Quali: Danny Kent 1. – aber dritte Startreihe!

Von Günther Wiesinger
Moto3
Danny Kent: Trotz Quali-Bestzeit im GP von Australien nur auf dem siebten Startplatz

Danny Kent: Trotz Quali-Bestzeit im GP von Australien nur auf dem siebten Startplatz

Danny Kent sorgte zwar im Moto3-Qualifying für die Bestzeit, aber er wurde von der Race Direction auf Startplatz 7 (dritte Reihe) verbannt.

Leopard-Honda-Pilot Danny Kent schaffte im Moto3-Qualifying von Phillip Island mit 1:36,180 min die Bestzeit vor John McPhee und Miguel Oliveira. 4. Vazquez. 5. Navarro. 6. Fenati. 7. Loi. 8. Herrera. 9. Kornfeil. 10. Brad Binder. – ferner: 24. Öttl, 1:37,571.

Aber dann kam die Hiobsbotschaft für den WM-Spitzenreiter aus dem Leopard Racing-Team. Weil er im dritten freien Training in einigen Sektoren zu langsam gefahren war, um auf Windschatten wartende Gegner abzuwimmeln, wurde Kent von der Race Direction bestraft.

Er muss jetzt in der Startaufstellung sechs Plätze zurückrücken, er fährt also aus der dritten Reihe als Siebter los. Dafür übernimmt Honda-Pilot John McPhee aus dem SaxoPrint Racing Team Germany den besten Startplatz.

Eigentlich sollte die Vorschrift, man dürfe pro Sektor nicht mehr als zehn Prozent auf die Bestzeit verlieren, erst 2016 eingeführt werden. Aber dieses Reglement, das auch in der Britischen Superbike-Meisterschaft wirksam ist, wurde jetzt bereits beim Motegi-GP eingeführt.

«Das ist das neue Reglement, das beim Japan-GP eingeführt worden ist», sagte Leopard-Teambesitzer Stefan Kiefer. «Danny war im FP3 in einigen Sektoren zu langsam, deshalb muss diese Rückversetzung akzeptiert werden. Momentan steht noch nicht fest, ob diese Vorschrift in der Moto3-Klasse für 2016 so bestehen bleibt. Dorna und IRTA überlegen noch, ob für die nächste Saison eine andere Regel eingeführt wird.»

Die Vorschrift ist knallhart: Wer in drei Sektoren die 110-Prozent-Regel überschreitet, wird drei Plätze zurückversetzt. Wer in sechs Sektoren die Hürde überschreitet, verliert sechs Startplätze (wie Kent). Wer in einer Session neun Sektoren zu langsam ist, verliert zwölf Startpositionen. Und wer in zwölf Sektoren bummelt, wird gleich ans Ende der Startaufstellung verbannt.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
119