Moto3

Zulfahmi Khairuddin wechselt zu Ongetta-Honda!

Von - 09.11.2013 16:15

Drei Jahre lang fuhr der Malaysier «Fahmi» Khairuddin im Ajo-Team, jetzt wechselt er zu Honda. Und Hafiq Azmi wechselt auf die Ajo-KTM.

Überraschende Wendung beim Malaysier Zulfahmi Khairuddin: Der bisherige Red-Bull-KTM-Werkspilot wechselt für 2014 ins italienische Ongetta-Team. Er wird dort neben Alex Masbou eine Werks-Honda fahren. Identische Motorräder soll auch das Estrella-Galicia-0,0-Team von Alzamora erhalten, wo Alex Rins und Alex Márquez als Fahrer vorgesehen sind. Eine weitere Werks-Honda wurde dem Racing Team Germany zugesagt – für Vazquez.

Eigentlich war vorgesehen, dass Khairuddin 2014 auf den vierten Platz des Ajo-Teams wechselt, den er schon 2012 beschlagnahmt hat – mit Sponsorgeld von AirAsia.

Doch sein Manager Razlan Razali gab dem Druck von Honda nach, denn Honda ist auch Partner des neuen «Shell Advance Asia Talent Cup», der vom Sepang Circuit aus betrieben wird. Und Khairuddin-Manager Razali ist gleichzeitig Chief Executive Officer (CEO) des Sepang International Circuit. Shell tritt bei diesem Event als Namenssponsor auf.

Teambesitzer Aki Ajo hat rasch gehandelt und jetzt den 16-jährigen Malaysier Hafiq Azmi, der aus Kuala Lumpur kommt und im Red Bull Rookies-Cup gross wurde, für die Moto3-WM 2014 verpflichtet. Azami fuhr bereits in diesem Jahr für Ajo die Spanische Moto3-Meisterschaft.

Azmi bestritt den Malaysia-GP im Oktober mit einer Wildcard. Hier in Valencia tritt er als Ersatzfahrer im Team La Fonte Tascaracing an.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Zulfahmi Khairuddin wechselt zu Honda © Gold & Goose Zulfahmi Khairuddin wechselt zu Honda Hafiq Azmi © Gold & Goose Hafiq Azmi Hafiq Azmi in Valencia auf der Tascaracing-Honda © Gold & Goose Hafiq Azmi in Valencia auf der Tascaracing-Honda
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Red Bull KTM: Der tiefe Fall von Johann Zarco

Johann Zarco ist ein Rennfahrer mit vielen Stärken, die Selbstkritik gehört nicht dazu. Er schimpfte so lange über KTM, bis den provozierten Österreichern der Geduldsfaden riss.

» weiterlesen

 

TV-Programm

Mi. 23.10., 13:50, SPORT1+
SPORT1 News
Mi. 23.10., 17:50, SPORT1+
SPORT1 News
Mi. 23.10., 18:30, Eurosport 2
Superbike: Weltmeisterschaft
Mi. 23.10., 18:30, SPORT1+
SPORT1 News
Mi. 23.10., 19:15, Eurosport 2
Superbike: Weltmeisterschaft
Mi. 23.10., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 23.10., 19:30, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Mi. 23.10., 20:55, Motorvision TV
UIM F1 H2O World Powerboat Championship
Mi. 23.10., 21:45, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Mi. 23.10., 22:00, Eurosport 2
Superbike: Weltmeisterschaft
zum TV-Programm