Sky VR46: Mit Francesco Bagnaia in die Moto2

Von Sharleena Wirsing
Moto2
Francesco Bagnaia mit VR46-Teammanager Pablo Nieto

Francesco Bagnaia mit VR46-Teammanager Pablo Nieto

Valentino Rossis Team Sky VR46 wird 2017 zwei Bikes in der Moto2-Klasse einsetzen. Wie SPEEDWEEK.com-Leser bereits wussten: Francesco Bagnaia wird einen der beiden Plätze erhalten.

2017 wird das Team Sky VR46, das 2014 gegründet wurde, mit vier Fahrern in zwei Kategorien antreten: zwei Fahrer in der Moto3-Klasse, zwei in der Moto2-Kategorie. Nun wurde Francesco Bagnaia als erster Fahrer des Moto2-Teams bestätigt, nachdem sich VR46 nach dem Österreich-GP von Romano Fenati getrennt hatte.

In der Moto3-Klasse liegt der «Pecco» mit der Mahindra des Aspar-Teams derzeit auf dem vierten WM-Rang. Drei Podestplätze hat er 2016 bereits erreicht, darunter sein erster GP-Sieg in Assen. «Ich bin sehr glücklich, wieder Teil des Sky Racing Team VR46 zu werden», freute sich Bagnaia. «Das neue Moto2-Projekt ist eine großartige Möglichkeit. Ich bin stolz, diese neue Herausforderung mit einem Team anzugehen, das wie eine Familie für mich ist.»

Teammanager Pablo Nieto ergänzte: «Wir sind sehr stolz bekannt zu geben, dass wir 2017 mit vier italienischen Talenten antreten werden. Wir werden in der Moto3-Klasse mit zwei KTM-Bikes weitermachen und zwei Maschinen in der Moto2-Klasse. In den nächsten Wochen wird die Fahrerwahl endgültig beschlossen, aber wir sind froh, bereits Francesco Bagnaia zu begrüßen. Nach der Auflösung des Vertrags zwischen Romano und dem Team, haben wir entschieden, den ursprünglichen Plan von zwei Bikes in der Moto2-Klasse fortzusetzen. Wer Francescos Teamkollege wird, werden wir in den nächsten Wochen entscheiden. Wir wollen Pecco mit all unseren Einsatz und unserer Professionalität unterstützen.»

Diese Fahrer aus der VR46 Academy treten derzeit in der Weltmeisterschaft an: Nicolò Bulega (Moto3, Sky VR46), Francesco Bagnaia (Moto3, Aspar Mahindra), Andrea Migno (Moto3, Sky VR46), Niccolò Antonelli (Moto3, Ongetta Rivacold), Franco Morbidelli (Moto2, Marc VDS), Lorenzo Baldassarri (Moto2, Forward), Luca Marini (Moto2, Forward).

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 17.01., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 01:40, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • So. 17.01., 02:25, Motorvision TV
    Virgin Australia SuperCar Championship
  • So. 17.01., 02:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • So. 17.01., 03:20, Motorvision TV
    Virgin Australia SuperCar Championship
  • So. 17.01., 04:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 07:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 08:05, Motorvision TV
    NASCAR University
  • So. 17.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
6DE