MotoGP

ServusTV: MotoGP-Live-Rechte bis 2023 in Deutschland

Von - 13.08.2018 21:57

Dorna Sports bestätigte heute den exklusiven Vertrag mit ServusTV. Es geht um die deutschen MotoGP-Live-TV-Rechte für die nächsten fünf Jahre.

Künftig wird der österreichische Privatsender ServusTV (er gehört zum Red Bull Media House) die MotoGP-WM auch auf dem deutschen Sendegebiet im Free-TV übertragen. Der Vertrag wurde für fünf Jahre abgeschlossen. In Österreich besitzt ServusTV die MotoGP-Live-Rechte bereits seit dem Beginn der Saison 2016.

ServusTV zeigt die Motorradsportserie von Freitag bis Sonntag frei empfangbar und in brillantem Full-HD. Das Rechtepaket umfasst die Live-Übertragungsrechte für die Klassen Moto3, Moto2 und MotoGP, sowie den Red Bull MotoGP Rookies Cup und den «FIM Enel MotoE World Cup» (wird 2019 bei fünf Grand Prix ausgetragen) für TV, digital und mobile. 


«Ich freue mich für die deutschen MotoGP-Fans», erklärte Servus-TV-Experte Alex Hofmann. «So ein großes TV-Recht mit so viel Liebe behandelt zu bekommen, das ist neu und eine Ausnahme. Deshalb: Freut euch!»

«Es ist ein unglaublicher Vertrauensbeweis des TV-Rechte-Inhabers Dorna Sports», freute sich Ferdinand Wegscheider, Intendant von ServusTV, «dass dieser Vertrag um fünf Jahre verlängert und auf Deutschland ausgeweitet wurde. Das ist einfach wunderbar.»

«Das bedeutet ja auch, dass wir die Rechte für die nächsten fünfeinhalb Jahre haben und ungefähr 110 Grand Prix erleben werden, die womöglich so spannend sind wie gestern in Spielberg», stellte Moderator Christian Brugger fest. «Lorenzo gegen Márquez, das war eines der besten Duelle, die ich bisher gesehen habe.»

ServusTV wird von der MotoGP live im Fernsehen, im Live-Stream und online berichten. Red Bull-Chef Dietrich Mateschitz traf sich gestern Mittag in Spielberg mit Dorna-CEO Carmelo Ezpeleta, um den Deal zu besiegeln.

«Die MotoGP passt perfekt zu ServusTV. Unser Team liefert spannende und hochqualitative Rennberichte der Extraklasse ins Wohnzimmer und deswegen freut es mich sehr, dass sich unser Einsatz in den vergangenen zweieinhalb Jahren ausgezahlt hat. Dass Dorna Sports auch in den kommenden Jahre mit uns als TV-Partner zusammenarbeiten will, macht uns schon wirklich stolz», sagte Ferdinand Wegscheider, Intendant von ServusTV.

«Die MotoGP hat sich in Österreich extrem schnell zu einem Erfolgsformat bei ServusTV entwickelt. Kein Wunder, es gibt wohl derzeit keinen packenderen Motorsport im Fernsehen. Für uns heißt es jetzt, weiter Gas zu geben und auch in Deutschland mit der gleichen Energie anzugreifen», so Christian Nehiba, Sportchef von ServusTV.



ServusTV erzielt in Österreich mit der MotoGP im Saison-Durchschnitt (Rennen aller Klassen) einen Marktanteil von rund sechs Prozent, mit den Rennen der Top-Klasse sogar rund acht Prozent im Jahresdurchschnitt (Zielgruppe 12+).

«ServusTV hat in den vergangenen drei Jahren einen einwandfreien Job in Österreich gemacht und wird zukünftig auch in Deutschland ein unschlagbarer Partner sein», ist Manel Arroyo, Managing Director von Dorna Sports, überzeugt. «Weil dieser Sender von der ersten Minute an voll hinter dem Projekt stand, versteht er die Philosophie unseres Sports und weiß, wie man damit die Zuschauer begeistert und neue Fans hinzugewinnt. Wir könnten, ganz klar, nicht glücklicher sein über diese neue Partnerschaft.»

In der aktuellen Saison stehen noch acht weitere Rennwochenenden im Kalender, die ServusTV in Österreich überträgt. Ab März bietet ServusTV dann beinahe an jedem Wochenende Motorrad-Rennsport auf WM-Niveau, denn der Sender zeigt auch dann wieder zusätzlich zur MotoGP die Rennen der Superbike-WM in Österreich und Deutschland.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Dietrich Mateschitz mit Carmelo Ezpeleta © Dorna Dietrich Mateschitz mit Carmelo Ezpeleta
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

MotoGP 2019 Sachsenring - Vanessa Guerra unterwegs mit Marc Marquez und Stefan Bradl

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

GP-Show Red Bull Ring und Silverstone: Die Gründe

​Nach dem Frankreich-GP brach das grosse Wehklagen aus: Gegen diese Formel Gähn müsse dringend etwas übernommen werden. Aber die Rennen in Österreich und England waren Kracher. Wir sagen wieso.

» weiterlesen

 

tv programm

Rallye

Sa. 20.07., 00:00, Eurosport


car port

Sa. 20.07., 00:30, Hamburg 1


Spotted

Sa. 20.07., 00:50, Motorvision TV


Rallye: FIA-Europameisterschaft

Sa. 20.07., 01:00, Eurosport 2


Racing in the Green Hell

Sa. 20.07., 01:35, Motorvision TV


Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup

Sa. 20.07., 02:00, SPORT1+


Motorsport - Porsche GT Magazin

Sa. 20.07., 02:35, SPORT1+


Racing Files

Sa. 20.07., 02:55, Motorvision TV


Motorsport

Sa. 20.07., 03:00, SPORT1+


Rallye Weiz - Der Shakedown, Highlights aus Weiz

Sa. 20.07., 03:15, ORF Sport+


Zum TV Programm
56