Las Termas, Quali: Bezzecchi 2., Prüstel GP jubelt

Von Sharleena Wirsing
Moto3
Marco Bezzecchi sorgte für Jubel im deutschen Prüstel-Team

Marco Bezzecchi sorgte für Jubel im deutschen Prüstel-Team

Die Zeitenjagd im Moto3-Qualfiying von Argentinien entschied Honda-Pilot Tony Arbolino für sich. Philipp Öttl musste sich im durch Regen beeinträchtigten Qualifying mit Platz 20 abfinden.

Die Strecke in Termas de Rio Hondo war noch mit nassen Flecken überzogen, als die Moto3-Piloten zu ihrer Qualifying-Session ausrückten. 14 Moto3-Piloten gingen umgehend auf Regenreifen auf die Piste, andere Fahrer harrten in ihrer Box aus. Nakarin Atiratphuvapat setzte sich vor Alonso Lopez und Dennis Foggia an die Spitze.

25 Minuten vor Schluss befanden sich dann alle 28 Moto3-Piloten auf der Strecke. Gabriel Rodrigo setzte sich mit der KTM des Teams RBA Boé Skull Rider an die Spitze vor Tony Arbolino (Honda), Marco Bezzecchi (KTM), Enea Bastianini (Honda) und Tatsuki Suzuki (Honda).

Mit 1:55,015 min schnappte sich Bezzecchi aus dem deutschen Team Redox Prüstel GP Platz 1 vor Albert Arenas und Aron Canet. Der deutsche Moto3-Pilot Philipp Öttl, der 2017 in Argentinien Vierter war, hatte nur den 22. Rang inne. Er lag 2,9 sec zurück.

17 Minuten vor Schluss stürzte Andrea Migno aus dem Ángel Nieto Team in Kurve 1 per Highsider, nachdem er sich verbremst hatte und wieder auf die Strecke zurückkehren wollte.

Tony Arbolino aus dem Marinelli Snipers Team stürmte mit 1:54,020 min an die Spitze vor Bezzecchi, Rodrigo, Norrodin und Bastianini.

Die Streckenposten schwenkten elf Minuten vor Schluss die Regenflagge. Honda-Pilot Arbolino durfte sich bereits Hoffnungen auf die Pole-Position machen. Zu diesem Zeitpunkt lag der Italiener vor Marco Bezzecchi (KTM), Gabriel Rodrigo (KTM), Adam Norrodin (Honda) und Enea Bastianini (Honda). Viele Moto3-Piloten steuerten ihre Box an.

Tony Arbolino darf nach seiner Bestzeit von 1:53,782 min zum ersten Mal in seiner GP-Karriere von der Pole-Position starten. Das deutsche Prüstel-Team freute sich über Platz 2 für Marco Bezzecchi, der 0,306 sec einbüßte. Jubel in Argentinien: Auf Platz 3 folgte Lokalmatador Gabriel Rodrigo mit 0,548 sec Rückstand. Dahinter reihten sich Adam Norrodin (Honda) +0,564 sec, Enea Bastianini (Honda) +0,579 sec, Fabio Di Giannantonio (Honda) +0,581 sec und Niccolò Antonelli (Honda) +0,584 sec ein.

WM-Leader Jorge Martin (Honda) wird am Sonntag vom neunten Rang hinter Aron Canet (Honda) starten. KTM-Pilot Philipp Öttl erreichte nur den 20. Platz und schuf sich damit keine gute Ausgangslage für das Rennen am Sonntag.

In den Top-10 befanden sich im Moto3-Qualifying drei KTM- und sieben Honda-Piloten. Mit Bezzecchi und Rodrigo hat KTM jedoch zwei starke Piloten in Startreihe 1.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

WM-Start: Sind die Erkenntnisse aus Spanien veraltet?

Mathias Brunner
​Nach Abschluss der Formel-1-Wintertests folgte nicht der WM-Beginn in Melbourne (Australien), sondern drei Monate Stillstand. Sind die Erkenntnisse vom Circuit de Barcelona-Catalunya noch gültig?
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 03.07., 18:30, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Fr. 03.07., 18:30, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Fr. 03.07., 18:40, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Fr. 03.07., 18:51, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Fr. 03.07., 19:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Fr. 03.07., 19:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Fr. 03.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 03.07., 19:24, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Fr. 03.07., 19:30, Sport1
SPORT1 News Live
Fr. 03.07., 19:35, Motorvision TV
Top Speed Classic
» zum TV-Programm