Abu Dhabi: Honda, KTM und Speedbrain im Grosskampf

Von Otto Zuber
Cross-Country-Rallye-WM
Paulo Goncalves kämpft um den Gesamtsieg

Paulo Goncalves kämpft um den Gesamtsieg

Beim Rallye-WM-Auftakt verteidigte Sam Sunderland seine Gesamtführung. Aber Marc Coma und Paulo Goncalves lauern vor dem Schlusstag.

Die Rallye-WM-Auftaktveranstaltung Abu Dhabi Desert Challenge geht morgen Donnerstag mit der letzten Etappe zu Ende. Honda-Werkspilot Sam Sunderland verteidigte auf der vierten Etappe seine Gesamtführung erneut und könnte den ersten Sieg bei einer Rallye für die neue Honda CRF450 sicherstellen. Aber auch KTM mit Marc Coma und Speedbrain mit Paulo Goncalves liegen vor dem Schlusstag noch gut im Rennen. Das Trio trennt nur 3:35 min.

Goncalves brachte sich und seine Speedbrain 450 Rally am Mittwoch in eine ideale Ausgangsposition für das Finale der Abu Dhabi Desert Challenge. Der 34-jährige Portugiese musste hinter dem Polen Jakub Przygonski das Rennen eröffnen und zeigte erneut von Beginn an eine fehlerfreie Leistung. Dabei zog er heute alle Register eines Profi-Rallyepiloten, denn neben eines konstanten Topspeedsd galt es auch, seine beiden Hauptkontrahenten Coma und Sunderland in Schach zu halten und idealerweise mit ihnen zusammen die Ziellinie zu überqueren.

Auf der extrem weichsandigen Strecke und wie an den Vortagen bei Temperaturen jenseits der 40 Grad Celsius keine leichte Übung, doch Goncalves als erfahrener Wüstenfuchs gab sich keine Blössen.
 
Goncalves sagte nach der überstandenen Hitzeschlacht: «Für mich galt heute erneut die klare Ansage, dass ich ‹hautnah› an Marc und Sam dranbleibe, um für den Finaltag morgen in der besseren Verfolgerposition starten zu können und gleichzeitig keine Zeit zu verlieren. Das Streckenprofil war auch heute wieder ideal für mich, denn es war wieder eine reine Sandetappe mit jeder Menge Surfeinlagen in den Dünen. Die Temperaturen allerdings waren fast unmenschlich heiss. Mein Motorrad macht nach wie vor Laune, es läuft super rund und ich möchte morgen ein Top-Ergebnis nach Hause fahren.»
 
Teamchef Wolfgang Fischer hofft auf den grossen Coup am Donnerstag – es winkt beim ersten Auftritt von Speedbrain als Hersteller ein Podestplatz oder gar der Rallye-Sieg: «Paulo konnte die taktischen Anforderungen erneut optimal umsetzen. Bei einer relativ kurzen Rallye wie der Desert Challenge liegen die Fahrerabstände fast im Sekundenbereich. Und wer bei diesen Bedingungen am letzten Renntag aus der dritten oder vierten Position starten kann, kontrolliert das Rennen. Es bleibt  bis zur Ziellinie extrem spannend. Wir alle wünschen Speedy für morgen das Quäntchen Glück, das ihm bei einigen Rennen in der letzten Zeit versagt geblieben war.»
 
Abu Dhabi Desert Challenge 2013
Ergebnis Etappe 4:

1. Sam Sunderland (GB), Honda, 3:54:46 h
2. Marc Coma (E), KTM, +00:01:36
3. Pal Anders Ullevalseter (N), KTM, +00:02:33
4. Paulo Goncalves (P), Speedbrain, +00:02:37
5. Kuba Przygonski (P), KTM, + 00:04:42

Gesamtstand nach vier Etappen:
1. Sunderland, 11:16:54 h
2. Coma, +00:02:53
3. Goncalves, +00:03:35
4. Ullevalseter, +00:16:19
5. Przygonski, +00:20:28

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 09.07., 19:00, Eurosport 2
Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
Do. 09.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 09.07., 20:15, ServusTV Österreich
P.M. Wissen
Do. 09.07., 20:55, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 09.07., 20:55, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 09.07., 21:20, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Do. 09.07., 21:45, Hamburg 1
car port
Do. 09.07., 22:10, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 09.07., 23:00, Eurosport
Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
Do. 09.07., 23:45, Hamburg 1
car port
» zum TV-Programm