Raffaele De Rosa (Honda): «Ich bin sehr enttäuscht»

Von Michael Eingang
Supersport-WM
Vor dem Rennen war Raffaele De Rosa noch besser gelaunt

Vor dem Rennen war Raffaele De Rosa noch besser gelaunt

Honda-Pilot Raffaele De Rosa war in einer hervorragenden Ausgangsposition für das Rennen der Supersport-WM in Misano. Ein Vorderrad-Rutscher beendet seine Podiumshoffnung.

Raffaele De Rosa hat sich längst als Nummer 1 bei PTR Honda durchgesetzt. Der als Siegfahrer verpflichtete Jack Kennedy enttäuscht jedes Rennwochenende aufs Neue und Ratthapark Wilairot schaffte in den ersten sieben Saisonrennen ebenfalls nicht den Durchbruch.

Der Italiener holte dagegen bereits einen dritten Rang auf Phillip Island und ähnliches hatte sich der Honda-Pilot auch für sein Heim-Rennen in Misano vorgenommen. Am Samstag freute er sich über die erste Startreihe und Startplatz 3: «Wir haben uns einen Plan zu Recht gelegt, mein Qualifying zu verbessern – es hat geklappt», freute sich der Italiener am Samstag.

Entsprechend groß war seine Erwartungshaltung für das heutige Rennen. «Ich muss mich auf den Kampf um das Podium konzentrieren».

Doch der Italiener musste die zahlreichen heimischen Fans enttäuschen, er viel auf Position 5. liegend aus. Der 27-jährige verlor die Kontrolle über sein Vorderrad und stürzte. «Ich bin sehr enttäuscht, dass ich ausgefallen bin. Ein sehr gutes Ergebnis war in Reichweite. Aber es motiviert mich, dass meine Pace stark war. Nun wissen wir, dass ich in den nächsten Rennen vorne mitfahren und konkurrenzfähig sein kann», meinte De Rosa und will den Schwung nach Portimao (6. Juli) mitnehmen.

Der Honda-Pilot nahm das Rennen nach seinem Crash wieder auf und fuhr als 20. ins Ziel.

Team-Manager Simon Buckmaster litt mit dem Italiener: «Es ist wirklich bedauerlich, dass Raffaele ausgefallen ist. Vor Allem deswegen, weil er das ganze Wochenende über eine wirklich gute Pace vorlegen konnte. Auch nach seinem Sturz fuhr er gute Rundenzeiten, hatte aber bereits zu viel Zeit eingebüßt, um noch in die Punkteränge zu fahren.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 28.11., 16:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 16:35, Motorvision TV
    Andros E-Trophy
  • Sa. 28.11., 17:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 17:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 28.11., 17:30, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Sa. 28.11., 17:30, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Sa. 28.11., 17:55, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Sa. 28.11., 18:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 18:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Sa. 28.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm
6DE