Rallye Dakar, 12. Etappe: Gerangel um Platz 2

Von Markus Lehner
Sandhasen: Lopez (9, Aprilia), Verhoeven (BMW)

Sandhasen: Lopez (9, Aprilia), Verhoeven (BMW)

Mit seinem dritten Etappensieg überholte der Chilene Lopez den Norweger Ullevalseter auf Platz 2 der Gesamtwertung. Desprès führt weiterhin klar.

Als sie heute Morgen im Biwak in San Juan aufwachten, wussten viele Dakar-Teilnehmer noch nicht, dass die Wertung des Vortags über Nacht auf den Kopf gestellt worden war. Denn die Rennkommissare hatten beschlossen, den Fahrern, welche als Erste auf die 11. Etappe gestartet waren, einen Zeitbonus zu gewähren, da sie bei km 13 von einer falschen Absperrung eines argentinischen Polizisten in die Irre geführt worden waren. Dies war ein harter Schlag für Frans Verhoeven (BMW), dem so am grünen Tisch der Tagessieg entzogen wurde. Rückwirkend wurde der Sieg Marc Coma (KTM) zugesprochen, der damit die dritte Etappe in Folge gewann.

Weitere Konsequenz: Pal Anders Ullevalseter, der bisher den zweiten Platz in der Gesamtwertung inne hatte, musste sich diesen mit Chilenen Francisco Lopez Contardo teilen, welcher durch den Zeitbonus exakt zeitgleich mit dem Norweger lag - nach 11 Etappen und mehr als 6000 km!

Die 12. Wertungsprüfung konzentrierte sich auf diesen Kampf um den zweiten Platz. Der Norweger war im ersten Teil der Strecke, die schneller war und trotz Luftmengenbegrenzer eher den Eigenschaften seiner KTM 690 entsprach, im Vorteil. Aber auf den 113 km Sand, die es am Schluss noch zu bezwingen galt, war die kleine Aprilia von Lopez flinker. Der Chilene gewann mit 1:13 min Vorsprung auf Ullevalseter.

 
Leader Cyril Despres (KTM) konnte es sich erlauben, einige Minuten einzubüssen. Bis ins Ziel bei San Rafael verlor er 17 Minuten auf die Spitze, aber der Franzose führt weiterhin mit einem sicheren Vorsprung von 1:03 Stunden. «Es war wirklich eine schöne Etappe», erzählte Desprès. «Ich habe es mit meinem Motorrad ganz gut hingekriegt. Aber dafür, dass es eine der letzten Etappen der Dakar war, gehörte sie zu den anstrengendsten.»

Rallye Dakar, 12. Etappe:

1. Franciso Lopez Contardo, Chile, Aprilia,3:48:34h
2. David Frétigne, Frankreich, Yamaha, 40 sec zurück
3. Pal Anders Ullevalseter, Norwegen, 1:13 min
4. Marc Coma, Spanien, KTM, 3:08 min
5. Helder Rodrigues, Spanien, Yamaha, 6:59 min
ferner:
8. Cyril Desprès, Frankreich, KTM, 17:12 min
59. Martin Freinademetz, Österreich, 1:49:26 min
60. Jan Vesely, Deutschland, Yamaha, 1:49:56 min
77. Christina Meier, Deutschland, Yamaha, 2:47:29 min

Gesamtstand nach 12 von 14 Etappen:
1. Cyril Desprès, Frankreich, KTM, 46:10:56 h
2. Franciso Lopez Contardo, Chile, Aprilia, 1:03:42 h zurück
3. Pal Anders Ullevalseter, Norwegen, KTM, 1:04:55 h
4. Helder Rodrigues, Spanien, Yamaha, 1:13:16
5. David Frétigne, Frankreich, Yamaha, 1:40:12 h
ferner:
16. Marc Coma, Spanien, KTM, 6:30:22 h
38. Martin Freinademetz, Österreich, 14:15:37 min
63. Jan Vesely, Deutschland, Yamaha, 25:22:03 h
87. Christina Meier, Deutschland, Yamaha, 52:29:32 min


Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 03.12., 10:15, DMAX
    Tuning Trophy Germany
  • Fr.. 03.12., 10:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 03.12., 10:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 03.12., 11:15, DMAX
    Tuning Trophy Germany
  • Fr.. 03.12., 11:15, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Fr.. 03.12., 11:20, ORF 1
    Talk 1
  • Fr.. 03.12., 12:40, Motorvision TV
    Car History
  • Fr.. 03.12., 13:55, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr.. 03.12., 14:20, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr.. 03.12., 14:25, ServusTV Österreich
    Formula 1 stc Saudi Arabian Grand Prix 2021
» zum TV-Programm
3DE