Die stillen Helden der Rallye Dakar

Von Toni Hoffmann
Dakar Auto
Ein stiller «Dakar»-Held bei der Arbeit

Ein stiller «Dakar»-Held bei der Arbeit

Volkswagen Mannschaft perfekt ausgerüstet für die Rallye Dakar 2010 – die rollende Rallye-Werkstätte.

Sie sind die stillen Helden einer Rallye Dakar: die Ingenieure und Mechaniker, die dank des täglichen Service ihren Fahrern und Beifahrern stets bestes Material zur Verfügung stellen. Volkswagen vertraut bei dem Einsatz der fünf Race Touareg vom 02. bis 16. Januar in Argentinien und Chile inklusive der Fahrer/Beifahrergespanne Giniel de Villiers, Carlos Sainz und Co. auf eine Mannschaft von etwa 80 Personen. Je sieben warten täglich je einen der rund 300 PS starken ‚Dakar’-Prototypen. „Nur wer Top-Material zur Verfügung hat, kann auch Top-Leistung bringen», so Volkswagen Motorsport-Direktor Kris Nissen. «Das gilt nicht nur für die Fahrer und Beifahrer, sondern auch für ihre Mechaniker. Die Service-Crew greift deshalb auf erstklassiges Werkzeug zurück und ist auf jede Situation vorbereitet.»

Kompletter Satz auf den Service-Lkw, persönliches Werkzeug im Koffer

Um alle erdenklichen Arbeiten an den Volkswagen Race Touareg durchführen zu können, die eventuell über die täglichen Wartungsarbeiten hinaus gehen, sind die Volkswagen Mechaniker bestens ausgerüstet. Dabei verwendet der Wolfsburger Hersteller weitestgehend Standard-Werkzeuge hoher Qualität. Neben den täglich verwendeten Helfern wie Druckluftgebläsen zur Reinigung sowie Reifendruck-Werkzeugen stehen Elektrowerkzeuge wie Akkuschrauber, Heissluftgebläse und Lötkolben auf den Service-Lkw zur Verfügung. Dazu kommen etwa 50 verschiedene Schraubenschlüssel, Torx-Nusskasten, verschiedene Sechskant-Werkzeuge, Drehmomentschlüssel, 17 verschiedene Schraubendreher, Feilensätze, Reissnadeln, Stahlmassstäbe, Federkörner sowie 27 unterschiedliche Zangen, die auf jedem der je einem Race Touareg zugeordneten Service-Trucks mitgeführt werden. Dieser komplexe und nahezu komplette Werkzeugsatz wird für eine bessere Service-Freundlichkeit durch lediglich neun unterschiedliche Spezialwerkzeuge ergänzt - etwa Einstellhilfsmittel für Querlenker.

Jeder Mechaniker führt zudem einen persönlichen Koffer mit dem nötigsten Werkzeug stets bei sich, für den er selbst verantwortlich zeichnet. Die Techniker hüten dabei ihre Helferlein mit äusserster Sorgfalt - denn auf die Hilfsmittel muss während der 14-tägigen Wüstentortur auch bei schwierigsten Witterungsbedingungen, trotz extremer Hitze und grosser Staubentwicklung, Verlass sein.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 27.10., 18:10, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 27.10., 18:40, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 27.10., 19:00, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 27.10., 19:10, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 27.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 27.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 27.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Di. 27.10., 20:01, Eurosport 2
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Di. 27.10., 20:55, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Di. 27.10., 21:45, Motorvision TV
    Formula E - Specials
» zum TV-Programm
7DE