Buriram: Bagnaia siegt vor Marini, Schrötter raus

Von Petra Wiesmayer
Moto2

Doppelsieg von SKY Racing in Buriram: Francesco Bagnaia siegt vor seinem Teamkollegen Luca Marini, der sich in letzter Minute gegen Miguel Oliveira durchsetzt. Marcel Schrötter stürzt schon kurz nach dem Start.

Lorenzo Baldassarri, Alex Márquez und Luca Marini gehen beim ersten Moto2-Grand-Prix von Thailand aus der ersten Startreihe ins Rennen. Die zweite Reihe bilden Mattia Pasini, Miguel Oliveira und WM-Leader Francesco Bagnaia.

Start: Während an der Spitze, trotz enger Zwei- und Dreikämpfe und einiger Überholmanöver alles gut geht, ist das Rennen für Marcel Schrötter nach einer Kollision mit Augusto Fernandez und Joan Mir schon nach ein paar Kurven zu Ende.

Runde 1: Bagnaia führt vor Oliveira und Binder. Pole-Man Baldassarri ist auf Rang 4 zurückgefallen, Marini ist nur noch Fünfter, Alex Marquez ist der dritte große Verlierer des Starts und ist Sechster.

Runde 2: Stefano Manzi dreht sich raus, rodelt durchs Kiesbett und ist der vierte Fahrer, der schon kurz nach Rennbeginn aufgeben muss. Oliveira geht an Bagnaia vorbei und führt.

Runde 4: Bagnaia sitzt Oliveira mit einem Abstand von 0,008 sec im Heck, während der nächste stürzt: Alex Márquez, der von Platz 2 gestartet war, fällt ganz ans Ende des Feldes zurück und muss schließlich aufgeben.

Runde 6: Binder bremst Bagnaia aus und übernimmt Platz 2 hinter Oliveira. Vierter ist Marini und der Kampf an der Spitze tobt nun zwischen zwei KTM vor zwei Kalex.

Runde 8: Polesetter Lorenzo Baldassarri wirft ein gutes Ergebnis weg: Er stürzt und fällt ebenfalls aus. Der Italiener ist nach nur acht Runden bereits der sechste Ausfall.

Runde 9: Oliveira führt 0,1523 sec vor Bagnaia, Binder ist Dritter vor Marini, Quartararo, Pasini, Lecuona, Nagashima, Locatelli und Gardner. Aegerter fährt auf Platz 14.

Runde 10: Quartararo geht an Marini vorbei und ist Vierter, ein paar Kurven später kontert der aber und holt sich seine Position zurück.

Runde 11: Bagnaia holt auf Oliveira auf und ist nur 0,6 sec hinter dem Portugiesen.

Runde 12: Bagnaia setzt sich gegen Oliveira durch und führt. Binder hält sich weiter auf Platz 3 und hat zu Marini einen bequemen Abstand von knapp eineinhalb Sekunden.

Runde14: Die Abstände an der Spitze pendeln sich etwas ein, sind aber weiter sehr knapp zwischen 0,3 und 1,0 sec.

Runde 16: Bagnaia kann sich ein wenig von seinem Verfolger Oliveira absetzen und bringt 1,2 sec zwischen sich und den KTM-Piloten, der sich mit Zähnen und Klauen gegen Brad Binder verteidigen muss.

Runde 17: Binder hängt Oliveira am Hinterrad, findet aber keinen Weg vorbei an seinem Teamkollegen.

Runde19: Bagnaias Vorsprung auf Oliveira beträgt mittlerweile 1,523 sec, Binder liegt weiter nur 0,3 sec zurück. Der Südafrikaner bekommt aber seinerseits Druck von hinten, denn Marini ist nur noch 0,6 sec hinter der KTM.

Runde 21: Oliveira, Binder und Marini fahren im Abstad von nur 0,6 Sekunden. In Kurve 12 ist es dann soweit: Marini geht an Binder vorbei und macht sich auf die Jagd nach Oliveira.

Runde 22: Oliveira muss sich gegen Marini wehren, der Binder im Nacken hat.

Runde 23: Marini überholt und holt sich Platz 2 von Oliveira.

Runde 24: Im Zentimeterabstand überqueren Marini, Oliveira und Binder die Ziellinie hinter Bagnaia. Doppelsieg von Sky Racing mit Kalex vor KTM.

Francesco Bagnaia baut seinen Vorsprung in der Weltmeisterschaft auf Oliveira durch den Sieg in Thailand auf 28 Punkte aus.

Ergebnis Moto1-Rennen Buriram:
1. Francesco Bagnaia
2. Luca Marini
3. Miguel Oliveira
4. Brad Binder
5. Fabio Quartararo
6. Mattia Pasini
7. Iker Lecuona
8. Tetsuta Nagashima
9. Andrea Locatelli
10. Simone Corsi
...
16. Dominique Aegerter

WM-Stand:
1. Bagnaia 259 Punkte
2. Oliviera 231 Punkte
3. Binder 157 Punkte

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 06.06., 18:15, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Sa. 06.06., 18:30, Hamburg 1
car port
Sa. 06.06., 18:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennis Classic Match French Open Finale 1981 Borg - Lendl
Sa. 06.06., 18:30, Das Erste
Fußball-Bundesliga
Sa. 06.06., 19:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennis Classic Match French Open Finale 1983 Noah - Wilander
Sa. 06.06., 19:14, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Sa. 06.06., 20:15, Hamburg 1
car port
Sa. 06.06., 20:55, Motorvision TV
All Wheel Drive Safari Challenge
Sa. 06.06., 21:02, Einsfestival
Meine Traumreise nach Marokko
Sa. 06.06., 21:50, Motorvision TV
Icelandic Formula Off-Road
» zum TV-Programm