Ducati in Laguna Seca: Stürze beider Fahrer!

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM

In den USA wurden neue Ducati-Dramen geschrieben. Niccolò Canepa war bei der Superbike-WM in Laguna Seca zwar schnell, küsste aber zweimal den Asphalt.

Beim letzten Rennen in Istanbul waren nach dem Freitags-Training die drei Ducati-Piloten Carlos Checa, Ayrton Badovini und Max Neukirchner verletzt und außer Gefecht. Am Sonntagmittag stürzten in Laguna Seca erneut beide Fahrer. Dieses Mal ging es glimpflicher aus, Niccolò Canepa kam sogar noch zu einem WM-Punkt.

«Ich bin okay, habe mir keine weiteren Verletzungen zugezogen», gab Badovini nach seinem Ausritt ins Sandbett mit anschließendem Umfaller Entwarnung.

Checa-Ersatz Canepa, starker Vierter zu Rennbeginn, rutschte in Kurve 2 beim Angriff auf Marco Melandri aus. Der Italiener fuhr zwar anschließend weiter, kam als 15. aber mit über einer Minute Rückstand ins Ziel. «Obwohl der Schalthebel beim Sturz abbrach, konnte ich weiterfahren», erzählte der Sympathikus. «Ich habe mit meinen Trainingsergebnissen bewiesen, dass dieses Motorrad vorne mithalten kann.»

Der Italiener hatte sich am Freitag viele Freunde bei Ducati in Bologna gemacht, als er die 1199 Panigale öffentlich lobte. Mit den Rängen 2 in den Qualifyings und Platz 4 in der Superpole unterstrich er seine Behauptung eindrücklich. Jetzt muss sich Canepa nur noch das Stürzen abgewöhnen.

«Niccolò war sehr stark, wenn auch nur eineinhalb Runden lang», hielt Ducatis Superbike-Projektleiter Ernesto Marinelli im Gespräch mit SPEEDWEEK.com fest. «Er war mit dem Motorrad sehr zufrieden. Sehr schade, dass ihm das Vorderrad weggerutscht ist. Er hätte ein wirklich gutes Rennen zeigen können, die Top-5 lagen definitiv drin.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 30.10., 18:40, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Fr. 30.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 30.10., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 30.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 30.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Fr. 30.10., 20:45, Motorvision TV
    Andros Trophy
  • Fr. 30.10., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 30.10., 21:30, Sky Sport 2
    Warm Up
  • Fr. 30.10., 21:40, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Fr. 30.10., 22:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
» zum TV-Programm
7DE