MotoGP: Das hatte Ducati anders geplant

RW Racing: Mit Kornfeil, Vazquez oder Deroue?

Von Günther Wiesinger
Das Team RW Racing wird 2015 nur mehr mit einem Fahrer und Honda-Material antreten. Scott Deroue hat einen Vertrag, aber Jakub Kornfeil oder Efren Vazquez sind aussichtsreicher.

«Ich schätze, einige Fahrer haben ihre Karten falsch ausgespielt», stellte Jarno Janssen am Sonntag beim Phillip-Island-GP im Gespräch mit SPEEDWEEK.com fest.
Das war seine Antwort auf die Frage, ob Jakub Kornfeil nach einem Jahr bei Calvo zu RW Racing zurückkehren könne.

Und dann ergänzte Janssen: «Zum Beispiel Kornfeil und Vazquez.»

Das RW Racing-Team fährt jetzt mit Scott Deroue und hat Ana Carrasco wegen ausständiger Sponsorship-Zahlungen vor dem Japan-GP entlassen.

Für 2015 wurde der Umstieg von Kalex-KTM auf Werks-Honda NSF250RW vereinbart. Aber die Finanzen reichen dann nur noch für einen Fahrer.

Und das sollte Deroue sein. «Denn wir haben eigentlich einen Zwei-Jahres-Vertrag mit ihm», sagt Janssen. Dann fügt er an: «Aber das kann sich ändern.» Denn der Niederländer will nicht ewig mit einem Ein-Fahrer-Team antreten. «Für 2016 möchte ich den zweiten Platz zurückhaben. Mit der Honda haben wir gute Chancen, neue Sponsoren anzulocken. Es ist schwierig geworden, heute ein privates Moto3-Team zu finanzieren», weiss Janssen.

Deshalb pokert er jetzt mit Fahrern wie Kornfeil und Vazquez, die bessere Resultate garantieren als Deroue (2014 noch punktelos) und sogar Geld mitbringen.

Fakt ist: Nur mit vielversprechenden Ergebnissen 2015 wird RW Racing 2016 einen zweiten Moto3-Platz erhalten.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Regeln, die den Sport lächerlich erscheinen lassen

Von Michael Scott
In der MotoGP-Sommerpause schreibt SPEEDWEEK.com-Kolumnist Michael Scott über zwei Regeln, die seiner Meinung nach nicht gut für den Sport sind. Dabei geht es um Reifendruck und die Moto3.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 20.07., 23:00, Eurosport 2
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • Sa. 20.07., 23:30, Eurosport 2
    Supersport: Weltmeisterschaft
  • Sa. 20.07., 23:45, Motorvision TV
    Rallye: NZ Rally Championship
  • Sa. 20.07., 23:55, ServusTV
    Formel 2: FIA-Meisterschaft
  • So. 21.07., 00:00, ServusTV
    Formel 2: FIA-Meisterschaft
  • So. 21.07., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 21.07., 00:50, National Geographic
    Faszination Supercars
  • So. 21.07., 01:15, ServusTV
    Formel 3: FIA-Meisterschaft
  • So. 21.07., 01:25, Motorvision TV
    Rallye: World Rally-Raid Championship
  • So. 21.07., 02:15, ServusTV
    Motorsport: Porsche Supercup
» zum TV-Programm
5