MotoGP-Testkalender: Wie es nach Valencia weitergeht

Von Mario Furli
MotoGP
Marc Márquez beim Misano-Test Ende August

Marc Márquez beim Misano-Test Ende August

Mit dem Auftakt der Übersee-Rennen in Buriram (Thailand) am kommenden Wochenende biegt die MotoGP-Saison 2019 langsam aber sicher auf die Zielgerade ein. Die Wintertests stellen die Weichen für 2020.

Nach dem Grand Prix von Aragón, den WM-Leader Marc Márquez vor einer Woche nach Belieben dominierte, verbleiben nur noch fünf weitere Rennen im Kalender der laufenden Saison, ehe die Motorrad-WM 2019 Geschichte ist: Buriram (6. Oktober), Motegi (20. Oktober), Phillip Island (27. Oktober), Sepang (3. November) und Valencia (17. November).

Die MotoGP-Fans werden aber auch nach dem Saisonfinale noch mit Action versorgt. Die Daten für die Wintertests 2019-2020 stehen schon längst fest: Die Königsklasse testet am 19. und 20. November in Valencia sowie am 25. und 26. November in Jerez – an gleicher Stelle ist am 20. und 21. November ein Moto2-Privattest geplant, an dem unter anderen das deutsche Team Dynavolt Intact GP teilnehmen wird.

Im Februar stimmen sich die MotoGP-Asse wie gewohnt in Malaysia (7. bis 9. Februar) und Katar (22. bis 24. Februar) auf die Saison 2020 ein, die kleineren Klassen testen hingegen in Jerez (19. bis 21. Februar) und Losail (28. Februar bis 1. März).

Bevor die Winterpause am 7. Februar 2020 für die MotoGP-Stars auf dem «Sepang International Circuit» offiziell zu Ende gehen wird, ist dort vom 2. bis 4. Februar ein Shakedown-Test geplant, bei dem üblicherweise nur die Testteams im Einsatz sind.

MotoGP-Wintertests 2019/20:

Valencia-Test: 19. und 20. November 2019
Jerez-Test: 25. und 26. November 2019
Shakedown-Test, Sepang: 2. bis 4. Februar 2020
Sepang-Test: 7. bis 9. Februar 2020
Katar-Test: 22. bis 24. Februar 2020

IRTA-Wintertests der Moto2- und Moto3-Klasse 2020:

Jerez-Test: 19. bis 21. Februar 2020
Katar-Test: 28. Februar bis 1. März 2020

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 12.07., 18:30, hr-fernsehen
Herrliches Hessen
So. 12.07., 18:45, SWR Fernsehen
sportarena
So. 12.07., 19:00, Eurosport 2
Tourenwagen: Weltcup
So. 12.07., 19:00, ORF Sport+
Formel 3
So. 12.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 12.07., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2012 Europa
So. 12.07., 20:55, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
So. 12.07., 21:15, Hamburg 1
car port
So. 12.07., 21:50, SWR Fernsehen
sportarena
So. 12.07., 21:50, ServusTV Österreich
P.M. Wissen
» zum TV-Programm
16