Dakar, 10. Tag: Honda-Sieg und Kollision mit Auto

Von Antonio Gonzalez
Dakar Moto

Mit vier Etappensiegen ist Honda-Werksfahrer Joan Barreda der erfolgreichste Pilot der Rallye Dakar 2014. In der Gesamtwertung liegen trotzdem weiterhin Marc Coma und KTM vorne.

Selbst 11:26 Minuten Rückstand auf Sieger Joan Barreda konnte sich Marc Coma in der 10. Etappe von Iquique nach Antofogasta leisten, in der Gesamtwertung liegt er mit über 44 Minuten Vorsprung immer noch komfortabel voraus.

«Das war ein langer Tag», stöhnte Coma nach 631 km Spezialwertung. «Cyril Despres zeigte vor mir einen guten Speed, ich versuchte an ihm dran zu bleiben. Wir haben uns mit der Führungsarbeit abgewechselt, um die Pace hoch zu halten.»

Auf die Gesamtwertung angesprochen meinte der dreifache Dakar-Champion: «Entschieden ist noch gar nichts. Morgen erwarten uns die Dünen von Copiapo. Übermorgen wird es auch schwer. Es kommen noch einige schwierige Tage, alles kann passieren. Sicher lief es bislang gut für mich, aber ich wiege mich deshalb nicht in Sicherheit.»

Was Coma besonders Kopfzerbrechen macht: Er konnte nur zwei der bislang zehn Etappen gewinnen, während sein hartnäckigster Verfolger Barreda schon viermal triumphierte.

«Vier Etappen zu gewinnen ist kein Kinderspiel», weiß Barreda. «Mein Gefühl auf dem Motorrad passt, mein Speed auch – und ich navigiere gut. Morgen erwarten uns wieder viele Kilometer und jede Menge Dünen. Ich gebe noch nicht auf, obwohl Coma komfortabel in Führung liegt.»

Bitter für das bayerische Speedbrain-Team: Der Chilene Jeremias Israel, vor der heutigen Etappe auf Gesamtrang 4, schied nach einem Unfall aus. Bei Kilometer 114 war er mit einem Auto kollidiert. Ersten Berichten zufolge wollten Fans ihren Zuschauerplatz wechseln und übersahen den Motorrad-Fahrer. Israel wurde umgehend medizinisch behandelt, seine Verletzung seien nicht schwerwiegend, heißt es.

Rallye Dakar 2014, Etappe 10: Iquique/RCHAntofagasta/RCH
(631 km Spezialwertung, 58 km Verbindungstrecke)

1. Joan Barreda (E), Honda, 4:42,00 h
2. Helder Rodrigues (P), Honda, +8:00 min
3. Cyril Despres (F), Yamaha, +9:40
4. Olivier Pain (F), Yamaha, +11:11
5. Marc Coma (E), KTM, +11:26
6. Kuba Przygonski (PL), KTM, +15:08
7. Stefan Svitko (SK), KTM, +15:14
8. Javier Pizzolito (RA), Honda, +16:58
9. Ivan Jakes (SK), KTM, +18:17
10. Daniel Gouet (RCH), Honda, +19:21
11. Jordi Viladoms (E), KTM, +19:27
12. Juan Pedrero (E), Sherco, +21:39

Gesamtwertung nach 10 von 13 Etappen

1. Marc Coma (E), KTM, 41:48,33 h
2. Joan Barreda (E), Honda, +44:10 min
3. Jordi Viladoms (E), KTM, +2:02,03 h
4. Olivier Pain (F), Yamaha, +2:16,12
5. Helder Rodrigues (P), Honda, +2:21,16
6. Cyril Despres (F), Yamaha, +2:28,27
7. Kuba Przygonski (PL), KTM, 2:29,15
8. Daniel Gouet (RCH), Honda, +3:05,54
9. Stefan Svitko (SK), KTM, +3:33,07
10. David Casteu (F), KTM, +3:41,54

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 20.10., 18:10, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 20.10., 18:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 20.10., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 20.10., 19:00, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 20.10., 19:01, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 20.10., 19:05, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 20.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 20.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 20.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Di. 20.10., 20:45, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
» zum TV-Programm
6DE