Prüstel-GP jubelt: Bezzechi stürmt von 18 auf Platz 2

Von Kay Hettich
Moto3
Marco Bezzecchi stemmte in Aragon den Pokal für Platz 2 in die Höhe

Marco Bezzecchi stemmte in Aragon den Pokal für Platz 2 in die Höhe

Nach der Strafversetzung beider PrüstelGP-Piloten schien das Moto3-Meeting in Aragón für das deutsche Team gelaufen zu sein, doch nach einer furiosen Aufholjagd stand Marco Bezzecchi am Ende sogar auf dem Podium.

Das Rennen der Moto3 im MotorLand Aragón wurde zwar von WM-Leader und Pole-Setter Jorge Martin (Honda) gewonnen, als moralischer Sieger darf sich aber Marco Bezzecchi vom deutschen Redox PrüstelGP-Team fühlen. Der Italiener brauste von Startplatz 18 auf Platz 2 nach vorne.

Qualifiziert hatte sich Bezzecchi eigentlich als Sechster, wurde wegen Bummelns aber um zwölf Positionen nach hinten strafversetzt. «Die Nachricht vor dem Warm-Up heute morgen, dass ich 12 Gridpositionen zurück versetzt werde, hatte mich ganz schön aus dem Konzept gebracht», gab der 19-jährige Italiener zu. «Aber dennoch mussten wir fokussiert bleiben, um ein gutes Rennen zu fahren.»

Das gelang Bezzecchi grandios: Zwölfter nach Runde 1, Neunter nach der zweiten Runde und bereits in Runde 5 war er als erster Verfolger vom Führenden Martin auf der zweiten Position angekommen, der zu diesem Zeitpunkt aber bereits um über vier Sekunden enteilt war. Bis zum Zielstrich hielt der Italiener fünf hartnäckige Verfolger in Schach. «Ich hatte es nicht leicht, die Position das Rennen über zu halten», berichtete Bezzecchi. «Ich bin glücklich - zugleich aber auch enttäuscht über das Rennen heute. Ich wollte den Sieg so sehr, aber mit dem 2. Platz fliegen wir guten Gewissens nach Thailand.»

Eine ähnlich furiose Aufholjagd zeigte auch der zweite PrüstelGP-Pilot. Jakub Kornfeil wurde sogar um 14 Positionen auf Startplatz 26 versetzt und kreuzte nach 19 Runden als Elfter die Ziellinie. «Es war eine großartige Aufholjagd von ganz hinten nach vorne», staunte der Tscheche. «Letztendlich ist der 11. Platz ein gutes Ende dieses sehr schwierigen Wochenendes.»

Erstaunlich: Bezzechi hat sich um 16 Positionen und Kornfeil um 15 Plätze verbessert! In der Gesamtwertung liegt der Italiener mit 178 Punkten auf WM-Rang 2, Kornfeil ist mit 96 Punkten WM-Siebter.


Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 30.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo. 30.11., 05:30, Motorvision TV
    Histo Cup - Red Bull Saisonfinale, Red Bull Ring, Österreich
  • Mo. 30.11., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mo. 30.11., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mo. 30.11., 06:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 07:00, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Mo. 30.11., 08:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 08:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 08:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • Mo. 30.11., 08:50, Motorvision TV
    High Octane
» zum TV-Programm
7DE