Quali: Jonas Folger nur 0,1 sec hinter der Pole!

Von Sharleena Wirsing
Moto2
Johann Zarco schnappte sich mit einer neuen Rekordzeit die Pole-Position für den Grand Prix von Katalonien. Der angeschlagene Jonas Folger lag nur knapp dahinter.

Nach den ersten fünf Minuten des Moto2-Qualifyings lag Sandro Cortese vor Simone Corsi und Dominique Aegerter an der Spitze. Er hatte im zweiten Training die Bestzeit vorgelegt. Sam Lowes konnte knapp einen weiteren Sturz verhindern.

Tech3-Pilot Ricky Cardus ging in Kurve 3 zu Boden. Cortese verteidigte Platz 1 gegen Corsi. Der Moto3-Weltmeister von 2012 bewies in seiner Moto2-Karriere schon mehrfach seinen Speed, doch er hatte stets Probleme, diese Leistungen konstant abzurufen.

Weltmeister Tito Rabat und Dominique Aegerter verdrängten Cortese. Der Schweizer drehte hinter Rabat seine Runden.

14 Minuten vor Schluss brannte WM-Leader Johann Zarco eine 1:46,007 min in den spanischen Asphalt. Das ist ein neuer Pole-Rekord. Kurz darauf verbesserte der Franzose seine Zeit erneut: 1:45,895 min. Damit war er 0,578 sec schneller als Rabat. Randy Krummenacher stürzte in Kurve 3 mit der Kalex des JiR-Teams.

Katar- und Jerez-Sieger Jonas Folger katapultierte sich sieben Minuten vor Schluss auf Platz 2. Gresini-Pilot Xavier Simeon stürzte in Kurve 5, Hafizh Syahrin tat es ihm gleich.

Auch Marcel Schrötter ging in der letzten Minute zu Boden. Währenddessen legte Dominique Aegerter rote Sektorzeiten vor, doch es reichte nur für Platz 4.

Johann Zarco blieb mit 1:45,895 min an der Spitze vor Jonas Folger, der nur 0,165 sec verlor. Kann der Bayer am Sonntag um seinen dritten Saisonsieg kämpfen?

Von Position 3 wird Weltmeister Tito Rabat starten, der im letzten Jahr bei seinem Heim-GP siegte. Dahinter folgten Dominique Aegerter, Sam Lowes und Luis Salom. Sandro Cortese und Tom Lüthi erreichten die Plätze 9 und 10.

Marcel Schrötter landete nach seinem Sturz auf Rang 16. Krummenacher, Mulhauser, Alt und Raffin starten von den Positionen 18, 20, 28 und 31.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 22.01., 12:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 12:50, Motorvision TV
    Car History
  • Fr. 22.01., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr. 22.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr. 22.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 16:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 22.01., 16:45, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 18:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
5DE