6h Spa: Liveticker zum zweiten FIA WEC-Rennen

Von Oliver Runschke
FIA WEC
Start der Sechs Stunden von Spa, Jani geht im Porsche in Führung

Start der Sechs Stunden von Spa, Jani geht im Porsche in Führung

Liveticker zum zweiten Lauf der Sportwagen-WM FIA WEC aus Spa. Für Updates bitte den Browser regelmässig aktualisieren.

Willkommen zum SPEEDWEEK.COM Liveticker von den Sechs Stunden von Spa, dem zweiten Lauf der Sportwagen-Weltmeisterschaft FIA WEC. In den kommenden sechs Stunden werden wir hier das Renngesehen zusammenfassen. Für Updates, aktualisieren Sie bitte regelmässig ihren Browser.

Wie das Qualifying in Spa lief, lesen Sie HIER

Qualifyingergebnis

Livetiming

14:05 Uhr: Das Feld steht in der Startaufstellung. Der #13 Rebellion-Toyota (Kraihamer/Leimer/Belicchi) wird aus der Box starten nach das komplette Feld die erste Runde absolviert, da der neue LMP1 nach technischen Problemen weder im Training noch im Qualifying eine gezeitete Runde gefahren hat. Es ist sonnig, aber kühl. Der Fanaufmarsch ist beeindruckend, die Tribünen sind deutlich besser gefüllt als in den vergangenen Jahren.

14:08 Uhr: Die Startfahrer

#14 Porsche: Neel Jani
#8 Toyota: Nicolas Lapierre
#2 Audi: André Lotterer
#7 Toyota: Stéphane Sarrazin
#20 Porsche: Timo Bernhard
#1 Audi: Loic Duval
#3 Audi: Felipe Albuquerque
#12 Rebellion: Nick Heidfeld
#13 Rebellion: Andrea Belicchi

14:26 Uhr: Das Feld startet in die Einführungsrunde

Start: Jani (#14 Porsche) gewinnt den Start gegen Lapierre (#8 Toyota), Bernhard (#20 Porsche) vorbei an Lotterer (#2 Audi).

Runde 3: Jani (#14 Porsche) liegt am Ende der dritten Runde 3,5 Sekunden vor Lapierre (#8 Toyota). Lotterer im besten Audi ist auf Rang fünf zurückgefallen.

Runde 4 GTE: Bruni (#51 Ferrari) vor Mücke (#97 Aston Martin) und Holzer (#92 Porsche).

Runde 5 Der #13 Rebellion hat drei Runden gefahren, mehr als im freien Training und Qualifying.

Runde 6: Duval liegt im bestplatzierten Audi (#1) auf Rang fünf, 12 Sekunden hinter dem führenden Jani. Die #2 und #3 Audi folgen auf sechs und sieben.

Runde 9: Probleme bei Porsche. Timo Bernhard kommt mit dem drittplatzierten #20 Porsche an die Box, kein planmässiger Stop, 919 verschwindet in der Garage. Stossdämpfer gebrochen.

Runde 11: Neel Jani (#14 Porsche) führt mit 5,7 Sekunden vor Lapierre (#8 Toyota). Bernhard zurück im Rennen mit zwei Runden Rückstand, Reparaturstopp war 4:09 Minuten lang.

Runde 12: Stop&Go für Nic Minassian (#27 SMP-Oreca-Nissan) nach Frühstart, verliert so LMP2 P2. Bradley führt in der LMP2 im KCMG-Oreca-Nissan.

Runde 14: Die Audi R18 kommen weiterhin nicht in die Gänge, Duval (#1) liegt auf P4, 18 Sekunden zurück!

Runde 15: Jani (#14 Porsche) weiter souverän an der Spitze. Beide Toyota folgen mit Respektabstand von acht und 14 Sekunden.

Runde 16: GTE: Bruni (#51 Ferrari) liegt nun vor beiden Aston Martin, dann die beiden Werks-Manthey-Porsche 911 RSR. Cioci (#61 Ferrari) führt in der GTE-Am.

Runde 17: Duell zwischen Sarrazin (#7 Toyota) und Dubal (#1 Audi) um Rang drei Sarrazin beklagt Übersteuern und verliert daher auf Teamkollege Lapierre. In der LMP2 übernimmt Olivier Pla (G-Drive-Morgan-Nissan) die Führung von Richard Bradley (KCMG-Oreca-Nissan)

Runde 18: Wenn die Reifen am Porsche 919 nach einigen Runden einen starken Drop haben, dann nicht heute. Jani hat im #14 Porsche nun elf Sekunden Vorsprung auf Lapierre (#8 Toyota)

Runde 21: Sarrazin (#7 Toyota) kommt zum ersten Tankstopp. Nakajima steigt ein.

