Randy Krummenacher (Kawasaki): Zweite Reihe ist okay

Von Helmut Ohner
Supersport-WM
Randy Krummenacher traut sich im Rennen einiges zu

Randy Krummenacher traut sich im Rennen einiges zu

Nach einem von einigen Fehlern beeinflussten Training geht der Schweizer Kawasaki-Werkspilot Randy Krummenacher im morgigen Supersport-Rennen von Startplatz 5 ins Rennen.

Kenan Sofuoglu beherrschte auf seiner Kawasaki ZX-6R das Training der Klasse Supersport. Der Weltmeister aus der Türkei distanzierte den Amerikaner PJ Jacobsen (Honda) um 0,224 Sekunden. Hinter Lokalmatador Luke Stapleford (Triumph) und dem Italiener Alex Baldolini (MV Agusta) holte sich Randy Krummenacher die fünfte Startposition.

«Die Superpole war aus meiner Sicht nicht optimal, ich habe mir ein paar Fehler zu viel erlaubt», räumte der Kawasaki-Fahrer im Gespräch mit SPEEDWEEK.com ein. «Aus der zweiten Reihe Mitte zu starten ist völlig okay. Das Rennen dauert nicht nur eine Runde. Ich weiß, wo ich ansetzen muss.»

«Alle Fahrer in den ersten drei Startreihen sind schnell und können vorne mitmischen, aber Kenan wird morgen sicher der Knackpunkt sein», schätzt der aktuell WM-Zweitplatzierte. «Ich habe gestern bereits beobachtet, dass er hier sehr stark ist. Ein Top-5-Platz sollte sich unter normalen Umständen auf alle Fälle machen lassen.»

Obwohl Krummi in der Vergangenheit in Donington Park auf einige Rennen in der 125er-Weltmeisterschaft zurückblicken kann, bringt ihm diese Kenntnis herzlich wenig. «Ganz im Gegenteil. Die letzten zwei Kurven muss man mit dem Supersport-Motorrad anders fahren. Da muss ich noch an mir arbeiten, um das optimal hinzubekommen.»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 11.07., 18:30, Hamburg 1
car port
Sa. 11.07., 19:00, Eurosport 2
Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
Sa. 11.07., 19:00, Sky Sport 2
Formel 2
Sa. 11.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Sa. 11.07., 19:30, Sky Sport Austria
Formel 1: Großer Preis der Steiermark
Sa. 11.07., 19:30, Sport1
Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup, Magazin
Sa. 11.07., 20:15, Hamburg 1
car port
Sa. 11.07., 20:50, Motorvision TV
All Wheel Drive Safari Challenge
Sa. 11.07., 21:45, Motorvision TV
Icelandic Formula Off-Road
Sa. 11.07., 22:10, Motorvision TV
Tour European Rally
» zum TV-Programm
20