Moto3

Fabio Quartararo (KTM): Wieder fit für Katar?

Von Sharleena Wirsing - 11.01.2016 13:52

Die Rookie-Saison von Fabio Quartararo endete mit einer langen Verletzungspause. Nun wurden die Schrauben aus dem Knöchel des Franzosen entfernt, er will zum Saisonstart wieder völlig fit sein.

Fabio Quartararo absolvierte 2015 seine erste Saison in der Weltmeisterschaft für das Team Estrella Galicia 0,0 von Emilio Alzamora, nachdem er sich 2013 und 2014 zum Moto3-Meister der Spanischen Meisterschaft (CEV) gekrönt hatte. Für den Franzosen wurde sogar die Altersregelung geändert, damit er bereits mit 15 Jahren in der Weltmeisterschaft starten durfte.

Schon bei den Testfahrten im Winter 2014 beeindruckte Quartararo mit starken Zeiten. Seinen ersten Podestplatz holte er als Zweiter bereits im zweiten Saisonrennen 2015 in Austin. Ein weiterer Podestplatz folgte in Assen.

Nach einigen Höhen und Tiefen verletzte sich Quartararo in Misano schwer, er brach sich den Knöchel und musste operiert werden. Ein Comeback-Versuch scheiterte. So blieb der 16-Jährige in den letzten sechs Rennen punktelos und musste sich mit Gesamtrang 10 begnügen.

Nachdem Quartararo sein Training bereits wieder aufgenommen hatte, mussten nun die Schrauben aus seinem gebrochenen Knöchel entfernt werden. Das Bein des Franzosen wurde eingegipst.

Bis zum ersten Rennen der Saison 2016 in Katar bleiben Quartararo noch 68 Tage, um wieder völlig fit zu werden. «Nun muss ich mein Bestes geben, um zu hundert Prozent bereit für Katar zu sein», weiß der Moto3-Pilot.

Für die Saison 2016 wechselte Quartararo von Estrella Galicia 0,0 in das Weltmeister-Team Leopard Racing. Dies bedeutet auch einen Umstieg von Honda auf KTM. Quartararo wird bei Leopard jedoch mit einem alten Bekannten zusammenarbeiten. Christian Lundberg spielte schon bei seinen Titelgewinnen in der CEV eine Schlüsselrolle. 2016 will Quartararo dem Leopard-Team den zweiten WM-Titel in Folge verschaffen.

Quartararo zählt neben seinem ehemaligen Teamkollegen Jorge Navarro, Niccolò Antonelli und Enea Bastianini zu den Titelfavoriten. Auch Romano Fenati und Brad Binder wollen 2016 im Titelkampf mitmischen.

Kürzlich wurden die Schrauben aus Quartararos gebrochenem Knöchel entfernt © Quartararo/ Facebook Kürzlich wurden die Schrauben aus Quartararos gebrochenem Knöchel entfernt Der Franzose muss hart trainieren, um bis zum Saisonstart 2016 fit zu sein © Quartararo/ Facebook Der Franzose muss hart trainieren, um bis zum Saisonstart 2016 fit zu sein

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Formel-1-Tests: Gewinner, Verlierer, Überraschungen

Von Mathias Brunner
​Was sind die Zeiten von der ersten Testwoche auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya wert? Wer kann ruhig schlafen und wer macht sich jetzt schon Sorgen? Erste Tendenzen zeichnen sich ab.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 27.02., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 27.02., 19:00, Puls 4
Café Puls - Das Magazin
Do. 27.02., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 27.02., 20:10, ATV 2
GO! Spezial
Do. 27.02., 21:45, ORF Sport+
FIA Formel E: 4. Rennen - Mexico City, Highlights
Do. 27.02., 21:45, Hamburg 1
car port
Do. 27.02., 22:20, Motorvision TV
Reportage
Do. 27.02., 23:45, Hamburg 1
car port
Fr. 28.02., 01:15, Hamburg 1
car port
Fr. 28.02., 01:45, ORF Sport+
FIA Formel E: 4. Rennen - Mexico City, Highlights
» zum TV-Programm
92