ACC in Nagycenk: Kawasaki-Doppelsieg

Von Bernd Hupfauf
Cross-Country-Rallye-WM
Podium ACC Nagycenk

Podium ACC Nagycenk

Der zweite Lauf zur Austrian Cross Country Championship (ACC) 2012 in Nagycenk bringt in mehreren Klassen neue Siegergesichter bei perfekten Streckenbedingungen.

Erneut perfektes Enduro-Wetter und beste Streckenbedingungen begleiteten vergangenen Samstag die ca. 200 Cross-Country Racer im Endurado von Nagycenk in Ungarn. Herrschte im ersten Lauf noch Sonnenschein, so genossen die Starter der Läufe 2 und 3 eine natürliche Klima-Anlage aus sporadischem leichten Regen und Staub-befreiendem, kühlen Wind. Die vom FLATOUT.team komplett neu gestaltete, zirka sieben Kilometer lange Runde hatte alles in sich, was eine Cross Country-Strecke ausmacht: Von Vollgas im letzten Gang bis hin zu technischen Schmankerln in engen Wald-Singletrails.

New Kid on the Block: Patrick Neisser siegt bei den Schnellsten!
Der ACC-« Eigenbau» Patrick Neisser vom Kawasaki-Team Damianik feierte einen souveränen ersten Sieg in der XC Pro-Class und hielt sich Titelverteidiger und Gewinner des ACC-Auftaktes in Launsdorf/Kärnten, Seppi Fally, konstant auf Distanz. Der 24-jährige Sieger der ACC Experts Class von 2010 Neisser hat seine Wurzeln im Motocross, konzentriert sich aber seit heuer voll auf Cross Country Racing: «Es war eine lange, abwechslungsreiche Strecke in Top-Zustand, ich fand gleich in meinen Rhythmus und kontrollierte von vorne aus das Feld. Nach viel Pech im letzten ACC-Jahr tut dieser Pro-Class Sieg sehr gut», meinte der glückliche Sieger.

Titelverteidiger Fally auf Platz zwei komplettiert Kawa-Doppelsieg
Teamkollege und ACC-Champ 2011 Seppi Fally versuchte über die gesamte Renndauer von zwei Stunden auf den Führenden aufzuschliessen, kam aber nie näher als 22 Sekunden an Neisser heran. «Ich habe alles versucht um aufzuholen und vielleicht im Finish noch angreifen zu können, aber Patrick war heute einfach nicht zu kriegen», erklärte Fally, der in der ACC-Meisterschaftswertung 2012 mit nunmehr fünf Punkten vor Neisser führt. Das Podium komplettierte KTM Haudegen Berni Walzer, der dritte Steirer.

Auch in der Pre-Seniors Klasse (Klaus Eigl/Tirol/Beta) und Sport A Klasse (Benni Walch/Tirol/Beta) schafften es «neue ACC-Gesichter» in die Mitte des Podiums, ein weiterer Beweis für die Leistungsdichte in Österreichs grösster Offroad Rennserie für Motorräder. Ende Juni geht es im legendären Wald von Türnitz weiter mit der ACC.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 21.09., 10:55, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Mo. 21.09., 10:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo. 21.09., 11:20, SPORT1+
    Motorsport - ADAC TCR Germany
  • Mo. 21.09., 12:05, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT Masters Rennen
  • Mo. 21.09., 12:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv
  • Mo. 21.09., 13:15, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT4 Germany
  • Mo. 21.09., 14:20, SPORT1+
    Motorsport - ADAC Formel 4
  • Mo. 21.09., 15:00, SPORT1+
    Motorsport - ADAC Formel 4
  • Mo. 21.09., 15:10, Das Erste
    Sturm der Liebe
  • Mo. 21.09., 15:45, SPORT1+
    Motorsport - ADAC TCR Germany
» zum TV-Programm
6DE