Dakar Moto

Matthias Walkner (6./KTM): «Auf 100 Prozent erhöhen»

Von - 07.01.2016 07:56

Red Bull KTM-Pilot Matthias Walkner verteidigte auf der vierten Etappe der 39. Rallye Dakar seinen sechsten Gesamtrang und will in den kommenden Tagen das Tempo forcieren.

Die vierte von insgesamt 13 Etappen bei der Dakar 2016 war nicht nur die erste, die über die reguläre Distanz ausgetragen werden konnte, sondern auch eine von insgesamt zwei Marathonetappen. Von Jujuy in Argentinien ging es in einer 429-Kilometer-Schleife auf Zeit wieder zurück zum Start, wo die Fahrer ohne Assistenz von außen die Nacht verbringen werden.

Matthias Walkner aus dem Red Bull KTM Rally Factory Racing Team hielt nicht nur den sechsten Rang in der Gesamtwertung, sondern auch sein Versprechen an Mentor Heinz Kinigadner, nicht den gleichen Fehler wie im Vorjahr zu begehen und das Pulver schon in der ersten Woche zu verschießen.

Zwar büßte der Kini-Pilot sowohl in der Tageswertung als auch gesamt ein paar Minuten ein, ebenso wichtig war aber auch reifenschonend auf der KTM 450 RALLY zu agieren und sich die Kräfte in den neuen Höhen von 3500 Metern über dem Meeresspiegel, morgen sogar bis 4600 Metern, gut einzuteilen.

«Ich habe etwas mehr Zeit verloren als geplant», erklärte Walkner. «Das Niveau ist aber mittlerweile schon so hoch, dass du dir, wenn du über 400 Kilometer mit nur 97 Prozent fährst, schon etwas Rückstand einhandelst. Die Devise muss jetzt lauten Schritt für Schritt auf 100 Prozent zu erhöhen und dabei keine Fehler zu machen.»

«Einmal habe ich gestern sehr großes Glück gehabt, als auf einer langen Geraden bei 160 km/h vor mir zwei Lamas auf die Strecke gelaufen sind. Die Verletzung vom zweiten Tag spüre ich immer weniger, dafür habe ich die Höhe auf 4000 Meter heute etwas gemerkt. Körperlich geht es mir aber den Umständen entsprechend gut und ich fühle mich fit.»

Rallye Dakar 2016 - Ergebnis 4. Etappe
1. Joan Barreda (Honda), 4:05,30 Stunden
2. Paulo Gonclaves (Honda), + 1:49 Minuten
3. Ruben Faria (Husqvarna), + 4:24 Minuten
4. Kevin Benavides (Honda), + 4:26 Minuten
5. Toby Price (KTM), + 5:50 Minuten
14. Matthias Walkner (KTM), + 8:18 Minuten

Rallye Dakar 2016 - Gesamtwertung
1. Joan Barreda (Honda), 10:33,20 Stunden
2. Paulo Gonclaves (Honda), + 1.57 Minuten
3. Kevin Benavides (Honda), + 4.14 Minuten
4. Stefan Svitko (KTM), + 7:19 Minuten
5. Ruben Faria (Husqvarna), + 7:21 Minuten
6. Matthias Walkner (KTM), + 9:05 Minuten

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Matthias Walkner: «Mehr Zeit verloren, als geplant» © KTM/Bauer Matthias Walkner: «Mehr Zeit verloren, als geplant»
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Enduro

Enduro 2019 - 15 Jahre Red Bull Romaniacs

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Vor 31 Jahren starb Enzo Ferrari – die Legende lebt

​​Am 14. August 1988 verschloss Enzo Ferrari seine Augen im Alter von, Moment, wie alt war der Italiener eigentlich? Nur eine der vielen Legenden, die sich um den Sport- und Rennwagenbauer ranken.

» weiterlesen

 

tv programm

24h Series - 12 Stunden von Imola, Italien

So. 25.08., 07:25, Motorvision TV


PS - Porsche Carrera Cup

So. 25.08., 07:30, N-TV


Motorsport - ADAC MX Masters

So. 25.08., 07:45, SPORT1+


Motorsport - Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup

So. 25.08., 08:10, SPORT1+


SPORT1 News

So. 25.08., 08:55, SPORT1+


Virgin Australia Supercars Championship - Melbourne 400, 1. und 2. Lauf

So. 25.08., 09:35, Motorvision TV


Motorsport: Intercontinental GT Challenge

So. 25.08., 10:00, Eurosport 2


SPORT1 News

So. 25.08., 10:35, SPORT1+


World Enduro Super Series

So. 25.08., 11:05, ServusTV


World Enduro Super Series

So. 25.08., 11:10, ServusTV Österreich


Zum TV Programm
64