Supersport-WM

Katar: Randy Krummenacher ist SSP-Weltmeister 2019!

Von - 26.10.2019 16:53

Platz 5 in einem spannenden und hektischen Supersport-Rennen in Katar reichte Randy Krummenacher, um seinen ersten WM-Titel einzufahren. Das Saisonfinale gewann Kawasaki-Pilot Lucas Mahias.

Weil in der Region um den Losail International Circuit ein Sandsturm befürchtet wird, wurde das Rennen der Supersport-WM vorgezogen. Die letzte WM-Entscheidung zwischen Randy Krummenacher, Federico Caricasulo und Jules Cluzel (alle Yamaha) sollte nicht durch Wetterkapriolen beeinflusst werden. Der Schweizer führt die Gesamtwertung um acht Punkte vor seinem Bardahl Evan Bros-Teamkollegen Caricasulo an, GMT94-Ass Cluzel hat mit 22 Punkten nur Außenseiterchancen.

Die drei WM-Rivalen starteten nebeneinander aus der ersten Reihe und machten das letzte Rennen der Supersport-WM 2019 zu dem erhofften Spektakel – aber völlig anders als erwartet.

Von den WM-Anwärtern fuhr nur Cluzel von Beginn an vorne und führte das Rennen von Runde 1 bis 9 an. Caricasulo und Krummenacher wurden in Positonskämpfe verwickelt und fielen zeitweise sogar aus den Top-5 heraus. An der Spitze kämpften derweil neben Cluzel auch Lucas Mahias (Kawasaki), Corentin Perolari und Isaac Vinales mit um den Sieg. Caricasulo und Krummi hatten Mühe, den Speed dieser Gruppe zu folgen und hatten mit dem Sieg nichts zu tun.

Nach 15 Runden kreuzte Mahias als souveräner Sieger die Ziellinie, das Podium komplettierten die Yamaha-Piloten Cluzel und Vinales.

Platz 4 reichte Caricasulo nicht, um Randy Krummenacher, der Fünfter wurde, im spannenden WM-Finale abzufangen. Der Schweizer feiert mit dem Gewinn der Supersport-WM 2019 seinen größten Erfolg!

Kallio Yamaha-Pilot Thomas Gradinger kam an einem schwierigen Rennwochenende als Zwölfter ins Ziel. Der Sache Christian Stange (Lorini Honda) verpasste als 18. die Punkteränge.

So lief das Rennen

Start: Cluzel vor Perolari, Caricasulo und Krummi. Mahias Fünfter, Stange 14, Gradinger 19.

Runde 1: Cluzel und Perolari vorne, dahinter Krummi vor Mahias und Caricasulo innerhalb nur 0,5 sec. Gradinger auf 16, Stange 17.

Runde 2: Mahias vorbei an Krummi auf Platz 3, Vinales (5.) und Smith (6.) verdrängen Caricasulo auf Platz 7. Gradinger auf 16.

Runde 3: Mahias weiter auf dem Vormarsch – jetzt Zweiter hinter seinem Landsmann Cluzel! Vinales (4.) und Smith (5.) jetzt auch an Krummi (6.) vorbei.

Runde 4: Mahias verpasst die Linie und verliert Platz 2 an Perolari. Caricasulo (6.) schnappt sich Krummi (7.) auf der Geraden. Gradinger auf 13, Stange 18.

Runde 5: Caricasulo (5.) macht Druck und geht vorbei an Smith (6.). Krummi hat im Moment keine Antwort auf die schnellen Rundenzeiten seines Rivalen.

Runde 6: Die Top-6 mit identischen Zeiten! Cluzel führt weiter vor Perolari, Mahias und Vinales. Caricasulo (5.) muss eine Lücke von 1,4 zufahren. Krummi (6.) findet endlich auch Smith (7.) vorbei.

Runde 7: Die Top-4 verstricken sich in Positionskämpfe, schnellste Rennrunde Caricasulo in 2:02,183 min!

Runde 8: Cluzel und Mahias setzen sich um 0,7 sec von Vinales und Perolai ab. Caricasulo 1,8 sec zurück, Krummi 2,5 sec.

