Remy Gardner (4.): «Brad Binder fuhr wie ein Teufel»

Von Michael Scott
Moto2
Remy Gardner kämpfte mit Brad Binder um den letzten Podestplatz – und unterlag

Remy Gardner kämpfte mit Brad Binder um den letzten Podestplatz – und unterlag

Der Australier Remy Gardner musste sich im Moto2-WM-Lauf auf dem Silverstone Circuit letztlich mit dem vierten Platz begnügen. Hinterher seufzte er: «Brad Binder hat mich wieder erwischt – aber das war das letzte Mal.»

Remy Gardner kreuzte die Ziellinie im Grossbritannien-GP auf dem Silverstone Circuit letztlich 0,167 sec hinter dem Drittplatzierten KTM-Piloten Brad Binder, der sich im Kampf um den letzten Platz auf dem Podesttreppchen durchsetzen konnte. Gardner musste sich mit dem vierten Rang und 13 frischen WM-Punkten begnügen. Immerhin beendete er damit zum sechsten Mal in diesem Jahr ein Rennen in den Top-15 – somit hat er die Hälfte aller bisherigen Saisonläufe mit einem Punkterang gekrönt.

Der Sohn der GP-Legende Wayne Gardner erklärte nach der Zieldurchfahrt: «Ich weiss nicht genau, ob ich erleichtert oder sauer sein soll. Es war ein gutes Rennen. Wir hatten am Anfang mit vollem Tank Mühe, das war schon im Warm-up zuvor so. Doch sobald etwas Sprit verbraucht war, konnte ich etwas härter pushen und die Lücke zu den Vordermännern verringern.»

«In den letzten sechs Runden gab ich wirklich alles», beteuerte der 21-Jährige Kalex-Pilot aus dem SAG-Team. Gleichzeitig ärgerte er sich: «Ich konnte Binder überholen, aber er bremste wie ein verdammter Teufel. Ich weiss nicht, wie er es geschafft hat, sein Bike zu stoppen.»

«Ich habe erwartet, dass Brad weit hinaus driftet, aber er hat es irgendwie geschafft, dass das nicht passiert. Er hat mich wieder erwischt – aber das wird das letzte Mal sein», fügte Gardner kämpferisch an, und stellte zum Schluss noch einmal klar: «Aber wir hatten trotzdem ein gutes Tempo.»

Moto2-Ergebnis, Silverstone

1. Fernandez. 2. Navarro. 3. Binder. 4. Gardner. 5. Nagashima. 6. Di Giannantonio. 7. Baldassarri. 8. Lüthi. 9. Marini. 10. Vierge. Ferner: 14. Schrötter. 18. Aegerter. 24. Öttl. 26. Tulovic.

WM-Stand nach 12 von 19 Grand Prix

1. Márquez 181. 2. Fernandez 146. 3. Lüthi 146. 4. Navarro 146. 5. Binder 125. 6. Baldassarri 124. 7. Schrötter 116. 8. Marini 108. 9. Bastianini 74. 10. Di Giannantonio 69. Ferner: 20. Aegerter 12. 28. Tulovic 3. 30. Raffin 3.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
178