Grünwald: «Unsichere IDM-Zukunft dämpft Stimmung»

Von Esther Babel
IDM Superbike
Luca Grünwald

Luca Grünwald

Der IDM Superbike-Pilot vom Team Suzuki Mayer sehen in eine IDM-Zukunft. Die unsichere Situation nach dem Ausstieg der Industrie dämpft beim Saisonfinale auf Hockenheimring die Stimmung. Suzuki-Podestplatz steht noch aus

Der Hockenheimring ist wie jedes Jahr Gastgeber des Saisonabschlusses der IDM. Luca Grünwald blickt der letzten Station in diesem Jahr eigentlich zuversichtlich und erwartungsvoll entgegen, da das Layout der Strecke in Baden-Württemberg seiner Suzuki GSX-R1000 besser liegen sollte. Doch nach dem Rückzug des aktuellen Promoters fällt es schwer, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren.

«Die Saison geht viel zu schnell zu Ende», erklärt Grünwald. «Ein paar Rennen mehr hätten unserem Projekt mit der neuen Suzuki nicht geschadet. Doch es ist wie es ist und Hockenheim wird bestimmt noch einmal ein sehr interessantes Wochenende. Das Saisonfinale ist immer etwas Besonderes.»

«Der Hockenheimring sollte unserer Suzuki etwas mehr entgegenkommen als zuletzt Oschersleben», überlegt er. «Doch es wird auf jeden Fall wichtig, dass wir schnell ein gutes Setting erarbeiten. Leider haben wir am Freitag nur zwei freie Trainings, weshalb ich auf stabiles Wetter hoffe. Zum Abschluss dieser Saison will ich auf jeden Fall noch einmal zwei starke Rennen abliefern, bevor es in eine ungewisse Zukunft geht. Die Situation um unsere Meisterschaft schlägt sich natürlich auf die Stimmung. Hoffen wir das Beste.»

Bis auf den vierten Platz hatte es Grünwald mit der neu auf den Markt gekommenen Suzuki GSX R 1000 auf dem Lausitzring schon geschafft. Nur wenigen Meter hatten ihm zum Podestplatz gefehlt. Bei zwei Rennen auf dem Hockenheimring, eines am Samstag eines am Sonntag, hat Grünwald noch zwei Chancen, Suzuki das Geschenk eines IDM-Podestplatzes zu machen.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

WM-Start: Sind die Erkenntnisse aus Spanien veraltet?

Mathias Brunner
​Nach Abschluss der Formel-1-Wintertests folgte nicht der WM-Beginn in Melbourne (Australien), sondern drei Monate Stillstand. Sind die Erkenntnisse vom Circuit de Barcelona-Catalunya noch gültig?
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 01.07., 19:00, Eurosport 2
Motorsport
Mi. 01.07., 19:05, Eurosport 2
Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
Mi. 01.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 01.07., 19:30, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 01.07., 19:30, Sport1
SPORT1 News Live
Mi. 01.07., 19:30, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 01.07., 20:00, Motorvision TV
Virgin Australia Supercars Championship 2020
Mi. 01.07., 20:45, Hamburg 1
car port
Mi. 01.07., 21:35, Spiegel Geschichte
Car Legends
Mi. 01.07., 21:45, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
» zum TV-Programm