Runde 22: Lapierre (#8 Toyota), Lotterer (#1 Audi), Duval (#2 Audi) zum Tankstopp. Toyota wechselt im Gegensatz zu Audi Reifen, Lotterer vor Duval und Lapierre wieder raus.

Runde 23: Jani (#14 Porsche) in Führung liegend zum Stopp. Tanken, neue Reifen. Auch Albuquerque (#3 Audi) stoppt. Jani behält Führung.

Runde 24: Jani (#14 Porsche) führt nach der ersten Boxenstopprunde mit 6,3 Sekunden vor Lotterer (#2 Audi), Buemi (#8 Toyota) und Duval (#1 Audi).

Runde 25: Buemi (#8 Toyota) übernimmt P2 von Lotterer (#2 Audi) ohne viel Gegenwehr am Ende der Kemmel-Geraden.

Runde 26: Beide Rebellion nach im Rennen, 24 und 22 Runden absolviert. Kraihamer hat die #13 von Belicchi übernommen, Heidfeld sitzt weiter in der #12.

Runde 28: Der Stand nach einer Stunde:

1. #14 Porsche (Jani/Lieb/Dumas)
2. #8 Toyota (Buemi/Davidson/Lapierre)
3. #2 Audi (Lotterer/Fässler/Treluyer)
4. #1 Audi (Duval/Kristensen/Di Grassi)
5. #7 Toyota (Wurz/Nakajima/Sarrazin)
6. #3 Audi (Bonanomi/Albuquerque)
7. #20 Porsche (Webber/Bernhard/Hartley)
8. #26 Morgan-Nissan (Pla/Canal/Rusinov)

Runde 30: #90 8Star-Ferrari (Gianluca Roda) verliert rechten Vorderreifen in Stavelot.

Runde 31: Aston Martin hat mit Stefan Mücke und Fernando Rees eine Doppelführung in der GTE-Pro, da beide Aston als einzige in der GTE-Pro Doppelstints fahren. Vilander (#51 Ferrari) vor Rigon (#71 Ferrari), dann die beiden Porsche RSR. Aston Martin (#95) führt aufgrund des Doppelstints auch in der GTE-Am mit Stanaway.

Runde 32: Der Vorsprung von Jani im Porsche auf Buemi im Toyota hat sich bei sechs Sekunden eingependelt.

Runde 38: Nakajima (#7 Toyota) übernimmt P3 von (#1 Audi) an, die drei R18 liegen nun auf P4, 5 und 6.

Runde 42: Die beiden Führenden, Jani (#14 Porsche) und Buemi (#8 Toyota) trennen weiterhin sechs Sekunden, Nakajima (#7 Toyota) auf P3 +24,3 Sekunden.

Runde 44: Der #13 Rebellion von Dominik Kraihamer wird nach 39 absolvierten Runden in die Box geschoben. Nakajima (#7 Toyota) eröffnet die Runde der zweiten Boxenstopps. Tanken & Reifen.

Runde 45: Buemi (#7 Toyota) an der Box, bleibt sitzen. Lotterer (#1 Audi) übergibt an Treluyer, Duval (#2 Audi) übergibt an Kristensen, Tanken und Reifen. #2 Audi verschwindet für wenige Sekunden in der Box, looses Kabel wird fixiert, rund 20 Sekunden gehen verloren.

Runde 46: Jani kommt in Führung liegend an die Box, übergibt an Marc Lieb, der nach dem frühen Aus der #14 in Silverstone nun erstmals in einem LMP1 in ein WEC-Rennen startet. Lieb kommt nicht gut aus der Box. Buemi (#7 Toyota) übernimmt die Führung von Porsche nach fanastisch schneller Out-Lap.

Runde 49: Buemi (#7 Toyota) führt nun acht Sekunden vor Lieb (#14 Porsche), Nakajima (#7 Toyota) liegt 30 Sekunden zurück.

Runde 50: GTE: Reihenfolge in der GTE-Pro unverändert: Zwei Aston Martin vor zwei Ferrari und zwei Porsche.