Runde 9: Mahias schnappt sich mit schnellster Rennrund ein 2:02,058 min die Führung! Gradinger auf 12.

Runde 10: Die Top-6 innerhalb 2,4 sec – da ist noch nichts entschieden! Cluzel verliert Platz 2 an Vinales, aber Cluzel kontert sofort. Caricasulo (5.) und Krummi (6.) unverändert.

Runde 11: Mahias 0,9 sec vor Cluzel und Vinales. Caricasulo jetzt Vierter, liegt aber 2,8 sec hinter Platz 3. Krummi auf 6 hinter Perolari (5.).

Runde 12: Caricasulo fährt deutlich langsamer als die Top-3, Krummi bleibt kontrolliert in der Nähe des Italieners, ohne größeres Risiko einzugehen.

Runde 13: Caricasulo nur noch mit 2:04 min und provoziert so Perolari zu hektischen Überholversuche. Krummi (6.) lässt sich nicht beirren und bleibt dahinter.

Runde 14: Mahias, Cluzel und Vinales sind durch. 6 sec zurück Caricasulo, Perolari und Krummi. Von hinten droht keine Gefahr.

Letzte Runde: Mahias gewinnt 0,9 sec vor Cluzel. 3. Vinales, 4. Caricasulo, 5. Krummenacher, 6. Perolari, 12. Gradinger, 18. Stange.

Ergebnis Katar, Rennen
Pos Fahrer Motorrad Zeit/Diff
1. Mahias Kawasaki 30:43,175 min
2. Cluzel Yamaha + 0,868 sec
3. Vinales Yamaha + 3,332
4. Caricasulo Yamaha + 8,033
5. Krummenacher Yamaha + 8,430
6. Perolari Yamaha + 8,482
7. De Rosa MV Agusta + 9,527
8. Okubo Kawasaki + 9,670
9. Smith Kawasaki + 11,533
10. Badovini Kawasaki + 16,242
11. Sebestyen Honda + 16,249
12. Gradinger Yamaha + 25,440
13. Danilo Honda + 25,557
14. Soomer Honda + 26,727
15. Van Straalen Kawasaki + 35,186
16. Jones Yamaha + 37,474
17. Al Sulaiti Yamaha + 39,371
18. Stange Honda + 42,438
19. Hartog Kawasaki + 44,300
20. Valle Yamaha + 44,402
21. Calero Kawasaki + 49,832
22 Sconza Honda
OT Van Sikkelerus Honda

 

Endstand Supersport-WM 2019
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Krummenacher Yamaha 213
2. Caricasulo Yamaha 207
3. Cluzel Yamaha 200
4. Mahias Kawasaki 168
5. Okubo Kawasaki 105
6. De Rosa MV Agusta 101
7. Vinales Yamaha 97
8. Perolari Yamaha 91
9. Gradinger Yamaha 90
10. Badovini Kawasaki 65
Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Glückwunsch! Randy Krummenacher ist SSP-Weltmeister 2019! © Gold & Goose Glückwunsch! Randy Krummenacher ist SSP-Weltmeister 2019! Gefeiert wurde noch auf der Strecke © donnyfoto.com Gefeiert wurde noch auf der Strecke
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Die wahre Mission des Champions

Von Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017 und 2018 zum sechsten Mal Weltmeister. Zum Schrecken seiner Gegner hat er angekündigt: Er wird noch jahrelang fahren. Aber das ist nicht seine grösste Mission.
weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 15.11., 23:15, Spiegel TV Wissen
Rosberg über Rosberg
Fr. 15.11., 23:40, ORF 1
Formel 1 Großer Preis von Brasilien 2019
Fr. 15.11., 23:45, Hamburg 1
car port
Sa. 16.11., 00:30, SPORT1+
SPORT1 News
Sa. 16.11., 00:45, Hamburg 1
car port
Sa. 16.11., 01:20, Motorvision TV
Racing Files
Sa. 16.11., 01:20, SPORT1+
Motorsport - FIA World Rallycross Championship
Sa. 16.11., 01:30, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Brasilien
Sa. 16.11., 01:30, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Brasilien
Sa. 16.11., 02:30, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Brasilien
» zum TV-Programm