Stigefelt, der den Tschechen in das Team brachte und sein Riding Coach ist.

Alle dachten, das Team SIC Moto3 werde neben Zulfahmi Khairuddin mit Hafiq Azmi antreten. Doch dieser Plan änderte sich schnell. SIC-CEO Datuk Razlan Razali ist mit der neuen Fahrerwahl zufrieden: «Kornfeil ist zwar noch jung, aber er hat eine ganze Menge Erfahrung (90 Grand Prix). Er wird sicher eine gute Verstärkung für unser Team sein. Ich bin mir sicher, dass Jakub und Zulfahmi sehr gut zusammenarbeiten werden. Dazu kommt noch Johan Stigefelt als Teammanager – das ist ein sehr starkes Packet für die nächste Saison.

Kornfeil erklärte: «Nach fünf Jahren in der Weltmeisterschaft bin ich wirklich sehr froh, 2015 für das Team SIC Racing zu fahren. Ich kenne Johan schon lange Zeit und in den letzten zwei Jahren war es unser Ziel, miteinander zu arbeiten. Dieser Traum ist nun wahr geworden. Zulfahmi ist ein sehr starker Teamkollege. Ich hoffe, dass wir sehr gut zusammenarbeiten werden. Es ist für mich ein fantastisches Angebot und ich möchte Dato Razlan und Johan ganz herzlich danken. Ich freue mich auch, dass ich bei KTM bleiben kann. Ich habe ein sehr gutes Gefühl und glaube, dass wir eine sehr starke Saison zeigen können.»

Stigefelt ergänzte: «Es ist sehr gut, dass wir regelmäßig auf Sepang International Circuit testen können. Ich bin froh, dass Zulfahmi und Jakub für uns fahren. Für uns war es sehr wichtig, einen Fahrer aus Malaysia zu haben. Zulfahmi war ganz klar die erste Wahl. Er kennt die KTM und die Moto3-WM. Es war auch wichtig, einen erfahrenen und schnellen Piloten im Team zu haben, der zusammen mit Zulfahmi gute Ergebnisse einfahren kann. Ich kenne Jakub seit 2012 und ich kenne seine Fähigkeiten. Er ist sehr talentiert, er kann hart arbeiten und ich bin davon überzeugt, dass er in der nächsten Saison um die Spitzenplätze kämpfen wird.»

Das Team wird erstmals im November in Jerez testen und dann noch einmal Anfang des nächsten Jahr – schon mit den neuen Bikes von KTM.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Moto3

6. Yamaha VR46 Master Camp - Highlights Tag 5

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Lewis Hamilton: Der Unersättliche will noch mehr

​​Der Engländer Lewis Hamilton (33) ist nach 2008, 2014, 2015 und 2017 zum fünften Mal Formel-1-Weltmeister. Keiner wird bestreiten: Wie im vergangenen Jahr hat der beste Mann den Titel geholt.

» weiterlesen

 

tv programm

Formula Drift Championship

So. 18.11., 14:55, Motorvision TV


SPORT1 News

So. 18.11., 14:55, SPORT1+


World Enduro Super Series

So. 18.11., 15:20, ServusTV Österreich


Goodwood Revival 2018

So. 18.11., 16:15, Motorvision TV


Micky Maus Wunderhaus - Die Wunderhaus - Rallye

So. 18.11., 17:30, Disney Junior


SPORT1 News

So. 18.11., 17:40, SPORT1+


Sportschau

So. 18.11., 18:00, Das Erste


car port

So. 18.11., 18:30, Hamburg 1


sportarena

So. 18.11., 18:45, SWR Fernsehen


Servus Sport aktuell

So. 18.11., 19:15, ServusTV Österreich


Zum TV Programm
73