Erzbergrodeo 2015: Treffpunkt aller Schmerzbefreiten

Von Harald Wetzelsberger
Extrem Enduro

Beim härtesten Endurorennen der Welt treffen sich von 4. bis 7. Juni 2015 wieder alle Schmerzbefreiten der Offroad-Welt im steirischen Eisenerz.

Der Erzberg krönt neue Könige. Einige hat er aber auch schon gestürzt. Beim ultimativen Erzbergrodeo mit dabei ist auch der Terra X-Dream-Rennstall mit Florian und Philipp Reichinger, Michael Feichtinger-Mühlbauer sowie dem Trial-Spezialisten Kevin Mittendorfer.

Sein Ruf ist längst um die Welt gegangen: Der Berg aus Eisen zieht seit zwei Jahrzehnten die weltbesten Enduro-, Trial- und Motocross-Piloten und Hundertschaften ambitionierter Amateure an. Auch heuer werden es wieder mehr als 1.500 aus 38 Nationen sein. Alle wollen beim Höhepunkt des Erzbergrodeos dabei sein: Beim Red Bull Hare Scramble am 7. Juni werden jedoch wieder nur einige wenige Piloten das Ziel sehen. Der Rest wird sich und ihr Material beim Versuch, sich gegen die Fahrphysik zu stemmen und möglichst viele Checkpoints zu erreichen, bis an die Grenzen quälen.

Bei seinem allerersten Erzberg-Auftritt hat es Florian Reichinger (Husqvarna) im Vorjahr gleich bis Checkpoint 14 geschafft. «Eigentlich ist es ganz gut gelaufen, aber am Ende war ich völlig leer», erinnert sich das 20-jährige Talent aus Munderfing an seine Premiere. Er weiß, dass man sich für den Erzberg zwar Ziele stecken kann, diese aber besser für sich behält. «Es gibt Millionen Möglichkeiten, das Motorrad oder sich selbst aufzuarbeiten. Dann kann das Rennen ganz schnell vorbei sein.» Selbst mit mehrfachen Weltmeistern kennt der Erzberg kein Pardon.

Der Bändereinriss im linken Knöchel, den er sich Anfang März unmittelbar vor Saisonstart zugezogen hat, bremst Florian Reichinger derzeit noch immer. «Ich hoffe, dass bis zum Erzberg-Wochenende alles wieder paletti ist.» Rekonvaleszent ist auch Michael Feichtinger-Mühlbauer noch. Der 21-jährige Terra X-Dream/Husqvarna-Pilot aus Schalchen hat einen tollen Saisonstart hingelegt und den ersten Enduro-Staatsmeisterschaftslauf gewonnen. Kurz darauf hat er sich jedoch beim Training eine Rippe gebrochen und musste den zweiten ÖM-Lauf auslassen. «Ist schon so gut wie vergessen», zeigt auch Michael Feichtinger-Mühlbauer, dass er einiges einstecken kann.

Ein gutes Rennen traut Terra X-Dream-Chef Joe Lechner, der der Erzberg selbst zwei Mal bezwungen hat, auch dem jungen Ohlsdorfer Kevin Mittendorfer zu. Der 22-jährige Husqvarna-Pilot war 2011 Trial-Juniorenstaatsmeister. «Für das Rennen am Sonntag sind das grundsätzlich sehr gute Voraussetzungen. Natürlich wird es auch darauf ankommen, aus welcher Startreihe Kevin starten kann», meint Lechner.

Die Startaufstellung für das Hare Scramble am Sonntag ergibt sich aus den Prologergebnissen. Bei diesem Rennen am Freitag bzw. Samstag geht es mit vollem Geschäft über die Erzberg-Trassen hinauf auf den Gipfel.

 

Die Erzberg-Sieger 1995 – 2014

· 2014: Jonny Walker (GB, KTM)
· 2013: Graham Jarvis (GB, Husqvarna)
· 2012: Jonny Walker (GB, KTM)
· 2011: Taddy Blazusiak (PL, KTM)
· 2010: Taddy Blazusiak (PL, KTM)
· 2009: Taddy Blazusiak (PL, KTM)
· 2008: Taddy Blazusiak (PL, KTM)
· 2007: Taddy Blazusiak (PL, KTM)
· 2006: David Knight (GB, KTM)
· 2005: David Knight (GB, KTM)
· 2004: Chris Pfeiffer (D, Gas Gas)
· 2003: Cyril Despres (AND, KTM)
· 2002: Cyril Despres (AND, KTM)
· 2001: Juha Salminen (FIN, KTM)
· 2000: Chris Pfeiffer (D, Gas Gas)
· 1999: Stefano Passeri (I, KTM)
· 1998: Giovanni Sala (I, KTM)
· 1997: Chris Pfeiffer (D, Gas Gas)
· 1996: Chris Pfeiffer (D, Gas Gas)
· 1995: Alfie Cox (RSA, KTM)

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Corona-Katastrophe: Die Verunsicherung ist gross

Von Günther Wiesinger
Die Verunsicherung der Menschen in der Corona-Pandemie ist gross: Denn die Fachleute widersprechen sich, was die Bedrohung durch den Virus SARS-CoV-2 angeht – sogar bei der Nützlichkeit von Masken.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 06.04., 20:55, Motorvision TV
FIM Superenduro World Championship
Mo. 06.04., 21:15, ServusTV Österreich
Der unsichtbare Gegner - wie Österreichs Sportler dem Coronavirus trotzen
Mo. 06.04., 21:25, Motorvision TV
FIM X-Trial World Championship
Mo. 06.04., 22:15, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Mo. 06.04., 22:45, Motorvision TV
Bike World
Mo. 06.04., 22:50, Motorvision TV
Bike World Sport
Mo. 06.04., 23:05, ServusTV
Der unsichtbare Gegner - wie Österreichs Sportler dem Coronavirus trotzen
Mo. 06.04., 23:15, Hamburg 1
car port
Mo. 06.04., 23:15, ORF Sport+
Formel 1 Saison 1991: Großer Preis von Australien, Highlights
Di. 07.04., 00:15, ORF Sport+
FIA Formel E: Best of Saudi Arabien, Chile, Mexiko und Marakkesch
» zum TV-Programm
89