Rallye Dakar: Adrien Van Beveren bester Yamaha-Pilot

Von Andreas Gemeinhardt
Dakar Moto
Adrien Van Beveren kämpft sich durch die Dünen in Peru

Adrien Van Beveren kämpft sich durch die Dünen in Peru

Adrien Van Beveren beendete die erste Etappe der Rallye Dakar auf dem starken vierten Platz. Sein Yamalube Yamaha Rallye-Teamkollege Xavier de Soultrait konnte auf Rang 10 ebenfalls überzeugen.

Das Yamaha-Rallye-Werksteam konnte 2017 und 2018 bi der Rallye Dakar durchaus überzeugen, es fehlte der Crew aber immer das nötige Glück für den ganz großen Wurf. Bei der 41. Rallye Dakar vertraut Yamaha 2019 erneut auf Adrien Van Beveren, Xavier de Soultrait, Rodney Fagotter und Franco Camier.

Auf der ersten Etappe von Lima nach Pisco erwies sich Adrien Van Beveren als der Schnellste des Yamaha-Quartetts und landete hinter Joan Barreda (Honda), Pablo Quintanilla (Husqvarna) und Ricky Brabec (Honda) auf dem vierten Platz. Xavier de Soultrait erreichte das Ziel als auf dem 10. Rang, Franco Camier wurde 18. und Rodney Fagotter belegte den 29. Platz.

«Wir haben diese knifflige erste Etappe erfolgreich bewältigt und ich bin mit meinem Resultat zufrieden», erklärte Van Beveren. «Wir haben zum Auftakt einen kleinen Vorgeschmach auf das bekommen, was uns in den nächsten Tagen erwartet. Ich habe versucht, mir nicht zu viel Druck aufzubauen und vermied es, Fehler zu machen.»

«In den Dünen kam ich gut voran. Meine Yamaha WR450F funktionierte ausgezeichnet. Im Laufe der ersten Wertungsprüfung habe ich versucht, mein Tempo etwas zu steigern, ich wollte dabei aber auch auf die Strecke achten und meine Navigation nicht vernachlässigen. Am Dienstag steht uns eine längere Etappe bevor, aber ich freue mich darauf, wieder durch die Dünen zu rasen.»

RALLYE DAKAR 2019 - ERGEBNIS 1. ETAPPE
1. J. BARREDA (E/HONDA) in 57:36 Minuten
2. P. QUINTANILLA (RCH/HUSQVARNA) + 1:34 Minuten
3. R. BRABEC (USA/HONDA) + 2:52
4. A. VAN BEVEREN (F/YAMAHA) + 2:55
5. S. SUNDERLAND (GB/KTM) + 2:56
6. T. PRICE (AUS/KTM) + 3:08
7. M. WALKNER (A/KTM) + 3:12
8. K. BENAVIDES (RA/HONDA) + 4:00
9. JI. CORNEJO (RCH/HONDA) + 5:22
10. X. DE SOULTRAIT (F/YAMAHA) + 5:54
11. P. GONCALVES (POR/HONDA) + 6:41
12. M. METGE (F/SHERCO) + 6:49
13. A. SHORT (USA/HUSQVARNA) + 6:53
14. O. MENA (E/SPEEDBRAIN) + 7:07
15. L. BENAVIDES (RA/KTM) + 7:21
16. S. SVITKO (SVK/KTM) + 7:24
17. D. NOSIGLIA JAGER (BOL/HONDA) + 7:42
18. F. CAIMI (RA/YAMAHA) + 7:45
19. W. NOSIGLIA JAGER (BOL/HONDA) + 7:49

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 19.01., 12:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 19.01., 12:40, Motorvision TV
    Car History
  • Di. 19.01., 13:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Di. 19.01., 14:30, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Di. 19.01., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 19.01., 15:00, OKTO
    Mulatschag
  • Di. 19.01., 15:00, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 19.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Di. 19.01., 16:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Di. 19.01., 16:40, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm
7DE