Livio Loi (KTM): «Habe meinen Fahrstil angepasst»

Von Jordi Gutiérrez
Moto3
Den Valencia-Test schloss Livio Loi auf dem 15. Platz der kombinierten Moto3-Zeitenliste ab. Dem KTM-Piloten fehlten 0,960 sec auf die Spitzenzeit von Jorge Martin. Dennoch zieht er eine positive Zwischenbilanz.

Livio Loi wusste nach seinem zweiten Platz im letztjährigen Moto3-WM-Lauf von Australien immer noch nicht, wie es 2018 für ihn weitergehen würde. Doch dann kam die Rettung in Form des Avintia-Teams, das in Zusammenarbeit mit der Stylobike-Truppe die Fortführung von Lois Moto3-Karriere ermöglicht.

Der Belgier darf für die Mannschaft, die auch in der Spanischen Meisterschaft CEV mitmischt, eine KTM RC250R pilotieren, nachdem er die letzten drei Moto3-Jahre auf einer Honda Gas gegeben hatte. Mit seinem neuen Bike ist der 20-Jährige aus Hasselt zufrieden, wie er nach dem ersten Test in Valencia bestätigt.

Loi, der die dreitägigen Testfahrten auf Position 15 der kombinierten Moto3-Zeitenliste beendet hat, erklärt rückblickend: «Es war sehr kalt, so gesehen hatten wir etwas Pech mit dem Wetter, denn dadurch haben wir etwa die hälfte der Streckenzeit eingebüsst. Aber abgesehen davon war es ein guter Test. Ich konnte mich gut an das Bike und das Team gewöhnen und das Feeling war von Anfang an sehr gut.»

Der 76-fache GP-Pilot berichtete auch: «Ich habe meinen Fahrstil leicht anpassen müssen, um das ganze Speed-Potenzial ausschöpfen zu können. Das ist nötig, damit ich wirklich schnell unterwegs sein kann. Es lief auch sehr gut, deshalb bin ich mit den ersten Kilometern, die wir in Valencia abgespult haben, auch sehr zufrieden.»

Im Vergleich zur letztjährigen Honda, auf der er für das Team Leopard Racing angetreten ist, sei die KTM die bessere Wahl, betont der Moto3-Pilot. «Die KTM passt zu mir und ich denke, damit können wir in Zukunft sehr schnell sein», erklärt Loi, dem am Ende etwas weniger als eine Sekunde auf die Test-Bestzeit von Honda-Pilot Jorge Martin fehlte.

Und der Dreizehnte der vergangenen Moto3-WM fügt stolz an: «Die KTM passt zu mir und ich denke, damit können wir sehr schnell sein. Sobald ich dieses Bike richtig unter Kontrolle habe, wird es ganz meine Maschine sein und ich kann dann damit machen, was ich will. So gesehen passt sie besser als die Honda zu mir. Ich bin auf jeden Fall sehr zufrieden mit diesem Test.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 18.01., 01:20, Motorvision TV
    NASCAR University
  • Mo. 18.01., 01:35, Motorvision TV
    Car History
  • Mo. 18.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 18.01., 02:25, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Mo. 18.01., 04:25, Motorvision TV
    Classic
  • Mo. 18.01., 04:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Mo. 18.01., 05:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Mo. 18.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo. 18.01., 06:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Mo. 18.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
» zum TV-Programm
6DE