Runde 57: Der Stand nach zwei Stunden:

1. #8 Toyota (Buemi/Davidson/Lapierre)
2. #14 Porsche (Jani/Lieb/Dumas)
3. #7 Toyota (Wurz/Nakajima/Sarrazin)
4. #1 Audi (Duval/Kristensen/Di Grassi)
5. #2 Audi (Lotterer/Fässler/Treluyer)
6. #3 Audi (Bonanomi/Albuquerque)
7. #20 Porsche (Webber/Bernhard/Hartley)
8. #26 Morgan-Nissan (Pla/Canal/Rusinov) 1. LMP2

Runde 59: Rebellion gibt nicht auf, die #13 ist repariert, Kraihamer geht wieder ins Rennen.

Runde 63: GTE: Die zweiten Stopps sind durch, Bruni (#51 Ferrari) hat die Spitze vor O´Young (#99 Aston Martin). Fred Makowiecki (#92 Porsche) versucht sich an einem Doppelstint und ist dadurch auf Rang drei nach vorn gerückt.

Runde 64: Buemi (#8 Toyota) liegt nun 14 Sekunden vor Lieb (#14 Porsche). Nakajima (#7 Toyota) weiter 30 Sekunden zurück, Kristensen im bestplatzierten Audi (#1) liegt 55 Sekunden zurück. Der low-downforce Audi #3 von Bonanomi/Albuquerque liegt nach etwas mehr als zwei Stunden bereits eine Runde zurück.

Runde 65: Wieder Probleme beim #20 Porsche. Wenige Runden nachdem Hartley den 919 von Bernhard übernommen hat, kommt Hartley an die Box, der Porsche geht in die Garage.

Runde 67: Nakajima (#7 Toyota) eröffnet den Reigen der dritten Boxenstopps der LMP1. Der Japaner tankt nur und ist damit der erste Toyota, der sich heute an einem Doppelstint versucht.

Runde 69: Buemi (#8 Toyota) und Kristensen (#1 Audi) zum Tankstopp, beide fahren Doppelstints auf einem Reifensatz. Treluyer (#2 Audi) holt sich neue Reifen.

Runde 71: Marc Lieb (#14 Porsche) kommt zum Stopp. Um Platz behalten zu behalten, muss Lieb jetzt einen Doppelstint auf seinen Reifen fahren und das tut er auch., verzichtet auf neue Reifen.

Runde 72: Nach der dritten Runde der Boxenstopps sind die Positionen an der Spitze unverändert, nur die Abstände sind gewachsen. Buemi (#8 Toyota) nun 20 Sekunden vor Lieb (#14 Porsche), Nakajima (#7 Toyota) liegt 45 Sekunden zurück, Kristensen im schnellsten Audi (#1) eine Minute. Beide Toyota und Lieb sind nun im zweiten Stint auf einem Reifensatz unterwegs, die Entwicklung der Abstände in diesem Stint wird sehr interessant.

Runde 74: Fred Makowiecki (#92 Porsche) auf einen Doppelstint zu schicken war ein ziemlicher Griff ins Klo für das Porsche Team Manthey. Mako ist von P3 auf P6, den letzten Platz in der GTE-Pro, zurückgefallen. Bruni (#51 Ferrari) führt weiter vor O´Young (#99 Aston Martin), dann Senna (#97 Aston Martin)

Runde 75: Hartley ist im #20 Porsche wieder zurück im Rennen, hat durch Reparatur der vorderen Radaufhängung acht Runden verloren.

Runde 85: Halbzeit in Spa. Der Stand nach drei Stunden:

1. #8 Toyota (Buemi/Davidson/Lapierre)
2. #14 Porsche (Jani/Lieb/Dumas)
3. #7 Toyota (Wurz/Nakajima/Sarrazin)
4. #1 Audi (Duval/Kristensen/Di Grassi)
5. #2 Audi (Lotterer/Fässler/Treluyer)
6. #3 Audi (Bonanomi/Albuquerque)
7. #26 Morgan-Nissan (Pla/Canal/Rusinov) 1. LMP2
8. #12 Rebellion (Heidfeld/Prost/Beche)

Runde 86: Halbzeit in Spa, Toyota führt weiterhin mit Buemi (#8), der Rückstand von Lieb (#14 Porsche) ist auf 28 Sekunden angewachsen, Nakajima (#7 Toyota) liegt auf P3 53 Sekunden zurück. Während der Rückstand von Lieb und Nakajima leicht gewachsen ist, liegt Kristensen im Audi (#1) stabil 60 Sekunden zurück. 

