Frauenfeld: Perfekter Auftakt für Jeremy Seewer

Von Thoralf Abgarjan
Motocross-WM MX2
Das Herzschlagfinale von Frauenfeld entschied Lokalmatador Jeremy Seewer (Suzuki) unter dem Jubel des Publikums für sich. Bis zur letzten Kurve wehrte der Eidgenosse die Angriffe von Benoit Paturel (Yamaha) ab.

Sensationelle Stimmung und bestes Rennwetter bei Sonnenschein bei milden Temperaturen herrschten in Frauenfeld beim 15. Lauf zur Motocross-WM.

Die Organisatoren hatten die Anlage weiter verbessert: Größere Tribünen wurden aufgestellt, Brücken und Unterführungen gebaut und sogar die etwas unansehnlichen Silos der Zuckerfabrik am Streckenrand wurden mit einem farbenfrohen Bergpanorama-Bild verschönert.

Jeremy Seewer zeigte sich bei seinem Heimrennen bis unter die Haarspitzen motiviert, ging mit vollem Risiko an Prado vorbei in Führung, musste sich aber bis zur letzten Runde gegen die Angriffe von Benoit Paturel (Yamaha) wehren. Am Ende rettete er den Laufsieg unter dem Jubel des begeisterten Publikums über die Ziellinie.

Brian Hsu (Husqvarna) überquerte die Ziellinie auf Platz 12, Henry Jacobi punktete auf Rang 18.

Alle Einzelheiten vom ersten MX2-Lauf in Frauenfeld erfahren Sie im nachfolgenden Renn-Stenogramm:

Start:
Jorge Prado gewinnt den Start vor Pauls Jonass, Julien Lieber, Ben Watson und Jeremy Seewer. Seewer kollidiert mit zwei anderen Piloten und kann einen Sturz gerade noch verhindern.

Noch 28 Min:
Prado führt vor Jonass, Lieber, Watson und Seewer.

Noch 26 Min:
Seewer überholt erst Watson und danach unter dem Jubel des Publikums auch Julien Lieber.

Noch 24 Min:
Prado führt vor Jonass, Seewer, Lieber, Paturel, Watson, Rubini und Cervellin. Brian Hsu rangiert auf P14, Jacobi auf Rang 22.

Noch 21 Min:
Seewer hat Jonass in Schlagdistanz!

Noch 19 Min:
Paturel hat nun Seewer in Schlagdistanz. Jonass, Seewer und Paturel liefern sich einen spannenden Dreikampf. Es herrscht eine Stimmung wie im Fußballstadion.

Noch 17 Min:
Seewer riskiert viel und schiebt sich innen an Jonass vorbei auf Rang 2. Er ist früh am Gas und stellt seine Maschine quer, kann aber einen Crash noch abfangen.

Noch 15 Min:
Paturel greift Jonass an und geht vorbei auf Rang 3. Hsu ist auf P15 zurückgefallen, Jacobi hat die Punkteränge erreicht.

Noch 13 Min:
Seewer hat nun Leader Prado in Schlagdistanz.

Noch 12 Min:
Führungswechsel! Seewer innen geht an Prado vorbei in Führung! Das Publikum jubelt.

Noch 11 Min:
Paturel geht an Prado vorbei auf Rang 2, Hunter Lawrence (P11) am Boden.

Noch 9 Min:
Jonass geht an Prado vorbei auf Rang 3.

Noch 7 Min:
Kjer-Olsen geht an Lieber vorbei auf Rang 5. Hsu rangiert auf Platz 14, Jacobi auf P18.

Noch 6 Min:
Kjer-Olsen geht zu Boden! Paturel (P2) lässt Seewer nicht davonziehen.

Noch 2 Min:
Seewer führt mit 1,9 Sekunden Vorsprung vor Paturel, Jonass, Prado, Lieber, Kjer-Olsen und Covington.

Noch 2 Runden:
Paturel (P2) bläst zum Schlussaangriff!

Letzte Runde:
Paturel greift Seewer an und geht vorbei, doch Seewer kontert. Bis zur letzten Kurve greift Paturel an, Seewer rettet die Führung über den Zielsprung. Der Schweizer gewinnt mit 0,6 Sekunden Vorsprung.

Ergebnis Grand-Prix of Switzerland, MX2, Lauf 1:
1. Jeremy Seewer (SUI), Suzuki
2. Benoit Paturel (FRA), Yamaha
3. Pauls Jonass (LAT), KTM
4. Jorge Prado (ESP), KTM
5. Julien Lieber (BEL), KTM
6. Thomas Kjer-Olsen (DEN), Husqvarna
7. Thomas Covington (USA), Husqvarna
8. Michelle Cervellin (ITA), Honda
9. Calvin Vlaanderen (NED), KTM
10. Darian Sanayei (USA), Kawasaki
11. Ben Watson (GBR), KTM
12. Brian Hsu (GER), Husqvarna
13. Alvin Östlund (SWE), Yamaha
14. Conrad Mewse (GBR), Husqvarna
15. Brent van Doninck (BEL), Yamaha
16. Stephen Rubini (FRA), Kawasaki
17. Brian Bogers (NED), KTM
18. Henry Jacobi (GER), Husqvarna
19. Anton Gole (SWE), TM
20. Lars van Berkel(NED), Husqvarna


Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 23.11., 22:20, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 24.11., 02:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 24.11., 02:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 24.11., 03:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 03:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1996: Großer Preis von Monaco
  • Di. 24.11., 03:35, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Di. 24.11., 04:00, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Di. 24.11., 05:00, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 24.11., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
6DE