BMW Motorrad Race Trophy: Nekvasil wieder vorne

Von Esther Babel
IDM
Mit einem zweiten Platz und einem Sieg übernahm IDM-Superstock-Pilot Marco Nekvasil vom Team Interwetten by Fritze Tuning in Schleiz wieder das Kommando in der BMW Trophy.

Es bleibt spannend an der Spitze der BMW Motorrad Race Trophy. Bereits zum sechsten Mal hat nun die Führung gewechselt. IDM-Superstock-Pilot Marco Nekvasil hat mit einem erfolgreichen Wochenende in Schleiz die Position des Spitzenreiters zurückerobert.

Doch seine Verfolger können bereits an diesem Wochenende wieder Race Trophy Punkte sammeln. Die weltweite Community der BMW Motorrad Privatfahrer wächst stetig weiter. Mittlerweile haben sich 57 Teilnehmer aus 19 Ländern auf fünf Kontinenten und aus 15 verschiedenen Meisterschaften für dieses innovative globale Rennsportprojekt eingeschrieben.

Der Österreicher Marco Nekvasil aus der IDM hat sich mit 162,50 Punkten wieder an die Spitze der Wertung gesetzt. Auf den Plätzen 2 und 3 folgen punktgleich mit je 143,00 Zählern Cyril Brunet-Lugardon (F) und Emilien Jaillet (F), die beide in der Französischen Superbike-Meisterschaft starten. Bei Punktgleichheit entscheiden Siege und Platzierungen.

Den ersten Lauf der IDM Superstock entschied in Schleiz Dominik Vincon (BMW Stilgenbauer) für sich. Für Vincon war es der erste Saisonsieg. Im zweiten Lauf fuhr er als Dritter ebenfalls auf das Superstock-Podium. Leon Bovee (NL/Van Zon Remeha BMW) belegte die Positionen vier und fünf. Lucy Glöckner (Wilbers BMW Racing) bewies Kampfgeist: Nach einem Sturz im ersten Rennen am Samstag musste sie sich im Krankenhaus untersuchen lassen, doch das hinderte sie nicht daran, im zweiten Lauf am Sonntag auf Platz 4 zu fahren.

In der Superbike-Kategorie sammelte Markus Reiterberger (Van Zon Remeha BMW) zwei weitere Podiumsplätze. Er wurde in beiden Rennen Dritter. In der Race Trophy Wertung kletterte Reiterberger damit auf den vierten Gesamtrang. Stefan Nebel (Wilbers BMW Racing) holte mit seiner BMW HP4 die Plätze 6 und 8, Bastien Mackels (B/Van Zon Remeha BMW) wurde Neunter und Fünfter.

Die aktuelle Rangliste:

1. 162,50 Punkte Marco Nekvasil
2. 143,00 Punkte Cyril Brunet-Lugardon (F)
3. 143,00 Punkte Emilien Jaillet (F)
4. 130,75 Punkte Markus Reiterberger
5. 129,00 Punkte Jordan Szoke
8. 126,00 Punkte Lucy Glöckner
9. 104,50 Punkte Bastien Mackels

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 21.01., 01:20, Motorvision TV
    NASCAR University
  • Do. 21.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 21.01., 02:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 02:00, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:05, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:05, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 21.01., 04:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 04:00, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Do. 21.01., 04:55, Motorvision TV
    Classic Ride
» zum TV-Programm
7AT