Michael van der Mark (Honda): «Mehr war nicht drin»

Von Michael Eingang
Supersport-WM
WM-Leader Michael van der Mark fuhr beim Meeting der Supersport-WM in Misano auf Rang 2. Sein Honda-Teamkollege Lorenzo Zanetti ist jetzt Vierter in der Tabelle.

Michael van der Mark hatte von Startplatz 2 einen guten Start in das Rennen von Misano und kam als Dritter aus der ersten Runde. Nach einer Schrecksekunde in Runde 3, als der 21-jährige Niederländer fast mit einem anderen Fahrer kollidiert war, büsste er eine Position ein, kämpfte sich später aber auf Rang 2 nach vorne. Gegen MV Agusta-Pilot Jules Cluzel war an diesem Tag ohnehin nichts auszurichten, schon im Qualifying dominierte der Franzose mit 0,5 sec Vorsprung!

Der niederländische Pata Honda-Fahrer war sehr zufrieden mit seiner Leistung an diesem Wochenende: «Wir hatten ein wirklich gutes Wochenende. Obwohl wir letztes Jahr kein Meeting auf dieser Piste stattgefunden hat, hat mein Bike hervorragend funktioniert. Wir konnten uns in jedem Training verbessern. Der Start war okay und ich lag auf vierter Position. Nach zwei Runden wurde ich etwas abgedrängt und Jacobsen konnte vorbeigehen», ärgert sich van der Mark. «Als ich dann wieder zurück auf Rang 2 war, versuchte ich mich an Jules Cluzel heranzufahren. Er fuhr ein hervorragendes Rennen, somit hatte ich keine Chance mehr zu siegen. Ich glaube alles in allem haben wir sehr gut gearbeitet.»

Auch sein Pata Honda-Teamkollege Lorenzo Zanetti fuhr zu Beginn mit der Führungsgruppe mit. Im späteren Verlauf des Rennens jedoch auf einem einsamen fünften Rang, bevor er schließlich auf Platz 6 zurückfiel. Das entspricht seiner Startposition. In der Gesamtwertung konnte sich der Italiener aber auf Position 4 verbessern. «Ich bin nicht wirklich glücklich», knurrte der Lokalmatador. «Meine Reaktionszeit am Start war gut, aber mein Vorderrad war zu viel in der Luft. Ich habe schon sehr früh zwei Sekunden zur Spitzengruppe verloren. Als ich dann alleine war habe ich einen guten Rhythmus gefunden, mein Reifen hat sehr schnell an Grip verloren.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 01.12., 12:30, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Di. 01.12., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 01.12., 15:40, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Di. 01.12., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 01.12., 16:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Di. 01.12., 18:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di. 01.12., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 01.12., 19:00, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 01.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 01.12., 19:30, Motorvision TV
    Bike World
» zum TV-Programm
7DE