Yves Polzer: Supersport-WM auf Honda

Von Ivo Schützbach
Supersport-WM
Yves Polzer will auf Honda umsteigen

Yves Polzer will auf Honda umsteigen

In der offiziellen Startliste der Supersport-WM 2013 fehlt Yves Polzer. Doch ab dem Europaauftakt Mitte April im MotorLand Aragón wird der Österreicher dabei sein.

«Ich werde nur die Europarennen bestreiten, hinter Moskau steht noch ein kleines Fragezeichen», verriet Yves Polzer SPEEDWEEK.de. Beim WM-Auftakt in Australien am 24. Februar wird der 31-Jährige also fehlen, ebenso beim Saison-Finale in Indien.

«Die Gründe für diese Entscheidung sind finanzieller und zeitlicher Natur», so Polzer. «Ich bin in der Firma eingespannt, das ist irre. Ich war noch nicht einmal beim Testen. Vor dem Rennen in Aragón will ich ein paar Tage in Spanien testen. Dann schauen wir, was wir herausholen können.»

Dass er durch das Fernbleiben bei den Übersee-Rennen die finanzielle Unterstützung von WM-Vermarkter Dorna verliert, ist verschmerzbar: Die Kosten wären höher als der Zuschuss.

Polzer, zuletzt auf Yamaha unterwegs, hat letzten Herbst Motorräder von Honda und Kawasaki getestet. «Ich konnte keinen 100-prozentigen Vergleich ziehen, weil die Kawasaki ein Serienbike war», erklärte der EM-Dritte von 2004. «Auf dem Pannonia Ring fuhr ich die Honda von Gabor Talmacsi, der Eindruck war sofort positiv. Wie es ausschaut, werde ich Honda fahren. Das Projekt wurde aber erst geboren.»

Weil Polzer keine Unterstützung von Honda Österreich hat, muss im kleinen Privatteam MRC Austria alles in Eigenleistung bewerkstelligt werden. «Die Honda steht noch ein Teilen da», so Polzer. «Ich hoffe, dass wir bis zum Test alles zusammenbekommen. Sonst muss ich womöglich noch mal mit der Yamaha fahren.»

Möglicherweise rückt MRC Austria dieses Jahr mit zwei Piloten aus: Yves Polzer in der Supersport-WM und ein junger Pilot in der Superstock-Klasse. Dieser muss aber erst noch das restliche Budget auftreiben.

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 02.06., 18:15, Motorvision TV
Monster Energy AUS-X Open
Di. 02.06., 18:25, N24
WELT Drive
Di. 02.06., 18:35, Motorvision TV
Bike World Sport
Di. 02.06., 19:05, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Di. 02.06., 19:10, Motorvision TV
Bike World
Di. 02.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Di. 02.06., 20:55, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Di. 02.06., 21:20, Motorvision TV
Formula E - Top 100 Momente
Di. 02.06., 22:40, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
Di. 02.06., 23:00, Eurosport
Motorsport: Porsche Supercup
» zum TV-Programm