Force India: Beim Ungarn-GP knallt es erneut

Von Rob La Salle
Formel 1
Esteban Ocon

Esteban Ocon

Force India kann mit dem Abschneiden vor der Sommerpause zufrieden sein. Auch wenn die beiden Piloten Esteban Ocon und Sergio Pérez mal wieder aneinandergerieten.

Beim Ungarn-GP verlief die Kollision allerdings glimpflich ab. Fakt ist aber: Ocon und Pérez schenken sich nichts. Das Teamduell ist ohne Frage eines der intensivsten in dieser Saison. Diesmal geriet das Duo unmittelbar nach dem Start in Kurve eins aneinander.

«Er hat mich rausgedrückt. Deshalb musste ich ausweichen und bin von der Strecke abgekommen. Dabei wurden unsere beiden Autos beschädigt», sagte Ocon. Zu der Frage, wer denn die Schuld trage, wolle er nichts sagen, erklärte er lachend. «Ich werde ihn jetzt nicht schlagen», sagte er nur.

Pérez wiederum sieht den Zwischenfall etwas anders. «Wir sind mit drei Autos nebeneinander in die erste Kurve gefahren. Da war nicht genug Platz für drei Autos, daher haben wir uns berührt. Dabei habe ich meinen Frontflügel leicht beschädigt», sagte der Mexikaner. Im Gegensatz zum Baku-GP wurde das Rennen der beiden aber nicht negativ beeinflusst.

Denn trotz der Kollision gab es bei Force India ein Happy End. Trotz der verhältnismäßig schlechten Startplätze zwölf und 13 fuhren beide als Achter und Neunter in die Punkte. Und das nach einem schwierigen Wochenende, an dem Force India nicht so konkurrenzfähig war wie sonst. «Das ist ein großartiges Resultat», sagte Pérez, der als Achter das Teamduell für sich entschied.

Und: Force India untermauerte mit einer erneuten Doppelfahrt in die Punkte Platz vier in der Konstrukteurswertung. «Es war eine sehr starke erste Saisonhälfte und wir können mit einem sehr guten Gefühl in die Sommerpause gehen», sagte Pérez.

Besonders zufrieden kann Ocon sein, der mit 45 Punkte nur elf Zähler weniger geholt hat als sein Teamkollege. «Wir haben unsere größten Rivalen hinter uns gelassen und haben einen guten Vorsprung. Jetzt können wir unsere Batterien aufladen und zurückkommen, um noch mehr Punkte in der zweiten Saisonhälfte zu sammeln», sagte Ocon. 101 Punkte hat Forcia India auf Platz vier und damit bereits 60 Zähler Vorsprung auf Williams.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

25 Jahre Dorna: Holpriger Beginn, jetzt viel Applaus

Günther Wiesinger
Brünn 2016 war der 400. Grand Prix unter dem Regime der Dorna. Seit 25 Jahren vermarkten die Spanier den Motorrad-GP-Sport. Manche andere Rennserien könnten sich ein Beispiel nehmen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 13.07., 18:35, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Mo. 13.07., 19:00, ORF Sport+
Formel 3
Mo. 13.07., 19:05, Motorvision TV
Tour European Rally
Mo. 13.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 13.07., 19:30, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 13.07., 20:15, DMAX
Die Gebrauchtwagen-Profis: Der Traumauto-Deal
Mo. 13.07., 21:10, ServusTV Österreich
Sport und Talk aus dem Hangar-7
Mo. 13.07., 21:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag
Mo. 13.07., 21:40, Motorvision TV
FIM Trial World Championship
Mo. 13.07., 21:50, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Montag - 60 Jahre Wunderteam" vom 13.05.1991
» zum TV-Programm
17