Rookie Karel Hanika: Vielversprechender Testauftakt

Von Jiri Miksik
Moto3

Moto3-Rookie Karel Hanika testete bereits erfolgreich in Almeria. Nun misst er sich bei den IRTA-Testfahrten in Valencia erneut drei Tage mit der Konkurrenz.

Nach der dreimonatigen Winterpause, die KTM-Pilot Karel Hanika zum Großteil bei warmen Temperaturen in Spanien verbrachte, begann die Vorbereitung auf die Saison 2014 mit den Testfahrten in Almeria. Das Testprogramm geht mit den IRTA-Tests in Valencia, die von 11. bis 13. Februar stattfinden, nahtlos weiter. Zuvor hatte sich Hanika mit Training auf verschiedenen Motorrädern und mit dem Mountainbike in Spanien körperlich auf seine Rookie-Saison in der Moto3-WM vorbereitet.

Der souveräne Sieger des Red Bull Rookies Cup 2013 und Moto3-Europameister Karel Hanika wird 2014 an der Seite des Australiers Jack Miller im KTM-Werksteam von Aki Ajo antreten. Der Tscheche wird die Werksmaschine KTM RC 250 GP pilotieren.

Beim ersten Test der Vorsaison in Almeria ging es für Hanika natürlich nicht primär um die Zeitenjagd, sondern um ein Basis-Set-up für die KTM. Das Ajo-Team arbeitete vor allem an der Abstimmung des Chassis und der Elektronik.

«Alles lief super, wir haben über 230 Runden absolviert und ich habe eine Menge neue Erfahrungen gesammelt. Manchmal hatten wir Probleme mit dem Wind, deswegen konnten wir ein paar Teststunden nicht richtig nutzen. Meine persönliche Bestzeit lag bei 1:40,0 min. Ich bin sehr glücklich mit der Crew und mit dem ganzen Team. Ich danke ihnen und freue mich schon auf den offiziellen IRTA-Test auf dem Ricardo Tormo Circuit in Valencia», erklärte Hanika, der in der inoffiziellen Zeitenliste des Almeria-Tests Rang 7 belegte.

Beim IRTA-Test, der von 11. bis 13. Februar in Valencia stattfindet, wird sich der hoffnungsvolle Rookie erneut mit der harten Konkurrenz aus der Moto3-WM messen.

Die inoffiziellen Bestzeiten des Almeria-Tests, 6.–8. Februar 2014

1. Jack Miller (AUS), KTM, 1:39,4
2. Danny Kent (GB), Husqvarna, 1:39,4
3. Niccolò Antonelli (I), KTM, 1:39,5
4. Fabio Quartararo (F), 1:39,8
5. Alex Rins (E), Honda, 1:39,8
6. Alex Márquez (E), Honda, 1:39,8
7. Karel Hanika (CZ), KTM, 1:40,0
8. Isaac Vinales (E), KTM, 1:40,094
9. Romano Fenati (I), KTM, 1:40,272
10. Jakub Kornfeil (CZ), KTM, 1:40,660
11. Enea Bastianini (I), KTM, 1:40,9
12. Francesco Bagnaia (I), KTM, 1:40,985
13. Eric Granado (BR), KTM, 1:41,195
14. Luca Grünwald (D), Kalex-KTM, 1:42,5
15. Gabriel Rodrigo (E), KTM, 1:42,501
16. Gabriel Ramos (YV), Kalex-KTM, 1:43,734

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 31.10., 14:15, Sport1
    Motorsport Live - ADAC GT Masters Analyse
  • Sa. 31.10., 14:15, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Sa. 31.10., 14:20, Motorvision TV
    Bike World
  • Sa. 31.10., 14:30, Sport1
    Motorsport Live - ADAC TCR Germany
  • Sa. 31.10., 14:30, SPORT1+
    Motorsport Live - ADAC TCR Germany
  • Sa. 31.10., 14:35, Motorvision TV
    Bike World
  • Sa. 31.10., 14:45, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Sa. 31.10., 14:45, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Sa. 31.10., 14:45, Sport1
    Motorsport Live - ADAC GT Masters Countdown
  • Sa. 31.10., 15:00, Sport1
    Motorsport Live - ADAC GT Masters Rennen
» zum TV-Programm
5DE