Speedway

Valentin Grobauer: «Von Jepsen Jensen abgeworben»

Von - 06.03.2018 10:12

Der Winter neigt sich dem Ende zu und auch Valentin Grobauer, der 2017 trotz Verletzung ein gutes Jahr ablieferte, ist bereit für den Start in die neue Speedway-Saison, wie er SPEEDWEEK.com verriet.

Valentin, bald geht es auf der Speedwaybahn wieder los: Was hast du den Winter über getrieben?

Ich war ganz normal arbeiten, habe mein Fitnesstraining absolviert und bin Motocross gefahren. Zudem habe ich bei einer Charity-Aktion zu Gunsten von «Ein Herz für Kinder» mitgemacht, wo ich bei einer 24-Stunden-Spinning-Aktion zwei Stunden für einen guten Zweck gestrampelt habe.

Eine Verletzung bremste dich im vergangenen Jahr. Wie zufrieden bist du trotzdem mit der Saison 2017, vor allem in der polnischen Liga? Wirst du auch 2018 in Polen ans Band rollen?

Mit der Saison in Polen bin ich sehr zufrieden und hoffe, dass sich für das neue Jahr noch etwas ergibt. Mein bisheriger Club Rawicz ist eine Kooperation mit Leszno eingegangen und stellt nur noch einen polnischen und einen ausländischen Fahrer und der Rest der Fahrer kommt von Leszno. Ich bin in Kontakt mit zwei Vereinen und will dann vor der Saison zu Testmatches fahren und schauen, ob alles passt vom Verein und den anderen Fahrern im Team. Dann wird hoffentlich etwas klappen.

Haben sich in weiteren Ligen Verträge ergeben oder stehst du in Verhandlungen?

Ich habe in Dänemark einen Vertrag bei Fjelsted unterschrieben und habe auch Kontakte nach Großbritannien zu einem Club in der Elite League. Dort steht das Team derzeit, aber sobald sich etwas ergibt aufgrund einer Verletzung oder Teamumstellung, könnte ich zum Zug kommen.

In der deutschen Liga bleibst du deinen Clubs Landshut (Bundesliga) und Olching (Team Cup) treu?

Richtig, das wird alles so bleiben

Im vergangenen Jahr hattest du einen fest angestellten Mechaniker aus Dänemark. Wirst du ihn auch 2018 an Bord haben und war er der ausschlaggebende Grund der guten Saison 2017?

Leider wird er nicht dabei sein, da er mir vor Michael Jepsen Jensen abgeworben wurde. Im vergangenen Jahr war es generell gut, auch das private Umfeld hat super gepasst.

Hast du dir Ziele für 2018 gesteckt?

Ich habe bis jetzt noch keine Ziele. Ich werde schauen, wie die Saison startet und dann möchte ich an die Ergebnisse aus der ersten und zweiten Liga anknüpfen und vor allem in der ersten Liga noch etwas zulegen. Und auch in der Deutschen Einzelmeisterschaft ein paar Plätze nach vorne kommen.

Wie sieht es für dich in Sachen Welt- und Europameisterschaft und Nationalmannschaft aus?

Beworben habe ich mich auf jeden Fall um einen Startplatz in der Welt- und Europameisterschaft. Bezüglich Nationalmannschaft war ich beim Fitnesslehrgang in Abensberg und bin für das Team Deutschland bei der Paar-EM in Liberec gefahren. Mal schauen, vielleicht ergibt sich die Chance dieses Jahr auch wieder zu starten.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Speedway-GP

Speedway-GP 2018 Thorn - Dritter Weltmeister-Titel für Tai Woffinden

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Robert Kubica: Nicht alle schaffen das Comeback

​In Abu Dhabi hat Williams bestätigt: Robert Kubica wird 2019 wieder Grand-Prix-Fahrer. Die Geschichte zeigt – nicht alle Fahrer haben nach einer Verletzungspause an frühere Leistungen anknüpfen können.

» weiterlesen

 

tv programm

car port

Di. 11.12., 23:45, Hamburg 1


SPORT1 News

Di. 11.12., 23:45, SPORT1+


SPORT1 News

Mi. 12.12., 00:35, SPORT1+


car port

Mi. 12.12., 02:45, Hamburg 1


SPORT1 News

Mi. 12.12., 03:25, SPORT1+


High Octane

Mi. 12.12., 05:10, Motorvision TV


Truck World

Mi. 12.12., 05:40, Motorvision TV


Nordschleife

Mi. 12.12., 07:10, Motorvision TV


SPORT1 News

Mi. 12.12., 07:55, SPORT1+


Freestyle Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mi. 12.12., 08:30, Eurosport 2


Zum TV Programm
14