Prüstel GP: Moto3-Team und großes Nachwuchsprojekt

Von Frank Aday
Moto3

Am Freitag präsentierte sich der sächsische Rennstall Prüstel GP an seiner neuen Team-Basis am Sachsenring, dem ehemaligen Sitz des Leistungszentrums ADAC Sachsen.

Moderiert wurde die Prüstel GP-Teampräsentation von Stefan Nebel, der neben der Präsentation des Moto3-Teams auch das neue Nachwuchsprojekt «PrüstelGP Academy» vorstellte. Die Academy fördert nachhaltig junge Talente in Deutschland und bereitet sie für den möglichen Weg in die Weltmeisterschaft vor. 2018 werden drei deutsche Nachwuchsfahrer betreut: Marvin Siebdrath im European Talent Cup (ETC), Freddie Heinrich in der RFME Spanischen Moto4-Meisterschaft und Lennox Lehmann im ADAC Junior Cup. 

Im Anschluss enthüllten Jakub Kornfeil und Marco Bezzecchi die neu gestalteten KTM-Bikes. «Ich bin mit den Tests insgesamt zufrieden. Mit der KTM bin ich gut zurechtgekommen, dennoch liegt noch eine Menge Arbeit vor uns», erklärte Jakub Kornfeil. «Mein Ziel war es, nicht mehr als eine Sekunde zur Spitze zu verlieren. Das haben wir geschafft. Jetzt müssen wir weiter an der Abstimmung der Maschine auf meinen Fahrstil arbeiten. Ich hoffe, bei den Tests in Jerez kommen wir einen wichtigen Schritt weiter.»

Marco Bezzecchi, Mitglied der VR46 Riders Academy, überraschte bei den Testfahrten in Valencia und Jerez mit hervorragenden Leistungen. «Ich habe mich von Anfang an auf der KTM wohlgefühlt und bei den Tests gespürt, dass ich in der Spitze mitfahren kann. Dankeschön an meine Mechaniker, die alles dafür tun, mir die Maschine auf den Leib zu schneidern. Ich kann es kaum erwarten, dass es endlich losgeht.»

Teamchef Florian Prüstel ergänzte: «Von uns aus kann es losgehen. Wir haben in den vergangenen Wochen unsere Hausaufgaben gemacht. Das Team hat von Tag zu Tag besser funktioniert und sich mit den neuen KTM-Bikes vertraut gemacht. Die Ergebnisse von den Testfahrten stimmen uns zuversichtlich. Marco Bezzecchi fuhr konstant sehr schnelle Rundenzeiten. Nach einer enttäuschenden Saison 2017 wollen wir mit Jakub und Marco bei den WM-Rennen in die Punkteränge fahren. Nach oben ist alles möglich.»

In wenigen Tagen begibt sich das Team wieder nach Spanien. In Jerez findet vom 6. bis 8. März der abschließende Test vor dem WM-Auftakt von 16. bis 18. März in Katar statt.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 24.10., 18:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Sa. 24.10., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • Sa. 24.10., 18:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa. 24.10., 19:30, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Sa. 24.10., 20:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 24.10., 20:15, ORF 3
    zeit.geschichte
  • Sa. 24.10., 20:55, Motorvision TV
    Andalucia Rally 2020
  • Sa. 24.10., 20:55, Motorvision TV
    Andalucia Rally 2020
  • Sa. 24.10., 20:55, Motorvision TV
    Morocco Desert Challenge
» zum TV-Programm
7DE