Runde 93: Buemi (#8 Toyota) kommt in Führung liegend zum vierten Stopp an die Box, übergibt an Anthony Davidson.

Runde 95: Lieb (#14 Porsche) kommt zum Stopp und übergibt an Romain Dumas. 

Runde 96: Audi zeigt erstmals heute Performance: Lucas di Grassi (#1) ist in seinem ersten Stint unterwegs, setzte den drittplatzierten Alex Wurz (#7 Toyota) unter Druck und geht schliesslich vorbei. 

Runde 98: Davidson (#8 Toyota) führt nun mit 51 Sekunden Vorsprung vor dem Porsche 919 von Dumas (#14).

Runde 99: DRAMA bei Porsche! Dumas im zweitplatzierten #14 919 langsam auf der Strecke unterwegs

Runde 100: Dumas schleicht um Strecke, kommt aber nicht an die Box! Davidson zieht vorbei, Dumas nicht mehr in der Führungsrunde.

Runde 101: Dumas scheint weiterhin Probleme zu haben, bleibt weiter draussen.

Runde 105: Dumas ist wieder im normalen Renntempo unterwegs.

Runde 106: Durch das Problem von Dumas liegt Di Grassi im besten Audi (#1) nun auf Rang zwei, 58 Sekunden hinter dem führenden Davidson (#8 Toyota). Wurz liegt auf P3 im zweiten Toyota, zwei Sekunden hinter dem Audi. Dumas ist nun mit Rundenrückstand Vierter.

Runde 107: Dumas (#14 Porsche) hatte ein Elektronikproblem und beklagte Leistungsverlust. Nach Anweisungen der Box zu einem Reset der Elektronik ist das Problem mittlerweile behoben. Der zweite Porsche #20 ist weiter zurückgefallen, nachdem zum zweiten Mal die vordere rechte Radaufhängung gewechselt werden musste,

Runde 108: Toyota-Doppelführung: Wurz (#7 Toyota) kämpft sich an Di Grassi (#1 Audi) wieder zurück auf Rang zwei

Runde 110: Wurz (#7 Toyota) zum Boxenstopp, Di Grassi (#1 Audi) übernimmt wieder P2.

Runde 113: Der Stand nach vier Stunden:

1. #8 Toyota (Buemi/Davidson/Lapierre)
2. #1 Audi (Duval/Kristensen/Di Grassi)
3. #14 Porsche (Jani/Lieb/Dumas)
4. #7 Toyota (Wurz/Nakajima/Sarrazin)
5. #3 Audi (Bonanomi/Albuquerque)
6. #2 Audi (Lotterer/Fässler/Treluyer)
7. #26 Morgan-Nissan (Pla/Canal/Rusinov) 1. LMP2
8. #12 Rebellion (Heidfeld/Prost/Beche)

Runde 117: Anthony Davidson kommt im führenden #8 Toyota zum Routinestopp.

Runde 118: Die FIA WEC vermeldet: 46.000 Fans kamen gestern und heute nach Spa.

Runde 119: Der führende Ant Davidson fährt die neue schnellste Rennrunde: 2:01,327 Min.

Runde 121: Davidson (#8 Toyota) 58 Sekunden vor Di Grassi (#1 Audi), Dumas (#14 Porsche ) 68 Sekunden zurück auf P3, Wurz (#7 Toyota) P4, 73 Sekunden Rückstand. 

Runde 122: Dumas (#14 Porsche) kommt zum Stopp, Neel Jani steigt ein. Kein problemloser Stopp. Rechter Hinterreifen geht nicht sofort runter, stottert beim Anfahren.

Runde 123: Probleme beim #20 Porsche setzen sich fort. Hartley steuert den 919 an die Box, ab in die Garage, Motorhaube ab.

Runde 124: GTE: Bruni/Vilander (#51 Ferrari) führen weiter souverän, 22 Sekunden Vorsprung vor dem Aston Martin von Mücke/Turner/Senna, zweiter Ferrari (#71) von Rigon/Calado auf P3. Bergmeister/Pilet im schnellsten 911 RSR auf P4. 

Webber hat den wieder reparierten #20 Porsche erstmals heute im Rennen übernommen und fährt aus der Box.

