Zweiter Sieg für Moto3-Honda in Jerez

Von Sharleena Wirsing
Moto3
Honda NSF 250R

Honda NSF 250R

Miguel Oliveira siegte am Sonntag erneut im Rahmen der Spanischen Meisterschaft auf der Honda NSF 250R. Die Honda wird 2012 in der neuen Moto3-Weltmeisterschaft eingesetzt.

In der nächsten Saison endet die Ära der Zweitakt-Maschinen im Grand-Prix-Sport endgültig. Die 125ccm-Klasse wird zur Moto3-Kategorie, in der mit 250ccm-Viertakt-Motoren gefahren wird, umstrukturiert. Honda präsentierte die NSF 250R, die dem Moto3-Reglement entspricht, erstmals im Juni beim Grand Prix von Catalunya. Sie besitzt einen 250ccm- Viertakt-Einzylindermotor, der über 48,2 PS bei 13.000 Umdrehungen verfügt. Das Chassis besteht aus Aluminium.

Schon bei ihrem ersten Einsatz in der Spanischen Meisterschaft war die Moto3-Honda das Siegermotorrad. Miguel Oliveira siegte auf der NSF 250R nun auch im letzten Rennen der Spanischen Meisterschaft 2011 in Jerez. Der Portugiese beeindruckte auf der NSF 250R zunächst durch die Bestzeit im regnerischen Training. Auch im Rennen herrschten bei 15°C Luft- und 17°C Asphalt-Temperatur widrige Bedingungen. Die schnellste Rennrunde legte der Japanische Meister von 2011 Kenta Fujii, der ebenfalls eine Honda NSF 250R steuerte, mit 1,59.275 Minuten hin. Den Sieg fuhr Miguel Oliveira mit einem eindrucksvollen Vorsprung von 9,2 Sekunden ein.

Von den 40 gestarteten Fahrern erblickten nur 22 die Zielflagge. Aufgrund eines Unfalls musste das Rennen drei Runden vor Schluss abgebrochen werden. Spanischer Meister wurde Álex Rins vor Álex Márquez, obwohl beide im Rennen stürzten. Mit 12 Punkten Vorsprung sicherte sich Rins den Meistertitel vor dem Bruder von Moto2-Pilot Marc Márquez.

«Alles in allem war es aus unserer Sicht ein positiver Einstand in die neue Viertakt-Ära der Moto3-Klasse», bestätigt Adi Stadler von Honda Racing. Weitere Testfahrten mit der Honda NSF 250R erfolgen im Dezember.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 27.01., 02:25, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Mi. 27.01., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 27.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mi. 27.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 27.01., 06:05, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 27.01., 06:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
  • Mi. 27.01., 06:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
  • Mi. 27.01., 08:30, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi. 27.01., 08:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mi. 27.01., 08:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
6DE