Weltmeister Lucas Mahias (Yamaha) testet im Geheimen

Von Kay Hettich
Supersport-WM
Lucas Mahias wollte keine Rundenzeiten bekannt geben

Lucas Mahias wollte keine Rundenzeiten bekannt geben

Beim Portimão-Test fehlte Supersport-Weltmeister Lucas Mahias in der Zeitenliste, doch der Yamaha-Pilot verzichtete an beiden Tagen nur auf die Zeitnahme.

Bisher war Lucas Mahias der Jäger, in der Supersport-WM 2018 wird der Yamaha-Werkspilot der Gejagte sein. Um,o gewissenhafter muss sich der aktuelle Supersport-Weltmeister auf die neue Saison vorzubereiten. Doch auf den Jerez-Test verzichtete sein GRT-Team, erst in Portimão stieg Mahias nach drei Monaten wieder auf seine Yamaha R6.

«Es war schwierig, nach einer so langen Pause wieder auf das Bike zu steigen. Der erste Tag ist für den gesamten Körper immer anstrengend, am zweiten Tag lief es dann schon besser», stöhnte Mahias. «Der Wind war etwas heftig, aber es war dennoch ein guter Test. Ich bin glücklich, wie sich mein Motorrad über den Winter verbessert hat. Viele viele Teile oder Einstellungen haben wir nicht geändert – ich fühlte mich sofort wieder gut auf dem Bike.»

Den Saisonauftakt 2017 auf Phillip Island beendete Mahias als Zweiter, was auch in vier Wochen ein guter Start in die Mission Titelverteidigung wäre. «Ich bin zuversichtlich für Australien – aber die Strecke ist total anders als Portimão», meinte der 27-jährige Franzose. «Hoffentlich gibt es auf Phillip Island weniger Wind als hier. Wenn wir nach Portimão für das Rennen zurückkommen, sind die Temperaturen anders.»

Übrigens: Schnellster Supersport-Pilot beim Portimão-Test war MV Agusta-Neuzugang Raffaele De Rosa in 1:45,442 min. Am Rennwochenende im September 2017 fuhr Mahias in der Superpole seine schnellste Runde in 1:45,576 min.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 27.01., 02:25, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Mi. 27.01., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 27.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mi. 27.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 27.01., 06:05, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 27.01., 06:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
  • Mi. 27.01., 06:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
  • Mi. 27.01., 08:30, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi. 27.01., 08:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mi. 27.01., 08:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
7DE