Runde 141: Davidson kommt im führenden # Toyota zum vorletzten Boxenstopp und übergibt an Lapierre für die letzte Rennstunde.

Runde 142: Die letzte Rennstunde in Spa ist angebrochen. Der Stand nach fünf Stunden:

1. #8 Toyota (Buemi/Davidson/Lapierre)
2. #1 Audi (Duval/Kristensen/Di Grassi)
3. #7 Toyota (Wurz/Nakajima/Sarrazin)
4. #14 Porsche (Jani/Lieb/Dumas)
5. #2 Audi (Lotterer/Fässler/Treluyer)
6. #3 Audi (Bonanomi/Albuquerque)
7. #26 Morgan-Nissan (Pla/Canal/Rusinov) 1. LMP2
8. #12 Rebellion (Heidfeld/Prost/Beche)

Runde 143: Lapierre hat im führenden #8 Toyota eine Minute Vorsprung, Platz zwei ist weiterhin zwischen dem #1 Audi mit Duval und dem #7 Toyota mit Sarrazin hart umkämpft. Neel Jani hat im #14 Porsche auf Platz vier eine Runde Rückstand.

Runde 149: Nico Lapierre kommt im führenden #8 Toyota zum finalen kurzen Stop an die Box. Liegt nach dem Stopp 30 Sekunden vor Duval im Audi, der seinen finalen Stopp noch vor sich hat.

Runde 156: Der Kampf um Platz zwei ist noch spannend, Sarrazin kommt zum letzten Boxenstopp im drittplatzierten Toyota.

Runde 158: Tolles Duell zwischen Rigon (#71 Ferrari) und Pilet (#91 Porsche) um Platz zwei in der GTE-Pro. Pilet zeiht vorbei, Rigon ist im zweiten Teil eines Doppelstints und kämpft sichtlich mit den Reifen.

Runde 159: Duval (#1 Audi) kommt zum letzten Boxenstopp 22 Minuten vor dem Rennende. Duval geht vor Sarrazin wieder auf die Strecke.

Runde 160: Lapierre hat an der Spitze im #8 Toyota einen soliden Vorsprung von 75 Sekunden. Zum möglichen Toyota-Doppelsieg fehlen dem drittplatzierten Sarrazin fünf Sekunden auf Duval (#1 Audi)

Runde 165: Das Duell um Platz zwei scheint zugunsten von Audi entschieden, Duval liegt neun Sekunden vor Sarrazin.

Runde 171: Toyota siegt mit Buemi, Lapierre und Davidson, zweiter Sieg für den #8 Toyota in Folge. Audi mit Duval/Kristensen/Di Grassi auf Platz zwei vor dem zweiten Toyota.

G-Drive/Oak-Morgan-Nissan siegt mit Pla/Canal/Rusinov wie in Silverstone in der LMP2.

Bruni/Vilander siegen im Ferrari 458 Italia vor dem Porsche RSR von Bergmeister/Pilet

Der GTE-Am-Klassensieg geht an den AF Corse-Ferrari von Ciici/Venturi/Perez Companc.

Ergebnis Sechs Stunden von Spa:

1. #8 Toyota (Buemi/Davidson/Lapierre)
2. #1 Audi (Duval/Kristensen/Di Grassi)
3. #7 Toyota (Wurz/Nakajima/Sarrazin)
4. #14 Porsche (Jani/Lieb/Dumas)
5. #2 Audi (Lotterer/Fässler/Treluyer)
6. #3 Audi (Bonanomi/Albuquerque)
7. #12 Rebellion (Heidfeld/Prost/Beche)
8. #26 Morgan-Nissan (Pla/Canal/Rusinov) 1. LMP2

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 11.08., 12:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1995: Großer Preis von Belgien
Di. 11.08., 12:30, Motorvision TV
Classic
Di. 11.08., 14:05, SPORT1+
Motorsport - Porsche GT Magazin
Di. 11.08., 15:00, ORF Sport+
FIA Formel E: 8. Rennen, Highlights aus Berlin
Di. 11.08., 15:40, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Di. 11.08., 16:15, Hamburg 1
car port
Di. 11.08., 16:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball Bundesliga und Prohaska 65.Geburtstag
Di. 11.08., 17:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Qualifikation 1978 Türkei - Österreich
Di. 11.08., 17:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Qualifikation 1977 Türkei - Österreich mit Prohaska-Tor
Di. 11.08., 17:15, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm
22