Superbike-WM

Stefan Bradl über die Superbike-Fahrerwahl von Honda

Von Ivo Schützbach - 25.01.2020 12:08

Die Honda-Werksfahrer Alvaro Bautista und Leon Haslam verfügen über geballte Erfahrung. Mit ihnen und der neuen CBR1000RR-R will es der größte Motorradhersteller in der Superbike-WM wieder an die Spitze schaffen.

Alvaro Bautista gewann 2019 auf Ducati 16 Rennen und wurde Vizeweltmeister, Leon Haslam brauste für das Kawasaki-Werksteam sechsmal aufs Podest. Diese beiden Piloten kommen von den erfolgreichsten Herstellern der letzten Jahre in der Superbike-WM und können ihrem neuen Arbeitgeber Honda genau schildern, woran es der neuen Triple-R mangelt.

«Beide haben sehr viel Erfahrung auf verschiedenen Bikes», urteilte Hondas MotoGP-Testfahrer Stefan Bradl. «Sie wissen, was sie brauchen. Und sie wissen, wie man ein Motorrad entwickelt und können gute Rückmeldungen liefern. Mit ihnen ist Honda gut aufgestellt. Man muss jetzt halt schauen, dass der richtige Weg eingeschlagen wird. Am Anfang wird man nicht verschiedene Modelle für verschiedene Richtungen entwickeln können, man muss sich auf eine Richtung fokussieren.»

«Wenn du Erfolg haben willst, musst du Geld in die Hand nehmen», verdeutlichte der Bayer gegenüber SPEEDWEEK.com. «Wenn du einen Neustart wie Honda jetzt machst, dann ist es klar, dass das einen Haufen Geld kostet. Dann musst du es nur noch richtig aufteilen. Du musst vernünftige Fahrer haben, es braucht aber auch eine Firma im Hintergrund, die richtig anschiebt. Es müssen genügend Teile da sein. Es braucht ständige Updates und Entwicklungen am Fahrwerk und dem Motor.»

Alvaro Bautista (li.) und Leon Haslam © Gold & Goose Alvaro Bautista (li.) und Leon Haslam HRC-Testfahrer Stefan Bradl © Gold & Goose HRC-Testfahrer Stefan Bradl

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Formel-1-Tests: Gewinner, Verlierer, Überraschungen

Von Mathias Brunner
​Was sind die Zeiten von der ersten Testwoche auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya wert? Wer kann ruhig schlafen und wer macht sich jetzt schon Sorgen? Erste Tendenzen zeichnen sich ab.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 23.02., 11:55, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
So. 23.02., 12:20, Motorvision TV
Tour European Rally
So. 23.02., 12:50, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
So. 23.02., 13:50, Motorvision TV
ADAC MX Masters - Bielstein, Deutschland
So. 23.02., 14:45, Motorvision TV
UIM F1 H2O World Powerboat Championship
So. 23.02., 15:40, Motorvision TV
Formula Drift Championship
So. 23.02., 16:05, Motorvision TV
Isle of Man Tourist Trophy 2019
So. 23.02., 16:25, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
So. 23.02., 16:55, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
So. 23.02., 17:30, Hamburg 1
car port
» zum TV-Programm
165